Skip to main content

Kostenloses Upgrade der Akkulaufzeit dank Google Chrome?

Fortan könnte dein Laptop noch länger ohne Lademöglichkeit auskommen - nicht, dass das bei Chromebooks nötig wäre...
(Image credit: Pheelings media / Shutterstock)

Eine neue Chrome-Funktion wirkt akkuschonend und könnte damit eines der größten Probleme bei der Nutzung vom Google-Webbrowser auf Mobilgeräten lösen. 

Laut About Chromebooks (opens in new tab) gibt es in Chrome OS 105 eine neue Markierung - eine experimentelle Funktion also - die verhindert, das JavaScript im Hintergrund auf Websites läuft, die du in Tabs geöffnet hast, aber derzeit nicht ansiehst. 

Damit erweitert man den 5-Minuten-Timer von Chrome OS 88, der verhindert, dass die Skripte sofort ausgeführt werden. Die Idee dahinter ist, dass die Skripte CPU-Leistung verbrauchen, die sich wiederum negativ auf deinen Akkuverbrauch auswirken. Viele Tabs resultieren also in viel Rechenleistung und schließlich einen hohen Verbrauch. 

Im Chrome OS 105-Update gibt es nun ein neues experimentelles Flag:  

chrome://flags#quick-intensive-throttling-after-loading

Laut Google-Dokumentationen (opens in new tab) wird hiermit die "Schonfrist" von fünf Minuten auf 10 Sekunden gekürzt, insofern der Tab nicht aktiv genutzt wird. 


Analyse: Was heißt das für dich?

In Zukunft könnte mehr Entspannung in deinen Alltag mit Laptops und Co. einkehren...

(Image credit: fizkes / Shutterstock)

Es scheint, dass die Funktion "Quick Intensive Timer Throttling of Loaded Background Pages" seit ihrer Einführung in Chrome OS 88 erfolgreich war, weswegen Google die Karenzzeit nun weiter anpasst. 

In einem Beitrag auf der Chrome Plattform Status-Seite (opens in new tab) heißt es zudem: "Es wird erwartet, dass dies die Akkulaufzeit verlängert. Ein Experiment auf den Canary- und Dev-Kanälen hat keine Rückschritt bei unseren Leitmetriken ergeben und es gib signifikante Verbesserungen (~10%) bei der CPU-Zeit, wenn alle Tabs inaktiv sind." 

Erwartungsgemäß dürfte die Funktion zuallererst Chromebooks (opens in new tab)zugute kommen, auf denen das Betriebssystem Chrome OS läuft. Infolgedessen dürfte die bereits großartige Akkulaufzeit der Notebooks einen weiteren Schub erfahren. 

Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass Nicht-BesitzerInnen eines Chromebooks hiervon nicht ebenso profitieren könnten. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Funktion zukünftig auch im Chrome-Webbrowser Einzug erhält und folglich auch andere Nutzerparteien vom Update und besserer Akkudurchhaltedauer profitieren - und das sogar komplett kostenfrei. 

Im Moment ist das Feature allerdings noch rein experimentell und demnach nicht standardmäßig aktiv. Bei großer Neugier kannst es allerdings unter chrome://flags einschalten. Abseits hiervon hoffen wir aber natürlich, dass das Update, nach erfolgreicher und problemfreier Testphase, alsbald Chrome OS-Gerät und den Webbrowser erreicht.

Christian Schmidt

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

With contributions from