Skip to main content

Huawei P40 Pro im Test

Der P40 Pro verfügt über hervorragende Kameras, wird aber durch seine Software eingeschränkt

Was ist eine Hands on-Review?
Huawei P40 Pro Test
(Image: © Future)

Erstes Fazit

Die Hardware des Huawei P40 Pro macht es zum ausgefeiltesten und leistungsfähigsten Gerät, das das Unternehmen je hergestellt hat, aber die Softwareerfahrung bricht dem Gerät das Genick. Der Mangel an Google Mobile Services ist für viele mögliche Nutzer ein großes Problem, und obwohl die Kamera, das Design und die Akkulaufzeit erstklassig sind, bedeutet das Google-große Loch im Gesamtpaket, dass es sich um ein Smartphone handelt, das nur sehr schwer zu empfehlen ist.

Vorteile

  • Phänomenale Akkulaufzeit
  • Eine der besten Kameras in einem Telefon
  • Sympathisches Design

Nachteile

  • Eingeschränkte Software frustriert
  • Großer Kamerabump
  • Einfassungen beherbergen nicht viel, um sie zu rechtfertigen

Zwei-Minuten-Zusammenfassung

Wenn du unbedingt ein Huawei P40 Pro haben willst, kannst du das Beste aus ihm machen - es bietet ein luxuriöses Design, eine lange Akkulaufzeit und eine der besten Kameras, die wir je bei einem Telefon gesehen haben.

Für den durchschnittlichen Nutzer ist dies jedoch kein Telefon, das wir empfehlen würden. Aufgrund des Verbots von Huawei in den USA verfügt das Smartphone nicht über Google Mobile Services, was bedeutet, dass das Mobiltelefon keinen Zugang zu beliebten Android-Apps wie dem Google Play Store, YouTube, Gmail und einer Vielzahl anderer Anwendungen hat.

In unserer Zeit mit dem Huawei P40 Pro haben wir dies als frustrierend empfunden, und es begrenzt das Handling eines Smartphones im Jahr 2020 sehr. Die Tatsache, dass wir nicht jeden Tag auf die Dienste zugreifen können, die wir auf Android-Geräten nutzen, hat unsere Erfahrung mit dem Huawei P40 Pro beeinträchtigt, und es ist wahrscheinlich, dass du dasselbe feststellen wirst.

Abgesehen davon hat das Huawei P40 Pro ein erstklassiges Design, das alles bisher Dagewesene übertrifft, zusammen mit einem hochauflösenden Bildschirm, der eine echte Freude bei der Nutzung ist.

Die Kamera des Huawei P40 Pro ist eine der besten, die wir je verwendet haben. Sie bietet eine deutlich verbesserte Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und einen starken Point-and-Shoot-Modus, mit dem du jedes Mal, wenn du den Auslöser drückst, großartig aussehende Fotos machen kannst.

Wir fanden auch die Akkulaufzeit des Huawei P40 Pro erstklassig, so dass der Akku zwei Tage durchhält, wenn du es nur wenig benutzt.

Letztendlich wird das Huawei P40 Pro jedoch - und darauf gehen wir weiter unten noch näher ein - durch den Mangel an nützlicher Software gebremst. Mit der Zeit wird die Erfahrung besser werden, und es gibt Möglichkeiten, einige der größten Frustrationen zu umgehen; aber wenn alternative Geräte von Apple, OnePlus und andere einen ähnlichen Betrag kosten und mit der vollen Bandbreite an Anwendungen kommen, die man auf einem modernen Smartphone einfach erwartet - ist es sehr schwierig, dir das neueste Gerät von Huawei reinen Herzens zu empfehlen.

Huawei P40 Pro: Erscheinungsdatum und Preis

Huawei P40 Pro Test

(Image credit: TechRadar)

Das Unternehmen stellte das Huawei P40, P40 Pro und P40 Pro Plus bei einer Veranstaltung Ende März 2020 vor, und das Smartphone ging am 7. April in Europa in den Verkauf und launchte am 16. April in Australien. Derzeit gibt es keine Anzeichen für einen Release in den USA, und wir bezweifeln, dass es jemals einen offiziellen Start in Amerika geben wird.

Huawei brachte sein neues Handy  nur in einer Konfiguration heraus, nämlich mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Es ist in fünf Farben erhältlich: Silver Frost, Ice White, Deep Sea Blue, Blush Gold und Midnight Black. In Deutschland werden dir allerdings nur die folgenden Farben angeboten: Silver Frost, Blush Gold und Black.

Der Preis für das Huawei P40 Pro beträgt 999 €.

Huawei P40 Pro: Design und Display

Huawei P40 Pro Test

(Image credit: TechRadar)

Dies ist das schönste Telefon, das Huawei je herausgebracht hat. Es fühlt sich erstklassig in der Hand an, und es verwendet ähnliche Materialien wie andere Spitzentelefone, die du aktuell auf dem Markt findest.

Das P40 Pro verfügt über ein "Quad-Curve Overflow Display" (so wurde es von Huawei selbst bezeichnet), was im Wesentlichen bedeutet, dass das Glas an allen vier Kanten gebogen ist. Wir haben schon einige Telefone mit gewölbten Seiten gesehen - das ist ein Designmerkmal, das bis zum Samsung Galaxy S7 Edge* zurückreicht - aber beim Huawei P40 Pro sind auch die oberen und unteren Kanten gewölbt.

Das Display selbst ist jedoch nur an den Seiten gewölbt, nicht an der Ober- oder Unterseite des Handys, nur das Glas oben ist gekrümmt. Dies verleiht dem Smartphone ein einzigartiges Gefühl, aber es verändert das Aussehen des Telefondisplays nicht allzu sehr.

Es gibt immer noch sehr dünne Einfassungen an der Ober- und Unterseite, und obwohl diese dünner aussehen als bei konkurrierenden Telefonen, ist es kein drastischer Unterschied zu, sagen wir, dem Galaxy S20 Ultra.

Der 6,58-Zoll-Bildschirm des Huawei P40 Pro hat eine Auflösung von 1200 x 2640, was zwar nicht ganz Quad HD ist, aber einer Pixeldichte von 441ppi entspricht, was etwas niedriger ist als bei den aktuellen Flaggschiffen einiger anderer Marken. 

Zum Vergleich: Das Galaxy S20 Plus hat eine Auflösung von 1440 x 3200 und 525ppi, während das iPhone 11 Pro eine Auflösung von 1125 x 2436 Pixeln und 458ppi hat. Im alltäglichen Gebrauch werden die meisten Menschen jedoch kaum einen Unterschied bemerken, und wir haben dies während unserer Zeit mit dem P40 Pro nicht als Problem empfunden.

Bild 1 von 3

Huawei P40 Pro

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 3

Huawei P40 Pro

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 3

Huawei P40 Pro

(Image credit: TechRadar)

Der Bildschirm ist hell und groß und sieht wunderschön aus - wir fanden, dass er sich besonders gut zum Anschauen von Videos eignet. Huawei hat auch die maximale Bildwiederholrate auf 90 Hz erhöht, was schneller ist als die 60 Hz seiner früheren Handys, wenn auch nicht ganz so schnell wie bei konkurrierenden Geräten wie dem Galaxy S20 und dem Oppo Find X2 Pro*, die dir ein Display mit einer Aktualisierungsrate von 120 Hz bieten.

Eine höhere Bildwiederholrate sorgt im Wesentlichen für ein flüssigeres Bild, wenn du Handyspiele spielst oder durch deine Social Media Feeds scrollst. Dieses Feature ist für viele nicht unbedingt ein Muss, aber es ist ein nette Funktion, wenn du dir ein Smartphone mit Premium-Feeling wünschst. 90Hz fühlt sich nicht so glatt an wie 120Hz, aber es ist ein merklicher Unterschied im Vergleich zu 60Hz.

Die 90Hz-Einstellung ist standardmäßig aktiviert, aber beachte, dass sich der Akku dadurch schneller entlädt als bei 60Hz. Wenn du also lieber Strom sparen möchtest und auf die flüssigere Anzeige verzichten kannst, gehe in den Einstellungen ruhig auf 60 Hz herunter.

Mit 158,2 x 72,6 x 9 mm ist das Huawei P40 Pro einen Hauch kürzer und schmaler als das Galaxy S20 Plus, und es liegt gut in der Hand; du benötigst jedoch immer noch zwei Hände, um es bequem zu bedienen, und wenn du kleinere Telefone lieber magst, ziehst du vielleicht das Huawei P40 vor.

Kommen wir zur Rückseite. Huawei ist von den auffälligen zweifarbigen Lackierungen mit Farbverlauf des P30 zu klassischeren Volltönen beim P40 Pro übergegangen. Wir haben die Deep Sea Blue-Version getestet, aber in Deutschland steht dir diese leider nicht zur Verfügung. (Hier kannst du nur zwischen Black, Blush Gold und Silver Frost wählen).

Huawei P40 Pro Test

Das Huawei P40 Pro in Silver Frost (Image credit: Future)

Der interessanteste Farbton ist wohl Silver Frost, mit einem satinierten Finish, bei dem die Farben je nach Lichteinfall zwischen hellem Silber und dunklem Grau changieren. Unserer Meinung nach sieht es schöner aus als das Cosmic Grey der Galaxy S20-Serie, und es verbirgt Fingerabdrücke recht gut, so dass es sauberer wirkt als bei den meisten anderen Telefonen. 

Das Huawei P40 Pro hat einen riesigen Kamerahöcker; wir werden später noch mehr darüber sprechen, aber es ist nicht zu übersehen, dass das Kamera-Array in einem ziemlich großen Vorsprung untergebracht ist. Ob es dir gefällt oder nicht, wenn du im Jahr 2020 ein High-End-Handy mit beeindruckenden Fotofunktionen haben willst, musst du diese Beule willkommen heißen.

Der Power Button und die Lautstärketasten befinden sich auf der rechten Seite des Telefons, während an der Unterseite ein USB-Anschluss vom Typ C und ein einzelner, nach unten gerichteter Lautsprecher ist, der vernünftige Töne bei guter Lautstärke wiedergibt. Hier liegt auch das duale Nano-SIM-Fach, das gleichzeitig zur Speichererweiterung genutzt werden kann.

Huawei P40 Pro: Spezifikationen und Leistung

Das P40 Pro wird von demselben Kirin 990 5G-Chipsatz angetrieben, den wir im Mate 30 Pro 5G und Huawei's Klapphandy, dem Mate XS, gesehen haben, und es ist schnell genug, um mit den neuesten Flaggschiff-Handys von Konkurrenzmarken mitzuhalten. 

Wir haben festgestellt, dass es genauso schnell ist wie andere Top-End-Handys, wie das Galaxy S20 oder das iPhone 11, wenn wir zwischen Apps und Spielen hin und her switchen. In unserem Geekbench 5 Benchmark-Test erzielte es einen Durchschnitt von 2.997 Punkten, was einer ähnlichen Punktzahl wie beim Samsung Galaxy S20 Plus entspricht, das mit einem vergleichbar hochwertigen Qualcomm Snapdragon 865-Chipsatz ausgestattet ist.

Der Prozessor von Huawei ist mit 8 GB RAM ausgestattet, und es ist erwähnenswert, dass es keine 12 GB RAM-Option gibt. Das ist eine interessante Entscheidung von Huawei, da viele andere Flaggschiff-Handys im Jahr 2020 über mehr RAM verfügen - obwohl wir nicht bemerkt haben, dass es langsamer ist als andere Spitzen-Smartphones.

Du hast die Wahl zwischen 128 GB, 256 GB oder 512 GB internem Speicher, und dieser kann mit microSD-Karten auf bis zu 256 GB erhöht werden. Wir haben festgestellt, dass das 256-GB-Modell mehr als ausreichend ist, aber wenn du dein Telefon mit Apps und Medien füllen möchtest, solltest du auf den maximalen Speicherplatz zurückgreifen.

Der Prozessor ist derzeit auch der einzige High-End-Chipsatz mit integriertem 5G, was bedeutet, dass er sowohl mit den dedizierten 5G-Netzen der Zukunft als auch mit den aktuellen hybriden LTE/5G-Netzen gut zusammenarbeiten wird.

Anmerkung der Redaktion: Wir waren nicht in der Lage, die 5G-Fähigkeiten des Huawei P40 Pro zu testen, da wir nicht in einem Gebiet wohnen, das Zugang zum 5G-Netz hat (und aufgrund der aktuellen Beschränkungen durch den Covid-19-Ausbruch war es uns nicht möglich, in ein Gebiet zu reisen, in dem 5G verfügbar ist).

Huawei P40 Pro: Kamera

Huawei P40 Pro Test

(Image credit: TechRadar)

Wenn es eine Sache gibt, durch die sich Huawei's Handy der P-Serie von der Masse abheben, dann ist es die Kameratechnik. Die Smartphones P20 und P30 haben die Messlatte für die mobile Fotografie höher gelegt, und mit dem P40 Pro will Huawei dies noch einmal übertreffen.

Das Kamera-Setup der Marke Leica besteht aus einer 50 MP f/1,9 Primär- und einer 40 MP f/1,8 Ultraweitwinkel-Kamera sowie einer 12 MP Telekamera mit 5-fachem optischen oder 50-fachem digitalen Zoom. Es gibt auch einen Time-of-Flight-Sensor (ToF) zur Erzeugung von Bokeh-Effekten bei Porträtaufnahmen. 

Huawei verwendet weiterhin einen RYYB-Sensor für die primäre Kamera. Dieser Sensor ist der größte, den Huawei je verwendet hat, und er ist größer als der, den man beim Galaxy S20 Ultra findet. Das Design des RYYB-Sensors (Rot, Gelb, Gelb, Blau) ist eine Alternative zu den traditionelleren roten, grünen, grünen und blauen "Bayer-Muster"-Filtern der meisten Kamerasensoren und ermöglicht es dem Sensor theoretisch, mehr Licht zu sammeln.

Durch die Verwendung von Pixel-Binning (wobei vier der Pixel des Sensors zu einem größeren zusammengefasst werden, was eine verbesserte Leistung bei schwachem Licht auf Kosten der Auflösung ermöglicht) beträgt die effektive Pixelgröße 2,44 μm. Wir haben festgestellt, dass die Kameras der P40 Pro bei schwachem Licht phänomenal gut funktionieren.

Bild 1 von 2

Huawei P40 Pro camera samples

Eine Beispielaufnahme bei Tageslicht (Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 2

Huawei P40 Pro camera samples

Dasselbe Motiv wurde bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen, wo es schwierig ist, den Unterschied zu erkennen (Image credit: TechRadar)

Huawei stellt seine XD Fusion Engine in der P40-Serie vor, die KI zur Optimierung deiner Fotos verwendet. Huawei war einer der ersten Hersteller, der mit KI eingestiegen ist, und die Ergebnisse auf dem P40 Pro sind beeindruckend. 

Was uns beim Testen dieser Kamera am besten gefiel, war, wie schnell und mühelos wir mit dem P40 Pro Aufnahmen machen konnten. Es geht wirklich zack, zack - nur Fokussieren und Fotografieren - wobei die KI den Großteil der Arbeit übernimmt.

Wenn du möchtest, kannst du hier mit tiefer gehenden Funktionen herumspielen, aber du wirst auch im Automatik-Modus perfekte Ergebnisse abliefern.

Huawei behauptet, dass die KI Freunde aus dem Bild entfernen kann, die sich per Photo-Bombing reingeschlichen haben. Doch nicht nur das, sogar Reflexionen, die entstehen, wenn man versucht, etwas zu fotografieren, das hinter Glas liegt, sollen der Vergangenheit angehören. Wir haben das noch nicht richtig testen können, da der Lockdown unsere Möglichkeiten, hinauszugehen und Fotos zu machen, einschränkt, aber wir möchten das gerne später testen.

Das P40 Pro verfügt auch über beeindruckende Zoomfunktionen mit bis zu 5fachem optischem Zoom und 50fachem Digitalzoom. Fotos mit solch hohen Zoomstufen sind jedoch nicht sehr klar, und wir empfehlen, für eine bessere Bildqualität bei der 10-fachen Zoomstufe zu bleiben. Unten siehst du Beispiele, wie der Zoom funktioniert:

Bild 1 von 5

Eine Standardaufnahme mit dem Huawei P40 Pro

Eine Standardaufnahme mit dem Huawei P40 Pro (Image credit: Future)
Bild 2 von 5

5x Zoom

5x Zoom (Image credit: Future)
Bild 3 von 5

10x Zoom

10x Zoom (Image credit: Future)
Bild 4 von 5

25x Zoom

25x Zoom (Image credit: Future)
Bild 5 von 5

50x Zoom

50x Zoom (Image credit: Future)

Wir haben festgestellt, dass die Zoom-Fähigkeiten mit dem übereinstimmen, was andere Top-End-Smartphones, wie z.B. die Galaxy S20-Reihe, erreichen können. Im Gegensatz zum S20 Ultra geht Huawei's Gerät nicht bis zum 100-fachen Zoom, aber das ist keine Funktion, von der wir glauben, dass viele Menschen sie unbedingt benötigen.

Huawei nutzt auch einen Großteil der Videofunktionen des P40 Pro mit einem ultraweiten Sensor, der von Natur aus dasselbe Seitenverhältnis wie DSLR-Kameras unterstützt. Wir haben festgestellt, dass die Videoaufzeichnung über das Telefon gut funktioniert.

Die Kamera kann 4K, und es gibt auch Optionen für Zeitlupe und verbessertes Low-Light-Video. Sie kann auch Televideo aufnehmen, so dass du mit der Telekamera zoomen und Videos aufnehmen kannst.

Auf der Vorderseite des Geräts befindet sich ein rautenförmiger Ausschnitt, in dem eine 32-Megapixel-Kamera untergebracht ist, sowie ein IR-Tiefensensor, der sowohl für Aufnahmen im Hochformat als auch für Face Unlock verwendet wird. 

Diese Technik ist zwar nicht so sicher wie das Punktprojektorsystem des Mate 30 Pro, aber Huawei ist der Meinung, dass sie gut genug zur Verifizierung ist, wenn man Huawei Pay, den digitalen Zahlungsdienst des Unternehmens, nutzt. 

Wir haben festgestellt, dass das Face Unlock gut funktioniert, aber es gibt auch einen Fingerabdrucksensor im Bildschirm, wenn du nicht gerne dein Smartphone mit deinem Gesicht entsperrst.

Huawei P40 Pro: Bilder-Sammlung

Bild 1 von 4

Huawei P40 Pro camera samples

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 4

Huawei P40 Pro camera samples

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 4

Huawei P40 Pro camera samples

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 4

Huawei P40 Pro camera samples

(Image credit: TechRadar)

Huawei P40 Pro: Software

Auf dem Huawei P40 Pro läuft Android 10, die neueste Version des Google-Betriebssystems, jedoch ohne Google-Dienste. Das schließt auch Anwendungen wie Gmail und Google Drive mit ein. Dies ist auf die Einschränkungen zurückzuführen, die die US-Regierung Huawei aufgrund anhaltender Sicherheitsbedenken auferlegt hat.

Das ist der Elefant im Raum - oder der große Haken - beim P40 Pro, und für viele wird es Grund genug sein, um dieses Smartphone zu meiden.

Es ist ein frustrierendes Szenario, da dies etwas ist, das Huawei nicht in den Griff bekommen hat, und es macht dieses Telefon für den Durchschnittsmenschen im Westen viel weniger nützlich als ein Gerät von einem seiner Konkurrenten wie Apple, Samsung oder Google.

Huawei's eigene App Gallery - die Antwort des Unternehmens auf den Google Play Store - ist auf diesem Handy enthalten. Es verfügt über einige Apps der Spitzenklasse, aber es fehlen noch eine ganze Reihe von Schlüssel-Anwendungen.

Beispielsweise gibt es kein Instagram, Facebook oder WhatsApp, die direkt über die App Gallery verfügbar sind. Diese Anwendungen können über eine Funktion namens "Phone Clone" auf dein Handy übertragen werden, aber sie sind in ihrer Funktionalität eingeschränkt - wenn du sie überhaupt zum Laufen bringen kannst.

Huawei P40 Pro

Die meisten der Apps, die du hier sehen kannst, nutzen Huawei Phone Clone (Image credit: TechRadar)

Wir stellten fest, dass Instagram auf zwei Huawei P40 Pro-Geräten, die wir getestet haben, einfach nicht funktionierte und jedes Mal abstürzte, wenn wir versuchten, die App zu öffnen. WhatsApp funktionierte während unserer Tests gut, aber es lässt sich nicht mit Google Drive verbinden, so dass wir auf den Zugriff auf unsere Gesprächs-Backups verzichten mussten.

Aus diesen Gründen fanden wir es oft frustrierend, das Huawei P40 Pro zu nutzen. Das Unternehmen verspricht, Entwickler aus der ganzen Welt zu ermutigen, Apps für seine Plattform zu optimieren, aber im Google Play Store gibt es vieles, was man hier verpassen würde.

Bei mehreren Gelegenheiten stellten wir fest, dass wir nicht ohne Weiteres auf beliebte Dienste zugreifen konnten - zum Beispiel wollten wir eines Abends einen Takeaway bestellen und konnten weder Deliveroo noch Uber Eats verwenden.

Einige Dienste sind zwar immer noch über Huawei's eigenen Webbrowser verfügbar, aber das ist nicht so einfach wie beispielsweise die Nutzung der YouTube- oder Gmail-Apps auf dem Handy. 

Ein gutes Beispiel für eine alternative App von Huawei ist, wenn es um Wegbeschreibungen geht. Du kannst Citymapper oder Google Maps nicht auf diesem Gerät nutzen, aber wenn du Hilfe beim Zurechtfinden brauchst, gibt es eine App von einem Drittanbieter: Here Maps.

Alle anderen Funktionen von Android werden hier zur Verfügung gestellt - einschließlich des Dark Mode - und Googles Betriebssystem kommt mit Huawei's eigenem Overlay oben drauf. Es heißt EMUI 10.1 und sieht viel besser aus als die Software von Huawei vor ein paar Jahren.

Huawei P40 Pro: Akkulaufzeit

Huawei P40 Pro

(Image credit: TechRadar)

Das Huawei P40 Pro hat einen 4.200 mAh-Akku im Inneren, und wir haben festgestellt, dass dieser phänomenal gut funktioniert - oft kamen wir am Ende eines arbeitsreichen Tages mit 20-30% Restkapazität im Tank Zuhause an.

Es scheint, dass der Prozessor des P40 Pro gut für das Energiemanagement optimiert wurde, so dass das Smartphone bei durchschnittlicher Nutzung problemlos einen ganzen Tag durchhält.

Man müsste das Telefon ziemlich wenig nutzen, um mit einer einzigen Ladung volle zwei Tage zu überbrücken, aber das ist bei vielen der Top-Konkurrenten des P40 Pro genauso.

Eine weitere gute Nachricht ist, dass das P40 Pro mit dem im Lieferumfang enthaltenen Ladegerät schnelles Laden mit 40 Watt unterstützt. Es kann auch drahtlos aufgeladen werden und bietet ein schnelles kabelloses Reverse-Charging, so dass du andere Geräte, wie Bluetooth Kopfhörer, kabellos aufladen kannst.

Du solltest das Huawei P40 Pro kaufen, wenn du...

... nicht viele Apps brauchst.

Der Hauptnachteil des Huawei P40 Pro ist seine begrenzte App-Auswahl. Diese wird mit der Zeit immer besser werden, da mehr Optionen in der Huawei App Gallery und durch Alternativen wie den Amazon App Store angeboten werden, aber sie ist im Moment für die meisten Leute zu begrenzt.  

... eine phänomenale Kamera möchtest.

Huawei hat es auch hier wieder getan und eine weitere phänomenale Kameraerfahrung geboten, und wir waren durchweg beeindruckt von den Bildern, die es in verschiedenen Szenarien einfangen konnte. Wenn du vor allem eine großartige Kamera suchst, ist das P40 Pro vielleicht genau das Richtige für dich. 

... eine lange Akkulaufzeit benötigst.

Ein weiteres großes Highlight des Huawei P40 Pro ist seine Akkulaufzeit. Dies ist ein Telefon, das mit Leichtigkeit einen ganzen Tag überstehen kann, und im Gegensatz zu vielen anderen Geräten auf dem Markt haben wir festgestellt, dass es bei normaler Nutzung etwas länger halten kann. 

Du solltest das Huawei P40 Pro nicht kaufen, wenn du...

... einfachen Zugang zu Google Apps willst.

Huawei's Mangel an Google Play Services ist ein großes Problem für das P40 Pro, und wenn du einen einfachen Zugang zu YouTube, dem Google Play Store oder deiner Gmail-App haben möchtest, solltest du vom Kauf dieses Smartphones absehen.

... Apps von Drittanbietern liebst.

Möchtest du eine große Auswahl an Apps zur Verfügung haben? Das kann das Huawei P40 Pro nicht bieten, da die App Gallery des Unternehmens begrenzt ist, und diejenigen, die auf anderem Wege erhältlich sind, funktionieren manchmal nicht so reibungslos - und in manchen Fällen überhaupt nicht.

... eine günstige Alternative zu den Spitzen-Flaggschiffen willst. 

Das Huawei P40 Pro kommt mit einem Premium-Preisschild, und wenn du auf der Suche nach einem erschwinglicheren Gerät mit High-End-Finish bist, gibt es einige überzeugende Optionen da draußen, wie das OnePlus 8 oder das neue iPhone SE.

Erstmals reviewed: April 2020

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.