Skip to main content

Hands-on: OnePlus 8 Pro im Test

Das bisher beste OnePlus, aber auch das teuerste

OnePlus 8 Pro
(Image: © TechRadar)

Unser Fazit

Das OnePlus 8 ist ein echtes Flaggschiff. Es macht keine Abstriche mehr. Kein „Flaggschiff-Killer“-Mantra mehr. OnePlus mischt jetzt offiziell bei den größten Namen im Smartphone-Bereich mit. Das bedeutet zwar, dass das 8 Pro auch sein teuerstes Gerät bisher ist, aber es steckt auch genug drin, um den Preis zu rechtfertigen – außerdem ist es immer noch einen Hauch günstiger als die Konkurrenz von Samsung, Apple und Huawei.

Vorteile

  • Eins der besten Displays auf dem Markt
  • 5G und eine Menge Leistung
  • Fast und Reverse Wireless Charging

Nachteile

  • Das bisher teuerste OnePlus
  • Auffällig großes Kameramodul
  • Basismodell mit weniger Speicher als beim 7T

Zwei-Minuten-Review

Das OnePlus 8 Pro ist ein echtes Flaggschiff. Vergiss die vorangegangenen Smartphone-Generationen des Herstellers und sein „Flaggschiff-Killer“-Mantra. OnePlus mischt jetzt offiziell bei den großen Namen im mobilen Geschäft mit.

Während Geräte wie das OnePlus 7 Pro und das 7T Pro hier und da noch Abstriche gemacht haben, um etwas günstiger zu wein als die Konkurrenz, hält sich das OnePlus 8 nicht zurück – es ist jetzt ordentliche Konkurrenz für Geräte wie dem Samsung Galaxy S20 Plus, dem iPhone 11 Pro und dem Huawei P40 Pro.

Leider heißt das allerdings auch, dass die Tage des „bezahlbaren Flaggschiffs“ gezählt sind.

OnePlus 8 Pro – Technische Eigenschaften

Gewicht: 199 g
Maße: 165,3 × 74,35 × 8,5 mm
Bildschirmgröße: 6,78 Zoll
Auflösung: QHD+
Bildwiederholrate: 120 Hz
Pixeldichte: 513 ppi
Prozessor: Snapdragon 865
RAM: 8 GB / 12 GB
Speicher: 128 GB / 256 GB
Rückkamera: 48 MP + 48 MP + 5 MP + 8 MP
Frontkamera: 16 MP
Akku: 4.510 mAh
Schutzklasse: IP68
Dual Nano-SIM
USB Typ-C

OnePlus hat das beste Display im 8 Pro verbaut, das es je hergestellt hat, und geht außerdem so weit, zu behaupten, dass es das beste Display ist, das wir dieses Jahr in einem Handy sehen werden.

Die Behauptung ist etwas gewagt und könnte im Verlauf des Jahres widerlegt werden, aber das ändert nichts am aktuellen Stand des Geräts: Das 6,78-Zoll „Fluid Display“ mit 120 Hz Bildwiederholrate, HDR10+-unterstützung und QHD-Auflösung ist fantastisch.

Auf der Rückseite besitzt es eine Konfiguration aus vier Kameras für eine Fülle von Fotografie-Möglichkeiten dank Funktionen wie dem Ultra-Weitwinkelobjektiv, 30-fachem Zoom, gutem Nachtmodus und der neuen „Farbfilter“-Kamera des Unternehmens, die Aufnahmen einen einzigartigen Look verpassen soll.

Während die Kameras eine merkliche Verbesserung gegenüber denen des 7 Pro und des 7T Pro sind, erreichen sie nicht ganz dieselben Höhen wie Samsung, Huawei oder Google. Sie sind aber dennoch sehr gut.

OnePlus spendiert seinen Fans auch endlich eine Funktion, die sie schon lange sehnlichst erwarten: Kabelloses Laden.

Dabei handelt es sich sogar um schnelles kabelloses Laden, mit dem das 8 Pro von 0 auf 50 % in nur einer halben Stunde auflädt. Das Gerät verfügt außerdem über den bisher größten Akku in einem OnePlus-Smartphone und bringt dich mit einer Ladung locker durch den ganzen Tag.

Dazu kommen interne Komponenten der höchsten Ordnung für maximale Leistung, wie wir es von OnePlus gewohnt sind: Ein Snapdragon 865-Chip gepaart mit entweder 8 GB oder 12 GB RAM und 5G-Konnektivität, die auch dem kleineren OnePlus 8 spendiert wird. Dann wird deutlich, dass der Hersteller nicht mehr auf den billigen Plätzen bleiben will, was die technischen Eigenschaften angeht.

Kurz gesagt: Wir haben hier ein wahrlich gutes Smartphone vor uns.

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

OnePlus 8 Pro – Erscheinungsdatum und Preis

  • OnePlus 8 Pro Preis: 899 € (8 GB + 128 GB) | 999 € (12 GB + 256 GB)
  • OnePlus 8 Pro Erscheinungsdatum: 21. April 2020

Das OnePlus 8 Pro ist das bisher teuerste Smartphone von OnePlus. Das ist wenig überraschend, da das Unternehmen seine Preise jedes Jahr erhöht hat, um mit dem Rest des Markts (und vermutlich auch größeren Sprüngen in der Leistung) Schritt zu halten. Jedoch bedeutet das auch, dass die Marke den Ruf seiner „bezahlbaren Flaggschiffe“ verliert, den es seinerzeit mit dem OnePlus One und dem OnePlus 2 etabliert hat.

Der Preis für das OnePlus 8 Pro beginnt bei 899 € für die Variante mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Das sind satte 100 € mehr als der Einführungspreis des OnePlus 7T Pro und das bei lediglich der Hälfte an Speicher (256 GB bei seinem Vorgänger). Dagegen unterstützte das 7T Pro nur 4G, während das 8 Pro 5G-Konnektivität besitzt.

Vom OnePlus 8 Pro gibt es zwei Varianten und für die größere der beiden mit 12 GB RAN und 256 GB Speicher werden bereits 999 € fällig. Das sind 100 € mehr als die „McLaren Edition“ des 7T Pro, die ebenfalls mit 12 GB RAM, 256 GB Speicher und 5G daherkam.

Während Fans von OnePlus beim Preis des OnePlus 8 Pro zweimal hinschauen werden müssen, bleibt es dennoch günstiger als seine Konkurrenz in der Oberklasse: Das Samsung Galaxy S20 Plus mit 5G und 128 GB kostet 1099 €, während für das iPhone 11 Pro mit 64 GB 1149 € fällig werden und mit 256 GB bereits 1319 €.

Die Vorstellung des 8 Pro war der 14. April, geschuldet der andauernden Pandemie in Form einer Online-Veranstaltung statt einer echten Bühnenshow. Vorbestellungen sind in Europa seit demselben Tag geöffnet.

Die Veröffentlichung des OnePlus 8 Pro ist in Europa der 21. April und ist direkt bei OnePlus oder bei der Telekom erhältlich, auch im Rahmen eines Vertrags.

Das OnePlus 8 Pro ist in außerdem in einer Reihe andere Märkte verfügbar, darunter in den USA, Kanada, Indien, China und 27 anderen europäischen Ländern.

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

Display

  • 6,78 Zoll, 1440 × 3168 QHD+, 19,8:9, 513 ppi, 120 Hz, HDR10+
  • OnePlus behauptet, sein „Fluid Display“ sei „der beste Screen, den wir dieses Jahr sehen werden“
  • Hohe Bildwiederholrate und Video-Upscaling sind großartig für Gaming und Videowiedergabe

Den größten Gesprächsstoff bietet beim OnePlus 8 Pro sein „Fluid Display“. Das Unternehmen ist extrem stolz darauf, womit es sein Gerät ausgestattet hat, und zwar so sehr, dass es behauptet, es wäre „der beste Bildschirm, den wir dieses Jahr sehen werden“.

Während die Behauptung vier Monate, nachdem 2020 begonnen hat, vielleicht etwas voreilig ist, steht außer Frage, dass der Bildschirm des OnePlus 8 Pro einer der besten ist, die wir in einem Smartphone gesehen haben.

Seine Größe von 6,78 Zoll (17,22 cm), seine QHD+-Auflösung von 1440 × 3168, sein langes Seitenverhältnis von 19,8:9 und eine Pixeldichte von 513 ppi sind gleichauf mit allen Smartphone-Flaggschiffen heutzutage, aber das Panel des OnePlus 8 Pro geht noch einen Schritt weiter.

Die Bildwiederholrate wird für viele Telefonhersteller schnell zu einer Selbstverständlichkeit. In einem Trend, der 2017 durch das Razer Phone und seinen 120 Hz-Bildschirm ausgelöst wurde, haben wir gesehen, wie eine Reihe von Herstellern höhere Bildwiederholraten für ihre Geräte eingeführt haben. 

Zu den Vorteilen einer höheren Bildwiederholrate gehören flüssiger Bildlauf in Apps und flüssigere Grafik in Spielen, die insgesamt ein hochwertigeres Erlebnis bieten. 

Kürzlich veröffentlichte Geräte, wie das Huawei P40 Pro, das Google Pixel 4 XL und das OnePlus 7T Pro, besitzen alle 90-Hz-Bildschirme.

Das Samsung Galaxy S20 Plus hingegen verfügt über eine Maximaleinstellung von 120 Hz, obwohl es nicht standardmäßig so eingestellt ist. Wenn man bei diesen Geräten 120 Hz aktiviert, sinkt die Auflösung von QHD+ auf Full HD+, um Strom zu sparen. 

Das OnePlus 8 Pro unterscheidet sich dadurch, dass 120 Hz standardmäßig eingeschaltet ist, aber „nur“ bei Full HD+. In den Einstellungen kann man jedoch auf 120 Hz bei der höheren QHD+-Auflösung umschalten (dies ist auch auf dem Oppo Find X2 Pro möglich).

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

OnePlus sagt, dass es viel optimiert hat, um den Akku zu schonen und gleichzeitig die maximale Auflösung und Bildwiederholrate zu gewährleisten – und basierend auf unserer Zeit mit dem Telefon sieht es so aus, als hätte es sich ausgezahlt. Die Entladung des Akkus ist bei QHD+ und 120 Hz etwas schneller als bei geringerer Auflösung, aber nach unserer Erfahrung mit Spielen und Videos ist der Unterschied minimal.

OnePlus ist allerdings noch nicht fertig. Der unabhängige Bildschirmtester DisplayMate hat dem OnePlus 8 Pro die Note A+ verliehen, wobei das Mobiltelefon eine branchenführende Spitzenhelligkeit von 1300 cd/m2 und höchste Farbgenauigkeit bietet.

All das bedeutet, dass auf dem Bildschirm alles großartig aussieht. Von Fotos und Websites bis hin zu Videos und Spielen – das OnePlus 8 Pro bietet Farbe und Detailreichtum sowie ausgezeichnete Betrachtungswinkel.

Wenn es um die Videowiedergabe geht, können Inhalte mit zwei zusätzlichen Einstellungen noch weiter verbessert werden – man kann „Vibrant Color Effect Pro“ und „Motion Graphics Smoothing“ für ein satteres Seherlebnis einschalten.

„Vibrant Color Effect Pro“ optimiert die Farben und Kontraste in Videos, um ein lebendigeres Bild zu erzeugen, was bei besonders farbenfrohen Shows und Filmen bemerkbar ist, und wird diejenigen erfreuen, die etwas mehr „Pepp“ aus ihrem Bild herausholen möchten.

„Motion Graphics Smoothing“ hingegen erhöht die Bildrate des Videos für eine sauberere Wiedergabe. Dieser Modus funktioniert nur bei ausgewählten Anwendungen (einschließlich Galerie, YouTube, Netflix und Prime Video) und wenn das Video in diesen Anwendungen im Vollbildmodus abgespielt wird. Durch die Erhöhung der Bildfrequenz werden die Bewegungen flüssiger, aber ob dir das Ergebnis gefällt oder nicht, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Einigen wird die ultraflüssige Wiedergabe gefallen, und es ist beeindruckend zu sehen, wozu diese Technologie in der Lage ist, da sie gut funktioniert; für andere hingegen können Bewegungen etwas unnatürlich und abschreckend wirken. Wir haben uns eine Vielzahl von Serien und Filmen mit „Motion Graphics Smoothing“ angeschaut, und in Szenen, in denen sich viele Menschen in der Menge bewegen, können die Leute aussehen, als seien sie etwas zu flüssig.

Beide Einstellungen sind standardmäßig ausgeschaltet. Wenn du also kein Fan davon bist, wie sie dein Seherlebnis anpassen, kannst du sie auch einfach ausgeschaltet lassen.

Ein kleines Problem, das wir mit dem OnePlus 8 Pro-Display hatten, waren falsche Berührungen. Einige Handys verfügen über eine „Handflächenerkennung“, die erkennt, wenn eine Hand auf der Seite des Displays ruht und nicht versucht, mit dem Display zu interagieren. Beim 8 Pro ist dies nicht der Fall, und das bedeutet, dass deine Handfläche manchmal fälschlicherweise für eine Berührungseingabe gehalten wird.

Das passiert zwar nicht immer, aber es kann frustrierend sein, wenn man gerade ein Spiel spielt und das 8 Pro die Handfläche oder den stützenden Finger fälschlicherweise für eine Eingabe hält. Wir nehmen jede Ausrede, die wir haben, wenn wir verlieren.

Design

  • Hochwertiges Finish sieht gut aus und fühlt sich gut an
  • Das erste OnePlus-Smartphone mit IP-Rating für Schutz vor Staub und Wasser
  • Auffällig großes Kameramodul ist ohne Hülle stoßanfällig

Das OnePlus 8 Pro sieht aus wie die meisten anderen High-End-Smartphones. Die Vorderseite wird von dem großen 6,78-Zoll-Display dominiert, das sich über jede vertikale Kante wölbt, wobei das vordere und hintere Glas einen Metallrahmen einschließen, der das gesamte Gerät einrahmt.

Unser Testgerät kam in Glacial Green und zusammen mit der Option Ultramarinblau verfügt es auf der Rückseite über ein mattiertes Gorilla-Glas, das glatt und einladend ist. 

Es fühlt sich haptisch besser an als das Glas auf der Rückseite des Galaxy S20 Plus und des iPhone 11 Pro und fühlt sich in der Hand besser an. Allerdings ist es nicht sehr griffig und kann etwas rutschig sein.

Das wird natürlich kein Problem darstellen, wenn du dich dafür entscheidest, das OnePlus 8 Pro in die durchsichtige Silikonhülle zu stecken, die in der Verpackung enthalten ist. Dies schmälert die hochwertige Ästhetik, wie es bei jeder allgemeinen Hülle der Fall ist, aber man sieht zumindest immer noch die ansprechende grüne Farbe – und es bietet Schutz für das beträchtliche vorstehende Kameramodul.

Wir empfehlen, die Hülle zu verwenden, wenn du jemand bist, der nicht übermäßig vorsichtig mit seinem Smartphone umgeht. Der Kamerabuckel macht sich bemerkbar, unabhängig davon, ob du das Gehäuse benutzt oder nicht. Nicht nur einmal sind wir mit den Fingern daran hängen geblieben.

Das vertikale Kameragehäuse ist vom Design her eine Selbstverständlichkeit – so ziemlich jeder Hersteller hat sein Kameragehäuse in letzter Zeit vergrößert, weshalb es schwierig ist, dem OnePlus 8 Pro Punktabzug zu geben.

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

Mit 165,3 × 74,35 × 8,5 mm ist das OnePlus 8 Pro ziemlich groß und viele Nutzer werden feststellen, dass sie zwei Hände benötigen, um es sicher zu halten. Es ist höher und breiter als das Galaxy S20 Plus, P40 Pro und iPhone 11 Pro – hat aber ein größeres Display als alle drei – während es gewichtsmäßig mit 199 g in der Mitte liegt.

Es gibt nur einen Anschluss am 8 Pro, und das ist der USB-C-Anschluss an der Unterseite – eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse sucht man vergebens. Dieser wird flankiert von der Dual-SIM-Tray und einem Lautsprecher (einer von zweien am Telefon), wobei letzterer von der Hand gedämpft werden kann, wenn man spielt oder Videos anschaut und das Telefon im Querformat hält.

Die Einschalt-/Sperrtaste befindet sich auf der rechten Seite des Telefons – ein doppeltes Drücken startet die Kamera, während ein langes Drücken den Google-Assistenten startet. Darüber befindet sich der praktische Benachrichtigungsschalter von OnePlus, mit dem man schnell zwischen den Modi „Lautlos“, „Vibrieren“ und „Ton ein“ umschalten kann; eine strukturierte Oberfläche erleichtert das Auffinden und Verschieben.

Auf der linken Seite befindet sich der Lautstärkeregler, der leicht genug zu erreichen ist, wenn man das Telefon einhändig hält, auch wenn Menschen mit kleineren Händen das 8 Pro leicht hin- und herbewegen werden müssen, um die Lautstärke zu verändern.

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

Ein Merkmal, das bei den Modellen 7 Pro und 7T Pro vorhanden war, das OnePlus hier jedoch weggelassen hat, ist die Popup-Selfie-Kamera. Stattdessen verfügt das OnePlus 8 Pro über einen kreisförmigen Ausschnitt in der linken oberen Ecke des Bildschirms. 

Zum ersten Mal übernimmt OnePlus dieses Design für die Frontkamera und erklärt, dass der Wegfall des Bewegungsmechanismus Platz im Inneren des Geräts schafft und das Gewicht reduziert.

Das Loch misst nur 3,8 mm im Durchmesser, was bedeutet, dass es nicht allzu viel Platz einnimmt – Benachrichtigungen sitzen bequem daneben und im Alltagsgebrauch ist es uns gar nicht aufgefallen.

Das OnePlus 8 Pro ist das erste Mobilteil der Marke, das eine offizielle IP-Einstufung trägt, was bedeutet, dass es offiziell gegen Staub und Wasser geschützt ist. Während frühere Generationen staub- und wasserdicht waren, hat OnePlus nie eine offizielle Einstufung geliefert.

Mit einer Schutzart von IP68 ist das OnePlus 8 Pro gegen das vollständige Eindringen von Staub und gegen das Eintauchen in bis zu einem Meter Wasser für 30 Minuten geschützt – was bedeutet, dass es in Ordnung sein sollte, wenn das Telefon versehentlich in die Badewanne fällt.

Das OnePlus 8 Pro ist in drei Farben erhältlich: Glacial Green, Onyx Black und Ultramarine Blue.

Bild 1 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 5 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 6 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 7 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 8 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 9 von 10

(Image credit: TechRadar)
Bild 10 von 10

(Image credit: TechRadar)

Kamera

  • 4 rückwärtige Kameras: 48 MP Ultraweitwinkel-Objektiv, 48 MP Hauptobjektiv, Teleobjektiv, Farbfilter
  • Größtes Kameraupgrade bei einem OnePlus-Smartphone

Das OnePlus 8 Pro kommt mit vier rückwärtigen Kameras und ist damit das erste OnePlus-Gerät mit Vierfachkamera-Konfiguration. Der Hersteller macht Ernst und steckt nicht einen, sondern zwei 48-MP-Sensoren von Sony rein.

Wenn du auf dem 8 Pro die Kamera startest, siehst du standardmäßig das Bild des 48-MP-Hauptsensors, der in der Mitte des vertikal angeordneten Kameramoduls sitzt und der größte ist, den OnePlus je verbaut hat.

Es handelt sich dabei um einen Sony IMX689-Sensor mit einer f/1.78 Blende und optischer und elektronischer Bildstabilisierung und unterstützt Videoaufnahmen bis 4K.

Darüber sitzt ein weiterer 48-MP-Sensor, ein Sony IMX586 mit f/2.2 Blende, und wird mit seinem Sichtfeld von 119,7° für Ultraweitwinkel-Aufnahmen verwendet. Das ist zwar nicht das größte Sichtfeld bei einem Smartphone, fängt aber dennoch mehr in der Horizontalen ein.

Ganz unten sitzt das neue „Farbfilter“-Objektiv mit 5 MP und f/2.4 Blende und dem einzigen Zweck, Instagram-ähnliche Filter direkt in die Kamera-App zu stecken.

Der vierte und letzte Sensor auf der Rückseite des OnePlus 8 Pro sitzt neben dem eigentlichen Kameramodul. Dabei handelt es sich um das 8-MP-Teleobjekiv, das 3-fachen optischen und 30-fachen digitalen Zoom ermöglicht.

Wir kennen Smartphones mit größeren Zoombereichen – wie das Galaxy S20 Ultra mit 100-fachem Zoom –, aber OnePlus behauptet, dass seine Zielgruppe gerade nicht mehr als 30-fachen Zoom benötigt.

Hardwareseitig ist das Gerät also gut ausgestattet, aber was kann es daraus machen?

Die Kameras des OnePlus 8 Pro sind eine große Verbesserung gegenüber den Kameras des 7 Pro und des 7T Pro und macht Aufnahmen, die farblich wesentlich näher an der Wirklichkeit sind.

Das bedeutet, dass ihnen der „Pepp“ der Konkurrenz, wie z.B. dem Samsung Galaxy S20 Plus, fehlt, die Farbtöne verbessert und Fotos visuell anspruchsvoller aussehen lässt.

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

Der Standard-Kameramodus der App verwendet die 48-MP-Kamera, aber Fotos werden tatsächlich in 12 MP aufgenommen. Am oberen Bildschirmrand befindet sich ein Button, um zwischen dem 12 MP- und dem 48-MP-Modus zu wechseln.

Du solltest jedoch hauptsächlich den 12-MP-Modus verwenden, da er dynamische Bereiche besser unterstützt und farbenfrohere Fotos ermöglicht. Der 48-MP-Modus sollte nur in gut belichteten Außenbereichen verwendet werden.

48-MP-Aufnahmen sind wesentlich detailreicher, jedoch sind die Farben nicht so satt und die Dateigröße springt von 4 bis 6 MB auf 14 bis 20 MB. Es ist nicht so, als bekäme man mit mindestens 128 GB Speicher unter der Haube allzu schnell Platzprobleme, aber man sollte es im Hinterkopf behalten, besonders wenn man sie in der Cloud speichert oder auf soziale Medien hochlädt.

Es verfügt über eine Vielzahl von Funktionen, darunter 3-fachen, 10-fachen und 30-fachen Zoom, Nachtmodus für Szenen mit sehr schwacher Beleuchtung und das Farbfilterobjektiv bietet vier einfach erreichbare Effekte, um deine Fotos zu bearbeiten.

Diese sind den Filtern von Instagram nicht unähnlich, wodurch sie in der Kamera-App des OnePlus 8 etwas überflüssig erscheinen – aber sie stören auch nicht, wenn du sie nicht benutzen willst.

Nachtsicht ist der Modus für schwach beleuchtete Szenen und, wie der Name sagt, für Nachtaufnahmen. Wir haben mittlerweile eine ganze Menge Smartphones mit Nachtmodus ausprobiert und die Ergebnisse des OnePlus 8 Pro liegen irgendwo in der Mitte.

Der Modus hellt dunkle Fotos auf und braucht nur 2-3 Sekunden, um ein Foto zu schießen, während andere Smartphones bis zu 10 brauchen. Die Ergebnisse sind aber nicht immer die besten und besonders bei sehr wenig Licht verschwimmen die Details.

Wir haben den Zoom einigen Tests unterzogen und als Vergleich das OnePlus 7T Pro und das Samsung Galaxy S20 Plus herangenommen. Wir haben dieselbe Aufnahme mit dem Ultraweitwinkelobjektiv mit 1-fachem, 3-fachem, 10-fachem und 30-fachem (nicht beim 7T Pro) mit allen drei Geräten gemacht, um zu sehen, wie sie gegeneinander ankommen.

OnePlus 8 Pro vs. Samsung Galaxy S20 Plus vs. OnePlus 7T Pro: Ultraweitwinkel

Bild 1 von 2

Ultraweitwinkelobjektiv beim OnePlus 8 Pro

Ultraweitwinkelobjektiv beim OnePlus 8 Pro (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 2 von 2

Ultraweitwinkelobjektiv beim Samsung Galaxy S20 Plus

Ultraweitwinkelobjektiv beim Samsung Galaxy S20 Plus (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

In den Beispielbildern sehen wir, dass das OnePlus 8 Pro Details durchgängig zuverlässig einfängt, jedoch erscheinen die Fotos nicht so farbenfroh wie beim Samsung oder sogar bei seinem Vorgänger.

OnePlus 8 Pro vs. S20 Plus vs. 7T Pro: 1-facher Zoom

Bild 1 von 2

1x Zoom beim OnePlus 8 Pro

1x Zoom beim OnePlus 8 Pro (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 2 von 2

1x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus

1x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Sie mögen zunächst enttäuschend wirken, aber das OnePlus 8 Pro liefert die besten, realitätstreuen Farben. Während das 7T Pro und das S20 Plus kräftigere, auffälligere Farben liefern, stellen sie nicht die Farben dar, die wir mit eigenen Augen sehen.

OnePlus 8 Pro vs. S20 Plus vs. 7T Pro: 3-facher Zoom

Bild 1 von 2

3x Zoom beim OnePlus 8 Pro

3x Zoom beim OnePlus 8 Pro (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 2 von 2

3x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus

3x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Manche werden die Mischung aus lebendigen Farben und Details beim Galaxy S20 Plus mehr gefallen, aber diejenigen, die eine Handykamera suchen, die lebensechte Farben liefert, ist das OnePlus 8 Pro die bessere Wahl – selbst wenn die Details und die Schärfe seiner Fotos nicht ganz das Niveau von Samsung erreicht.

OnePlus 8 Pro vs. S20 Plus vs. 7T Pro: 10-facher Zoom

Bild 1 von 2

10x Zoom beim OnePlus 8 Pro

10x Zoom beim OnePlus 8 Pro (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 2 von 2

10x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus

10x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bei maximalem Zoom werden Details merklich grob, da das Gerät fürs Bild digitalen Zoom und Softwaretricks nutzt. Das 7T Pro endet bei 10-fachem Zoom, daher bleiben bei diesem Vergleich nur das OnePlus 8 Pro und das S20 Plus.

Wir haben für alle gezoomten Aufnahmen ein Stativ verwendet, da Verwacklungen jenseits des 10-fachen Zooms auf jedem Smartphone ziemlich schwerwiegend sind. Wenn du planst mit der bloßen Hand bei 10-fachem oder 10-fachem Zoom zu fotografieren, dann empfehlen wir dringlichst, eine Oberfläche zur Stabilisierung zu suchen.

OnePlus 8 Pro vs. S20 Plus: 30-facher Zoom

Bild 1 von 2

30x Zoom beim OnePlus 8 Pro

30x Zoom beim OnePlus 8 Pro (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 2 von 2

30x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus

30x Zoom beim Samsung Galaxy S20 Plus (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Kamerabeispiele

Bild 1 von 9

Diese Aufnahme hat eine gutes Maß an Details und lebensechte Farben

Diese Aufnahme hat eine gutes Maß an Details und lebensechte Farben (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 2 von 9

Eine gut ausgeglichene Aufnahme, aber die Details im Baum sind nicht so gut wie bei Flaggschiffen der Konkurrenzps

Eine gut ausgeglichene Aufnahme, aber die Details im Baum sind nicht so gut wie bei Flaggschiffen der Konkurrenzps (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 3 von 9

HDR hat die dunkleren Bereiche in dieser Aufnahme gut aufgehellt

HDR hat die dunkleren Bereiche in dieser Aufnahme gut aufgehellt (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 4 von 9

Das 8 Pro hat die Details an den Häusern gut eingefangen, ohne dabei den Himmel zu übersättigen

Das 8 Pro hat die Details an den Häusern gut eingefangen, ohne dabei den Himmel zu übersättigen (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 5 von 9

Genaue Farben und Briefkasten im Fokus sorgen für einen schönen Schnappschuss mit leicht verschwommenem Hintergrund

Genaue Farben und Briefkasten im Fokus sorgen für einen schönen Schnappschuss mit leicht verschwommenem Hintergrund (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 6 von 9

HDR hatte kleine Probleme, den Vordergrund aufzuhellen, aber dieses Foto eines Sonnenuntergangs ist dennoch

HDR hatte kleine Probleme, den Vordergrund aufzuhellen, aber dieses Foto eines Sonnenuntergangs ist dennoch (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 7 von 9

Wechselt man in den Nachtmodus, performt das 8 Pro einigermaßen gut, aber Samsung und Huawei sind besser

Wechselt man in den Nachtmodus, performt das 8 Pro einigermaßen gut, aber Samsung und Huawei sind besser (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 8 von 9

Bei sehr wenig Licht hat das 8 Pro mehr zu kämpfen

Bei sehr wenig Licht hat das 8 Pro mehr zu kämpfen (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Bild 9 von 9

Bei dieser Aufnahme des Nachthimmels mangelt es ein bisschen an Details

Bei dieser Aufnahme des Nachthimmels mangelt es ein bisschen an Details (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Foto in voller Auflösung anzusehen

Akkulaufzeit

  • 4.510 mAh-Akku – der größte, den OnePlus jemals verbaut hat, hält problemlos einen Tag
  • Größer als bei der Konkurrenz von Samsung, Huawei und Apple
  • Schnelles kabelloses und kabelgebundenes Laden

Das OnePlus 8 Pro kommt mit einem 4.510 mAh starken Akku, dem größten, den OnePlus jemals in einem Smartphone verbaut hat, und größer als die des Samsung Galaxy S20 Plus, des Huawei P40 Pro und des iPhone 11 Pro. 

Es sollte wenig überraschen, dass das OnePlus 8 Pro bei normaler Nutzung – einschließlich Spielen, Videos, Social Media, Nachrichten, Videotelefonie und Fotografie – problemlos einen ganzen Tag durchhält.

Unser Akkustand war am Ende des Tages häufig im zweistelligen Bereich, obwohl man gegen Abend wahrscheinlich zum Ladegerät greifen muss, wenn man längere Videos aufnimmt, besonders mit aktiven Verbesserungen.

Wir haben einen 90-minütigen Test mit einem FHD-Video bei maximaler Helligkeit und Accountsynchronisierung im Hintergrund über WLAN durchgeführt und das Gerät hat in dieser Zeit sowohl in FHD+ als auch QHD+ nur 10 % Ladung verloren.

Der Akkuverbrauch scheint zu steigen, wenn man Bildoptimierungen einschaltet (das bereits erwähnte Vibrant Color Effect Pro und das Motion Graphics Smoothing), also solltest du ein Auge auf die Akkulaufzeit haben, wenn du einen Film mit diesen Einstellungen schaust.

OnePlus hat sein Warp Charge 30T-Ladegerät erneuert und lädt das 8 Pro über Kabel (und dem mitgelieferten Netzteil) in nur 23 Minuten von 0 % auf 50 %, aber es gibt auch eine wesentlich aufregendere Neuerung.

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

Zum ersten Mal spendiert OnePlus einem seiner Smartphones Wireless Charging. Die Technik heißt Warp Charge 30 Wireless und lädt das Gerät von 1 % auf 50 % in 30 Minuten. Der Knackpunkt: Um diese Geschwindigkeiten zu erreichen, wird zwingend das hauseigene OnePlus Warp Charge 30 Wireless-Charging-Pad benötigt.

Die Ladestation wird allerdings separat verkauft und kostet weitere 69,95 €. Aber sie funktioniert wie beschrieben. In unseren Tests hat das 8 Pro die 50 %-Marke in 30 Minuten erreicht – aber das ist keine leise Angelegenheit.

Um die Konstruktion während des intensiven Ladaevorgangs kühl zu halten, wurde ein kleiner Lüfter eingebaut, der einen hörbares Surren erzeugt.

Das Geräusch ist laut genug, um abzulenken, wenn die Ladestation während der Arbeit auf dem Tisch steht, aber bereits leise Hintergrundmusik übertönt es.

Wir hatten uns Sorgen um das Geräusch gemacht, als wir das Ladegerät auf den Nachttisch stellten, aber glücklicherweise hat OnePlus auch daran gedacht. Das 8 Pro erkennt, wenn es Nacht ist, und senkt die Ladegeschwindigkeit. Dadurch wird weniger Wärme erzeugt und der Lüfter muss nicht arbeiten.

Das OnePlus 8 Pro hat allerdings einen weiteren neuen Trick gelernt: Reverse Wireless Charging. Wir haben die Technik schon in anderen Smartphones gesehen, einschließlich Samsung und Huawei, aber es ist schön zu sehen, dass sich auch andere Hersteller ihrer annehmen.

Sie erlaubt es, das OnePlus 8 Pro als Ladematte für Qi-kompatible Geräte wie kabellose Kopfhörer, oder im Notfall sogar das Smartphone eines Freundes aufzuladen.

Das funktioniert ziemlich gut: Wir konnten auf diese Weise Apple AirPods und Samsung Galaxy Buds auf dem Rücken des 8 Pro aufladen. Die Funktion lässt sich über einen Button im Benachrichtigungsreiter auch einfach ein- und ausschalten. Dann legt man das Smartphone mit dem Display nach unten und legt ein Gerät zum Laden knapp unters quadratische OnePlus-Logo.

Das 8 Pro schaltet Reverse Wireless Charging automatisch aus, sobald es die 15 %-Marke erreicht hat, um zu verhindern, dass es komplett leer gesaugt wird.

Performance und Software

  • Flaggschiff-Power: Snapdragon 865, X55 5G-Modem, 8 GB/12 GB RAM
  • Schnelles, flüssiges Interface und genug Leistung für so ziemlich alle Apps und Spiele
  • Dolby Atmos Stereolautsprecher, Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1

Das OnePlus 8 Pro hat mächtig Leistung unter der Haube. Es verfügt über Qualcomms besten Chip, den Snapdragon 865, in dem Qualcomms X55 5G-modem integriert ist, um superschnelles Internet zu ermöglichen, wo 5G verfügbar ist.

Gepaart mit 8 GB oder 12 GB LPDDR5 RAM (abhängig davon, ob du dich für 128 GB oder 256 GB Speicher entscheidest) ist sichergestellt, dass das OnePlus 8 Pro mit allem zurecht kommt, was du danach wirfst, seien es lange Fortnite- und PUBG-Kampagnen oder Serien- und Filmmarathons.

Der LPDDR5 RAM ist 30 % schneller und verbraucht 20 % weniger Strom als der Arbeitsspeicher im OnePlus 7T und ist deshalb ein willkommenes Upgrade im 8 Pro.

Das OnePlus 8 Pro (mit 12 GB RAM) hat im Multi-Core-Benchmark in Geekbench 5.1 eine durchschnittliche Punktzahl von 3305 erreicht, was den Durchschnittswert des 7T Pro von 2564 mit Leichtigkeit übertrifft – und sogar das Samsung Galaxy S20 Plus, das auf 3034 Punkte kommt.

Das bedeutet, dass das 8 Pro ein überragend leistungsfähiges und dadurch, zusammen mit seiner 5G-Konnektivität, ein zukunftssicheres Gerät ist – zumindest für 3-4 Jahre.

Redaktionshinweis: Die britischen Kollegen konnten die 5G-Funktionen des 8 Pro nicht testen, weil sie sich nicht in einem ausgebauten Gebiet befanden und konnten coronabedingt nicht in ein 5G-Gebiet fahren.

Der Dual-SIM-Slot ermöglicht es, zwei SIMs gleichzeitig im OnePlus 8 Pro zu nutzen, wobei nur eine der beiden das 5G-Netz verwenden kann. Während es Platz für zwei SIMs bietet, scheut sich OnePlus immer noch davor, den Speicher seiner Geräte mit einer microSD-Karte erweiterbar zu machen.

Unsere Testeinheit kam in der großen 12 GB/256 GB-Variante, auf der das System 20 GB eingenommen hat und ca. 236 GB internen Speicher übrig ließ und beim 128 GB-Modell dementsprechend ca. 108 GB. Wenn du merkst, dass der Platz knapp wird, kannst du einen Cloudspeicher benutzen, wie z.B. Google Photos, der dir erlaubt, deine Fotos und Videos kostenlos zu sichern.

Bei der ganzen Leistung und dem 120 Hz-Bildschirm ist es keine Überraschung, dass Android 10 schnell und flüssig vom Daumen geht. Wie gewohnt überlagert OnePlus Googles Betriebssystem mit seiner Oxygen OS-Oberfläche, die das meiste allerdings unangetastet lässt.

Allerdings erlaubt Oxygen OS zusätzliche Anpassungen, einschließlich schneller Gesten, die die Kamera öffnen, die Taschenlampe ein- und ausschalten, oder eine App deiner Wahl öffnen können. Im Einstellungsmenü kannst du auch einfach die Akzentfarbe des Systems, Symbole, Schriftart und noch viel mehr ändern. 

Für alle, die es mögen, gibt es auch einen kompletten Dark Mode (unter „Tone“ in den Einstellungen), der alle vorinstallierten Apps einschließt, einschließlich Telefon, Nachrichten, Kamera, Galerie und Dateien.

Wie wir bereits erwähnt hatten, besitzt das OnePlus 8 Pro einen Lautsprecher an der Unterseite und einen zweiten an der Oberseite, direkt über dem Display, für Stereosound. Die Lautsprecher wurden mit Dolby Atmos-Technologie optimiert und liefern satteren, tieferen Sound.

Das 8 Pro erzeugt raumfüllenden Sound und man kann ohne Probleme bei hoher Lautstärke Musik hören oder Videos schauen, ohne dass sie kratzen. Nichtsdestotrotz bieten ein externer Lautsprecher oder gute Kopfhörer eine bessere Klangqualität.

There's also Wi-Fi 6 and Bluetooth 5.1 support, so if you have a router or accessories which support these technologies you'll be able to take advantage of faster internet speeds and more power-efficient Bluetooth connections.

Außerdem unterstützt es Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1. Wenn du also einen Router oder Zubehör hast, die diese Technologien unterstützen, kannst du von höherer Internetgeschwindigkeit und energieeffizienteren Bluetoothverbindungen profitieren.

OnePlus 8 Pro

(Image credit: TechRadar)

Kauf’ es, wenn …

Du eins der besten Handydisplays auf dem Markt willst
Wenn du viel Zeit an deinem Handy mit Spielen oder Videos verbringst, sollte das OnePlus 8 Pro weit oben auf deiner Merkliste stehen. Das 120-Hz-QHD-Display macht einen merklichen Unterschied. Bewegungen in Spielen sind flüssiger und hochskalierte Videos sind ein Augenschmaus.

Du ein zukunftssicheres Smartphone willst
Mit dem neuesten Chip unter der Haube, genügend RAM und 5G-Konnektivität, dürftest du mit dem OnePlus 8 Pro die nächsten paar Jahre performancemäßig ausgesorgt haben. Es dürfte nicht so schnell träge werden und durch fortschreitenden 5G-Netzausbau (und Wi-Fi 6 zu Hause und im Büro) wirst du sein Potenzial voll ausschöpfen können.

Kauf’ es nicht, wenn …

Du nach einem bezahlbaren Flaggschiff suchst
OnePlus hat sich seinen Ruf mit bezahlbaren Flaggschiffen gemacht, aber Jahr für Jahr haben sich die Preise an die Konkurrenz angenähert. Und während das OnePlus 8 Pro noch immer günstiger ist, verkürzt sich der Abstand. Man bekommt immer noch extrem viel fürs Geld, aber alle, die in Vergangenheit zu OnePlus als günstigere Option gegriffen haben, sollten sich jetzt eher Xiaomi, Oppo und Realme ansehen.

Du das beste Smartphone-Fotografie-Erlebnis haben willst
Versteh uns nicht falsch: Die Vierfachkamera im OnePlus 8 Pro ist sehr gut und ein gewaltiges Upgrade gegenüber dem 7T Pro. Sie ist allerdings nicht die beste auf dem Markt. Samsung baut nach wie vor rundum bessere Kameras, das P40 Pro von Huawei hat hervorragenden Zoom und Nachtmodus, während das Google Pixel 4 viel erreicht mit weniger Objektiven.

Du ein Fan von Popup-Frontkameras bist
Lebe wohl, Popup-Kamera, wir haben dich kaum gekannt. Nachdem sie ihren Auftritt in zwei Generationen OnePlus-Smartphones (OnePlus 7 Pro und 7T Pro) hatte, verpasst sie knapp den Hattrick. OnePlus ersetzt den Mechanismus im 8 Pro, um Platz und Gewicht zu sparen, und folgt damit dem Trend anderer Hersteller.