Skip to main content

OnePlus 10T Kamerasystem bestätigt - ziemlich durchwachsen

Das OnePlus 10 Pro auf einer Kiste
Das OnePlus 10 Pro auf einer Kiste (Image credit: Future)

Die Hype-Maschine von OnePlus läuft auf Hochtouren - das Unternehmen verteilt vor jeder Markteinführung eines neuen Smartphones nach und nach Informationen und das OnePlus 10T ist aktuell dran. Kürzlich haben wir das Datum der Markteinführung (3. August (opens in new tab)) erfahren, und jetzt hat das Unternehmen auch eine Reihe von Kameradaten für das 10T bestätigt.

Diese stammen aus dem OnePlus Community Forum, in dem das Unternehmen einen langen Thread (opens in new tab) gepostet hat, in dem es einen tiefen Einblick in die Hardware der Rückkamera und die Verarbeitungsmöglichkeiten des 10T gibt.

Wir wissen jetzt, dass die Hauptkamera eine Auflösung von 50 Megapixeln hat und den IMX766-Sensor von Sony verwendet. Dieser Sensor kam schon in vielen günstigen Smartphones (opens in new tab) zum Einsatz, da er auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine hervorragende Leistung erbringt. Die Schwestermarke von OnePlus, Realme, hat ihn mit großem Erfolg in günstigen Handys wie dem Realme C35 und dem Realme 9 Pro Plus eingesetzt.

Vor kurzem haben wir gesehen, dass auch das Nothing Phone (1) diesen Sensor verwendet. Es war das Debüt-Smartphone des Tech-Start-ups Nothing, das von OnePlus-Mitbegründer Carl Pei ins Leben gerufen wurde, und es gibt sicherlich eine gewisse Rivalität zwischen den beiden Marken.

Neben der Hauptkamera gibt es noch zwei weitere Sensoren, einen mit einer Ultraweitwinkel- und einen mit einer Makrolinse, bei denen wir etwas skeptisch sind. Fast jedes günstige Smartphone hat eine Kombination aus einer hochauflösenden Hauptkamera, einer niedrigauflösenden Ultraweitwinkelkamera und einem nutzlosen Makro-/Tiefensensor, und es sieht so aus, als ob es beim OnePlus 10T genau so sein wird.

Obwohl solche Zoom-Module oft teurer sind, scheinen die Smartphone-Hersteller es vorzuziehen, günstigere Smartphones mit mittelmäßigen Sekundär- und Tertiärsensoren auszuliefern, anstatt sie mit dem alleinigen (leistungsfähigeren) Hauptsensor auszustatten.

Eine weitere Besonderheit ist, dass das OnePlus 10T nicht die Hasselblad-Partnerschaft fortsetzen wird, die die letzten Generationen der Flaggschiffe des Unternehmens (einschließlich des OnePlus 10 Pro) hatten. Das Unternehmen begründet dies damit, dass "wir ein ultimatives Performance-Flaggschiff-Smartphone-Erlebnis zum gewählten Preispunkt des Geräts bieten wollten", was wahrscheinlich bedeutet, dass das Hasselblad-Branding das Unternehmen zu viel gekostet hätte, um es wert zu sein.


Analyse: Wenn der Preis stimmt...

Die Smartphones der T-Serie von OnePlus werden in der Regel als aktualisierte Versionen des Flaggschiffs des jeweiligen Jahres auf den Markt gebracht, allerdings mit leichten Verbesserungen in einigen Bereichen. Daher kosten sie in der Regel genauso viel oder mehr als ihre Vorgängermodelle aus dem Vorjahr.

Wir hoffen, dass das beim OnePlus 10T nicht der Fall sein wird - viele Leaks und jetzt auch die bestätigten Spezifikationen lassen es eher wie ein Mittelklassegerät mit einem leistungsstarken Herzstück als ein verbessertes OnePlus 10 Pro erscheinen.

Das macht angesichts der bereits erwähnten Konkurrenz durch das Nothing Phone Sinn, denn dieses Smartphone kostet mit 469 € deutlich weniger als das 10 Pro bei seiner Markteinführung. 

Auch wenn die Kameradespezifikationen zwiespältig aufgenommen werden, könnte es sich lohnen, das Smartphone noch nicht abzuschreiben, wenn es einen konkurrenzfähigen Preis hat. Vielleicht sehen wir ja auch einmal ein OnePlus-Gerät aus der Hauptserie in unserer Liste der besten günstigen Smartphones (opens in new tab).

Franziska Schaub
Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from