Pokémon Karmesin und Purpur: Alles was wir bis jetzt darüber wissen

Die Starterauswahl in Pokemon Purpur und Karmesin ist wie gewohnt putzig und facettenreich.
(Bildnachweis: The Pokémon Company)

Pokémon Karmesin und Purpur erscheinen dieses Jahr exklusiv für Nintendo Switch und werden die Serie zu neuen Höhenflügen führen.

Sie führen die neunte Generation der Pokémon-Spiele ein und verändern die Formel der Serie, indem sie uns in die erste vollständig offene Pokémon-Welt führen, die wir in beliebiger Reihenfolge erkunden können.

Vorbei sind die hubartigen offenen Bereiche aus Pokémon Schwert und Schild und Pokémon Legenden: Arceus. In der Paldea-Region von Karmesin und Pupur kannst du "in einer reichhaltig gestalteten offenen Welt frei erkunden". In Paldea "fügen sich verschiedene Städte nahtlos in die Wildnis ein, ohne Grenzen" und "du wirst die Pokémon dieser Region am Himmel, im Meer, in den Wäldern und auf den Straßen sehen können - überall!"

Das Erscheinungsdatum am 18. November rückt von Tag zu Tag näher und was wir bisher von den neuen Pokémon in Gen 9 gesehen haben, scheint vielversprechend. Dank regelmäßiger Trailer sehen wir neue Pokémon, neue Handlungsstränge und neue Funktionen und Mechaniken, die wir gerne selbst ausprobieren möchten.

Wenn du es kaum erwarten kannst, zu sehen, wie Pokémon Karmesin und Pupur die Serie aufmischen werden, dann lies weiter und erfahre alles, was wir bisher über die neuen Pokémon-Spiele erfahren haben.

Pokémon Karmesin und Purpur: Infos im Überblick

  • Was ist es? Der neueste Eintrag in der erfolgreichen Pokémon-Spielereihe
  • Wann erscheint es? 18. Novmeber 2022
  • Auf welchen Plattformen werden die Titel veröffentlicht? Nintendo Switch
  • Wo findet das Abenteuer statt? In der Paldea-Region

Pokémon Karmesin und Purpur – Release-Datum

Das Abenteuer der jungen Trainer beginnt scheinbar auf einem von Blumen umgebenen, dörflichen Fleckchen Land

(Image credit: The Pokemon Company)

Pokémon Karmesin und Purpur erscheinen am 18. November 2022. Das ist ein ziemlich überraschender Veröffentlichungstermin, wenn man bedenkt, dass viele von uns immer noch Pokémon Legenden: Arceus spielen, das im Januar dieses Jahres erschienen ist. Das bedeutet, dass es im Jahr 2022 zwei große Pokémon-Spiele geben wird, obwohl Arceus eigentlich als Spin-off gilt. 

Auch ist bisher klar, dass das Spiel ein wenig anderes funktionieren wird, als das kürzliche Experiment mit Legenden: Arceus. Demnach wird man zuweilen wohl mit von einer Rückkehr zum klassischen Pokémon-Gameplay ausgehen dürfen. Damit kannst du dich auf altbekannte Begegnungen mit Arenaleitern, Städtereisen und den Kampf um den Titel des besten Pokémon-Trainers gefasst machen. 

Hierbei dürfte nicht überraschen, dass der Titel wie gewohnt exklusiv für Nintendo-Konsolen, in diesem Fall alle Switch-Varianten, erscheinen wird. Somit kannst du dein Abenteuer gegen Jahresende wahlweise mit der Switch (Öffnet sich in einem neuen Tab), Switch Lite sowie dem OLED-Modell (Öffnet sich in einem neuen Tab)mobil oder auf dem TV beginnen. 

Pokémon Karmesin und Purpur – Alle Trailer

Ankündigungstrailer

Der erste Trailer für Pokémon Karmesin und Purpur wurde anlässlich des Pokémon-Tags, dem 27. Februar 2022, veröffentlicht. Der Trailer entzückt sowohl mit Einblicken in die neue Paldea-Region, als auch Darstellungen einer kleinen Auswahl an Pokémon.

Wir sehen Taschenmonster, die sich frei in der Welt bewegen und einige der verschiedenen Biome, die die Region bietet. Hierzu gehören neben den üblichen Grasländern, Feuchtgebieten und Stadtlandschaften auch wieder Wüsten sowie Strände. Wie üblich ist also einiges an Abwechslung bezüglich der Schauplätze für das kämpfen und sammeln geboten.

Zusätzlich zu den Einblicken in die Region erhalten die Spieler auch erste Bilder zu den neuen Startern der Gen 9: Pflanzen-Typ Felori, Feuer-Pokémon Krokel und den entenähnlichen Wasser-Starter Kwaks.

Zweiter Trailer

In einem Trailer zu Pokémon Karmesin und Purpur vom Juni 2022 stellten Nintendo und GAME FREAK einige brandneue Pokémon vor, die Professoren, die uns auf unserer Reise begleiten werden, und verrieten, dass das Spiel einen Vier-Spieler-Koop-Modus beinhalten wird. Das ist eine ganze Menge neuer Infos.

Willkommen in der Paldea-Region

Im August folgte schon der nächste Trailer, der uns den bisher besten Blick auf die neue Region in Pokémon Karmesin und Purpur gewährt: Paldea. Im Video siehst du die komplett offene Welt des Spiels und kannst einen Blick auf einige der neuen Personen und Pokémon werfen, die du bei deiner Erkundung treffen wirst. Außerdem erfährst du etwas mehr über die drei Story-Kampagnen, die es geben wird.

Trailer zu Turnierkämpfen

Im gleichen Monat wurde während der Pokémon Weltmeisterschaften ein weiterer Trailer veröffentlicht, der das kompetitive Spiel von Pokémon Karmesin und Purpur vorstellt. In diesem wurden das neue Pokémon Mopex vom Typ Drache/Normal sowie neue Kampf-Items und eine neue Attacke namens Tera-Ausbruch enthüllt. Letztere ändert ihren Typ zu dem, welchen dein Pokémon nach der Terakristallisierung angenommen hat.

Trailer zu den Story-Strängen

In einem Trailer vom September konnten wir etwas mehr über die drei Questreihen von Pokémon Karmesin und Purpur erfahren, von denen eine die neue Unruhe stiftende Organisation des Spiels betrifft: Team Star.

Trailer zu neuen Pokémon

GAME FREAK war sich außerdem nicht zu schade dem ein oder anderen Pokémon einen eigenen Trailer zu widmen. Zum einen gäbe es da Affiti, das territoriale Affen-Pokémon. Es benutzt den Saft verschiedener Beeren, um Bäume vollzukritzeln und somit sein Revier zu markieren.

Der andere Neuzugang, der einen eigenen Trailer spendiert bekam, war das Wasser-Pokémon Schligda. Sein Name und die körperlichen Eigenschaften weisen große Ähnlichkeiten zu Digda auf, allerdings handelt es sich hier weder um eine Regionalform, noch um eine Weiterentwicklung des Maulwurf-Pokémons.

Im Oktober folgte der Trailer zum Frosch-Pokémon Wampitz. Es besitzt den Typ Elektro und hat die brandneue Fähigkeit "Dynamo" spendiert bekommen. Wenn Wampitz Schaden erleidet, lädt es sich auf, wodurch seine nächste Elektro-Attacke an Stärke gewinnt.

Passend zu Halloween stand auch schon das nächste Pokémon für seine Ankündigung bereit. Das Geisterhund-Pokémon Gruff. Bereits einige Tage vor der Enthüllung verschickte The Pokémon Company Karten an ausgewählte JournalistInnen sowie InfluencerInnen, um die Ankündigung des süßen Geisterhundes zu teasern.

Gruff schlummert meistens friedlich unter der Erde, und lässt dabei nur die kerzenähnliche Spitze auf seinem Kopf herausragen. Kommst du ihm zu nahe, wirst du ordentlich erschreckt. Gruff scheint dabei allerdings keine schlechten Absichten zu haben. Es ist sehr anhänglich und folgt jedem Trainer, so lang es ihm nur möglich ist. Leider ist es keine gute Idee, sehr lang mit dem niedlichen Geisterhund-Pokémon zu spielen, da es es langsam die Lebenskraft von all jenen absorbiert, die sich in seiner Umgebung befinden.

Die massive Trailer-Welle wird im November fortgeführt. Und zwar mit der Enthüllung von Gierspenst: einem Geist-Pokémon, welches scheinbar eine besondere Vorliebe für Goldmünzen hat. Gierspenst können dir in Paldea in zwei unterschiedlichen Formen begegnen. In der Truhenform verstecken sie sich – wie der Name schon sagt – in einer Schatztruhe und sind nicht in der Lage, sich selbst zu bewegen. Deswegen bringen Gierspenst in der Truhenform Leute dazu, ihnen Münzen zu bringen. Gierspenst in der Wanderform scheinen nicht auf andere angewiesen zu sein, und suchen auf eigene Faust nach ihren Lieblingsschätzen.

Weiterer Trailer zur Paldea-Region

Im aktuellsten Trailer, der im Oktober erschien, gibt es wieder ein paar spannende Neuigkeiten. Einerseits können wilde Terakristall-Pokémon auf der Oberwelt erscheinen, die einen anderen Tera-Typen haben können. Außerdem kann man nun mit der TM Maschine TMs herstellen. Und Girafarig hat eine Weiterentwicklung spendiert bekommen.

Trailer zur Arenaleiterin Enigmara

Bereits wenige Tage später folgte im Oktober ein weiterer Trailer, in welchem die Arenaleiterin Enigmara vorgestellt wurde. Neben ihrer Tätigkeit in der Arena ist sie Influencerin und Streamerin. In ihrer Live-Show veranstaltete sie ein Ratespiel, bei dem ZuschauerInnen durch Fragen im Chat das Parter-Pokémon der Entertainerin herausfinden sollten. Die Auflösung gab' es dann beim nächsten Trailer, der zwei Tage später folgte.

Pokémon Karmesin und Purpur – Geschichte

Pokemon Karmesin und Purpur ProfessorInnen

(Image credit: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

Pokémon Karmesin und Purpur spielen in einer ganz neuen Region: Paldea. Deine Reise in der iberisch inspirierten Region beginnt an einer Schule (die Naranja-Akademie, wenn du Karmesin spielst, und die Uva-Akademie, wenn du Purpur wählst).

In deiner Schule wird deine Spielfigur mit einem "besonderen, unabhängigen Studienprojekt" beauftragt, das als "Schatzsuche" bekannt ist. Auf dieser Schatzsuche erkundest du die Region Paldea, wo es zum ersten Mal in der Serie drei Story-Kampagnen gibt, in denen du die offene Spielwelt in beliebiger Reihenfolge erkunden kannst. 

In einer dieser Kampagnen hast du die klassische Pokémon-Geschichte vor dir: acht Arenaleiter besiegen, um ihre Orden zu sammeln und den Champion-Rang zu erreichen, wobei du sie in beliebiger Reihenfolge antreten kannst. 

Im zweiten Handlungsstrang stellst du dich der problematischen Organisation Team Star. Team Star besteht aus den rebellischsten Schülern deiner Schule und hat sich in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hat ihren eigenen Boss, gegen den du in den Basen in der Paldea-Region antreten musst.

Schließlich gibt es noch den Pfad der Legenden. Hier hilfst du einem neuen Charakter namens Pepper bei der Suche nach den sogenannten sagenumwobenen Geheimgewürzen, extrem seltenen Kräutern aus Paldea, "die nach dem Verzehr sofort die Gesundheit wiederherstellen". Die Kräuter zu finden ist aber nur ein Teil der Herausforderung - du musst auch gegen die Titanen-Pokémon kämpfen, die sie bewachen und "größer und stärker als normale Pokémon" sind.

Außerdem gibt es die Studien der neuen Professoren: Antiqua und Futurus. Sie erforschen die neue Terastallisierungs der Paldea-Region, die es dir ermöglicht, "deine Kampfstrategien zu verbessern, indem du die Kraft aller Moves erhöhst, die denselben Typ wie der Tera-Typ deines Pokémon haben, oder indem du die Schwächen deines Pokémon veränderst." Aber dazu weiter unten mehr.

Pokémon Karmesin und Purpur – Gameplay

The new terastallizing mechanic in action

(Image credit: Nintendo)

Nintendo und Game Freak haben auch etwas mehr über das Gameplay von Karmesin und Purpur verraten. Zunächst einmal wird dies der erste Pokémon-Titel sein, der vollständig in einer offenen Welt spielt. Während frühere Spiele nur mit offenen Gebieten gearbeitet haben, werden die SpielerInnen in Karmesin und Purpur endlich die Möglichkeit haben, "in einer reichhaltig gestalteten offenen Welt frei zu erkunden". Auf der offiziellen Website des Spiels wird bestätigt, dass die SpielerInnen die Welt in der Reihenfolge erkunden können, in der sie wollen, und dass sie nicht durch die Geschichte eingeschränkt werden. 

Und nicht nur das: Pokémon Karmesin und Purpur wird einen Mehrspielermodus für bis zu vier SpielerInnen beinhalten. Das haben wir bereits im Trailer vom Juni 2022 gesehen, in dem Nintendo bestätigte: "Neben den Klassikern der Serie, wie dem Tausch und dem Kampf gegen Pokémon, wirst du in diesen Spielen mit anderen Spielern die verschiedenen Orte der Region erkunden können. Du kannst neue Pokémon entdecken und unbekannte Gebiete mit deinen Freunden und deiner Familie erkunden".

Nintendo hat einige praktische neue Gameplay-Features bestätigt, die in Pokémon Karmesin und Purpur eingeführt werden, um das Grinding zu reduzieren. Das erste ist eine Art Kommando-Mechanik. In den Spielen kannst du ein Pokémon aus seinem Ball herausholen und mit dir die Region erkunden. Dieses Pokémon kannst du dann auf eigene Faust losschicken, wo es "selbstständig Gegenstände in der Gegend aufsammelt" und sogar an Autokämpfen teilnehmen kann. 

Auto-Kampf ist eine weitere neue Funktion, mit der die Pokémon, die du losgeschickt hast, in Kämpfe mit wilden Pokémon ziehen, ohne dass du sie beaufsichtigen musst. Du kannst tun, was du willst, während dein Pokémon einen Autokampf bestreitet. Wenn dein Pokémon gewinnt, erhält es EXP-Punkte und vielleicht sogar ein paar Items. 

Eine der auffälligsten Neuerungen in Pokémon Karmesin und Purpur ist die neue Terastallisierung. Dieses Phänomen gibt es nur in der Paldea-Region , und es lässt Pokémon fast wie Kristalle aussehen. Es scheint sich ähnlich zu verhalten wie frühere formverändernde Mechaniken in der Pokémon-Serie, wie Dynamax oder die Z-Attacken.

Laut Nintendo "besteht das Hauptmerkmal der Terastallisierung im Kampf darin, dass sie den Typ deines Pokémon in seinen Tera-Typ ändert. Pokémon zeigen ihren Tera-Typ erst, wenn sie terakristallisieren - eine Tatsache, die du nutzen kannst, um deine Gegner im Kampf zu überrumpeln. Durch die Kombination von Tera-Typen mit verschiedenen Moves und Fähigkeiten ergeben sich nahezu unendliche strategische Möglichkeiten." 

Der Tera-Typ eines Pokémon kann sich stark von seinem normalen Typ unterscheiden. Zum Beispiel kann ein Despotar vom Typ Gestein/Unlicht seine vierfacher Kampf-Schwäche durch die Terakristallisierung in einen Geist-Typ beseitigen.

Die Mechanik kann nur einmal pro Kampf eingesetzt werden, aber sie könnte das Blatt wenden.

Pokémon Karmesin und Purpur – Starter und Legendäre Pokémon

Die Starter wurden entlang des Live-Action-Abschnittes im Trailer erstmals mittels einer Zeichnung angeteast.

(Image credit: The Pokemon Company)

Die Debatte über das beste, hübscheste oder niedlichste Pokémon ist bereits wieder voll in Fahrt. Ich habe ebenso einen ersten Blick auf die neuen Vertreter geworfen, die ihr im Trailer gegen Ende begutachten dürft. 

Der Pflanzen-Starter hört dabei auf den Namen Felori und kommt als grünliche Katze mit der Fähigkeit Notdünger daher. Diese Fähigkeit ist Kennern bereits bekannt und sorgt dafür, dass dein Katzenfreund bei einem KP-Wert unterhalb von 1/3 einen Boost für seine Attacken von 50 Prozent erhält. 

Das Anfangs-Pokémon mit dem Feuerattribut stellt dieses Mal Krokel dar. Dieses ähnelt nicht nur im Namen, sondern auch im Aussehen einem Krokodil oder einer Echse. Mit seiner Fähigkeit Großbrand ähnelt es dem Katzen-Starter sehr, denn auch diese sorgt dafür, dass Pokémon mit niedrigen Lebenspunkten einen Schadensboost erhalten.

Den Abschluss des Dreiergespanns bildet Donald-Duck-Abklatsch Kwaks. Das Enten-Pokémon steht seinen Konkurrenten dabei zumindest bezüglich der Fähigkeit in nichts nach. So sorgt auch Kwaks Sturzbach dafür, dass es in Notfällen als Wasser-Monster einen Schadensbonus erhält und somit das Blatt noch einmal wenden kann.

Bisher gibt es noch keine Neuigkeiten zu den Entwicklungen der Starter dieser Generation, jedoch dürfen wir mit überaus großer Sicherheit von zwei Entwicklungen pro Starter ausgehen. Zumindest war es bei Pokémon schon immer so und Game Freak ist dafür bekannt altbewehrte System gern beizubehalten. 

Legis

(Image credit: Nintendo / The Pokémon Company / GAME FREAK)

Wir haben auch die Legendären Pokémon und Coverstars für jedes der Spiele kennengelernt, darunter Koraidon in Pokémon Karmesin und Miraidon in Pokémon Purpur. Eines der interessantesten Dinge an diesen legendären Drachen ist ihre neue Form. 

Anstatt Koraidon oder Miraidon am Ende deiner Reise zu treffen, begleiten sie dich bereits zu Beginn des Abenteuers und sind laut Nintendo in der Lage, "ihre Form zu verändern, um sich besser an die jeweilige Aufgabe oder das Terrain anzupassen, in dem sie unterwegs sind". Koraidon und Miraidon verwandeln sich in eine Art lebendes Motorrad und können in den Fahr-, Schwimm- oder Gleitmodus wechseln, damit du die Region Paldea mit Leichtigkeit durchqueren kannst.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von