iPhone 12 Serie: Verzögerung und fehlende Schlüsselfunktion

iPhone 11 Pro Max
The iPhone 12 range might have the same refresh rate as the 11 Pro Max (above) (Bildnachweis: Future)

So aufregend sich die kommende iPhone 12 (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Reihe auch anhört, sind zwei nicht so viel versprechende Gerüchte darüber aufgetaucht, die sich auf eine fehlende Funktion und eine mögliche Verzögerung von einigen Wochen (oder gar länger) konzentrieren.

Zunächst einmal das Feature. Laut Ross Young (Öffnet sich in einem neuen Tab) (CEO von Display Supply Chain Consultants und einer der Haupt-Leaker, wenn es um Smartphone-Bildschirme geht) wird keines der iPhone 12 Modelle ein 120Hz-Display haben.

Wir hatten schon seit einiger Zeit gehört (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass sowohl das iPhone 12 Pro als auch das iPhone 12 Pro Max wahrscheinlich eine Bildwiederholrate von 120 Hz haben würden, eine Funktion, die ihnen helfen würde, mit dem OnePlus 8 Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab) und dem Samsung Galaxy S20 (Öffnet sich in einem neuen Tab) Schritt zu  halten, aber Young zufolge konnte dies keiner seiner Kontakte bestätigen.

  • Lies auch unseren iPhone 11 Pro Test (Öffnet sich in einem neuen Tab)
  • Apple hat dieses Jahr schon das iPhone SE 2020 (Öffnet sich in einem neuen Tab) gelauncht
See more

Anscheinend sagten sie, dass das Feature nicht vor 2021 (vermutlich auf dem iPhone 13) kommen würde, und in einem nachfolgenden Tweet (Öffnet sich in einem neuen Tab) fügte Young hinzu, dass "wir viele Insider gefragt haben und sie sagten alle nein" zu einem 120Hz-Display auf allen iPhone 12-Modellen.

Auch wenn dies im Moment natürlich nur ein Gerücht ist, so klingt Young doch sehr zuversichtlich, was die Informationen betrifft, so dass wir vielleicht eine Weile länger warten müssen, als wir gehofft hatten, um endlich ein 120 Hz iPhone in den Händen zu halten.

Wochen oder Monate im Verzug

Tatsächlich könnte es sein, dass wir eine Weile länger warten müssen, als wir gehofft hatten, da Nikkei Asian Review (Öffnet sich in einem neuen Tab) behauptet, von Quellen gehört zu haben, dass es bei der Massenproduktion der iPhone-12-Reihe Verzögerungen zwischen vier Wochen und zwei Monaten gibt. Dies ist anscheinend auf Probleme zurückzuführen, die durch die Covid-19-Pandemie verursacht wurden.

Apple bemüht sich jedoch offenbar sehr darum, die Verzögerungen zu verringern, und wird die Telefone wahrscheinlich zumindest noch in diesem Jahr ausliefern können. Tatsächlich soll Apple bestrebt sein, "dem geplanten Erscheinungstermin im September so nah wie möglich zu kommen". Es könnte also keinen großen Verzug geben, und es kann sein, dass die iPhone 12 Serie wie geplant im September angekündigt wird, selbst wenn diese Information richtig ist.

Merkwürdigerweise spricht Nikkei Asian Review auch speziell von vier 5G-iPhone-Modellen, aber wir haben kürzlich gehört, dass es auch zwei 4G-Varianten (Öffnet sich in einem neuen Tab) geben soll. Es könnte also sein, dass die 4G-Modelle weiter in Produktion sind, oder einfach, dass die Seite sie in ihrer Berichterstattung ausgelassen hat, wenn es sie überhaupt gibt.

Auf jeden Fall würden wir all dies mit einer Prise Vorsicht genießen, zumal es viele Meinungsverschiedenheiten darüber gab, ob und wie lange die iPhone 12-Reihe verzögert werden würde.

Zumindest halten wir es für wahrscheinlich, dass wir im September offizielle Neuigkeiten über die Apple Smartphones hören werden - aber es besteht die Möglichkeit, dass es länger als gewöhnlich dauert, bis die neuen iPhones zum Kauf angeboten werden. Und: Die Bildschirme könnten alle auf 60 Hz begrenzt sein.

Via AppleInsider (Öffnet sich in einem neuen Tab) and MacRumors (Öffnet sich in einem neuen Tab)

James is a freelance phones, tablets and wearables writer and sub-editor at TechRadar. He has a love for everything ‘smart’, from watches to lights, and can often be found arguing with AI assistants or drowning in the latest apps. James also contributes to 3G.co.uk, 4G.co.uk and 5G.co.uk and has written for T3, Digital Camera World, Clarity Media and others, with work on the web, in print and on TV.