Skip to main content

Microsoft hat die Produktion der Xbox One eingestellt, um sich allein auf die Xbox Series X und S zu konzentrieren

Black and white Xbox One
(Image credit: Microsoft)

Microsoft hat offiziell bestätigt, dass es die Xbox One eingestellt hat, um sich auf die Xbox Series X/S zu konzentrieren. In einer Stellungnahme gegenüber The Verge (opens in new tab) erklärte Cindy Walker, Senior Director of Xbox Console Product Marketing, dass die Produktion der Xbox One bereits Ende 2020 geendet hat.

Zuvor war bereits bekannt, dass Microsoft die Xbox One X und die Xbox One S Digital Edition kurz vor dem Erscheinen der Xbox Series X im November 2020 eingestellt hatte. Jetzt stellt sich zudem heraus, dass Händler auch Restbestände der Xbox One S ausverkaufen sollten.

Xbox-Chef Phil Spencer hatte zum Launch der Xbox Series X/S 2020 gegenüber The Verge (opens in new tab) erklärt, dass Microsoft mehr Chips für die Xbox Series S produziert hätte, im Glauben, dass die Series S im Handel besser abschneiden würde also die Series X.

„Wir können auf derselben Die-Fläche mehr Chips für die Series S produzieren als für die Series X“, sagte Spencer damals.

Microsofts Entscheidung, die ältere Konsole einzustellen, geht entgegengesetzt zu der angeblichen Strategie von Sony mit der PS4. Einem neuen Bericht von Bloomberg (opens in new tab) zufolge hat Sony die Produktion der PS4 erhöhen lassen, um die Nachfrage nach der PS5 zu erleichtern und „Spieler innerhalb des PlayStation-Ökosystems zu behalten.“

Statt die Produktion der PS4 einzustellen, hat Sony Bloomberg zufolge seinen Partnern angeordnet, bis Ende 2022 mehr PlayStation 4-Konsolen zu produzieren – entgegen der ursprünglichen Pläne des Unternehmens, die Konsole Ende 2021 einzustellen.

Allein deswegen soll allein dieses Jahr eine Million PS4-Konsolen in den Handel kommen. Das bedeutet, dass Kunden weiterhin ältere Titel aus Sonys PlayStation-Katalog genießen können, ohne nach einer PlayStation 5 suchen zu müssen. Denn über ein Jahr nach der Veröffentlichung haben Käufer immer noch Schwierigkeiten, die Konsole zu finden, da die Nachfrage das Angebot weiterhin massiv übersteigt.

Analyse: Hätte Sony ein Pendant zur Xbox Series S entwickeln sollen?

Xbox Series S

(Image credit: Shutterstock/Miguel Lagoa)

Selbst, wenn die PS4 für Spieler eine günstigere Alternative darstellen dürfte, um auf den PlayStation-Katalog zugreifen zu können, ist sie keien echte Alternative zur PS5. Außerdem ist es stellenweise auch nicht ganz einfach, eine PS4 zu bekommen.

Microsoft bietet Spielern immerhin die Möglichkeit, neuere Spiele auf der rein digitalen Xbox Series S genießen zu können, da die günstigere Xbox immer noch eine durchaus fähige Konsole ist.

Bei der Xbox Series S müssen zwar einige Kompromisse eingegangen werden, etwa das fehlende optische Laufwerk und geringerer Speicherplatz, doch sie ist trotzdem eine hervorragende Option für alle, die in den Genuss vom Spiele-Buffet des Xbox Game Pass kommen wollen.

Da Lieferschwierigkeiten auch dieses Jahr noch fortbestehen werden, wird die Xbox Series S eine immer attraktivere Alternative für alle, die endlich Next-Gen erleben, aber nicht länger warten wollen.

Brittany Vincent is an accomplished freelance video game, technology, and entertainment writer whose work has been featured in various online and print publications. She’s been writing professionally for 15 years and her work can be found in dozens of print and digital publications such as Variety, Playboy, Rolling Stone, Wired, Maxim, Official Xbox Magazine, and more.