Skip to main content

Huawei Mate Xs: Das beste, aber nicht perfekte, faltbare Smartphone

Huawei Mate Xs
(Image credit: TechRadar)

Aus dem Englischen übersetzt von Franziska Schaub.

Das Huawei Mate Xs erregte meine Aufmerksamkeit, als es Anfang 2019 zunächst als Mate X* startete. Beim Launch auf dem MWC 2019* in Barcelona, Spanien, wurde das faltbare Smartphone bekanntlich hinter Glas ausgestellt, so dass man kaum Gelegenheit zum Anfassen hatte - und ich konnte es leider nicht ausprobieren.

Ursprünglich sollte es im Juni 2019 auf den Markt kommen, wurde dann aber auf November verschoben und war schließlich nur noch in China erhältlich, was meine Versuche, das aufregendste Klapphandy in die Hände zu bekommen, leider zunichte machte.

Zu dieser Zeit war die Konkurrenz sehr gering. Es gab das Royole FlexPai*, das sich eher wie ein grober Prototyp als ein echtes Produkt anfühlte und funktionierte, und das Samsung Galaxy Fold, das zurückgerufen wurde*, bevor es überhaupt in die Läden kam, nachdem die Testgeräte Bildschirm- und Scharnierfehler aufwiesen, und das schließlich später im Jahr 2019 mit Korrekturen für diese Probleme in den Handel kam.

Obwohl das Galaxy Fold den meisten Menschen auf der Welt den ersten echten Vorgeschmack auf ein faltbares Smartphone gab, stellte es aufgrund seines klobigen, (auf der Vorderseite) schweren Designs nicht ganz die faltbare Prahlerei eines äußerst begehrten Produkts dar. Es sah einem Gerät der ersten Generation sehr ähnlich.

Das Huawei Mate X hingegen strahlte Begehrlichkeit aus - und es wurde noch besser, als eine aktualisierte Version mit einem neueren Chipsatz und verbesserter Haltbarkeit unter dem Namen Huawei Mate Xs vorgestellt und dann tatsächlich auf Märkten außerhalb Chinas zum Kauf angeboten wurde.

Zum Beeindrucken gekleidet

Und so sieht das Mate Xs auch aus. Faltbare Handys müssen sowohl futuristisch als auch begehrenswert aussehen - eine schwer zu findende Balance. Und bei einem himmelhohen Preis willst du sicherlich mit einem hübschen Gerät flanieren. 

Anstatt sich für das nach innen klappbare Display von Samsung zu entscheiden, lässt sich der Bildschirm des Mate Xs nach außen und wieder auf sich selbst zurückklappen. Das Ergebnis ist ein schlankeres, geradlinigeres Design, das es dir immer noch erlaubt, die Hälfte des Screens wie ein herkömmliches Smartphone zu nutzen, wenn das Gerät zusammengeklappt ist.  

Mit einem Druck auf eine leicht erreichbare Taste wird jedoch der hintere Teil des Bildschirms vom Gehäuse gelöst, so dass du ihn ausklappen kannst - und es ist zauberhaft zu beobachten, wie die Oberfläche nahtlos vom traditionellen Hochformat-Rechteck eines Smartphones zu einem quadratischen Display im Tablet-Stil wechselt.

Huawei Mate Xs

(Image credit: TechRadar)

Durch diesen einfachen Übergang zwischen den Zuständen ist das Mate Xs einfacher zu bedienen als das Galaxy Fold, Galaxy Z Flip und Moto Razr - da sich ihre Bildschirme in sich selbst einklappen und du so gezwungen bist, weniger intuitive, kleinere Displays an der Außenseite der Mobilteile zu verwenden. 

Während das Galaxy Flip und das Moto Razr insgesamt kleinere Formfaktoren bieten, bekommst du im aufgeklappten Zustand keinen viel größeren Bildschirm als bei einem Standard-Mobilgerät; und das verfehlt in gewisser Weise den Sinn der faltbaren Smartphones, nämlich die verfügbare Bildschirmfläche zu vergrößern - und beide Geräte sind immer noch mit einem beträchtlichen Preisschild versehen.

Das Mate Xs hat also einen Vorteil in der Benutzerfreundlichkeit und ein größeres Display als diese, und es sieht einfach so viel schöner aus als das Galaxy Fold. Aus diesem Grund ist das Huawei Mate Xs im Moment immer noch das beste faltbare Telefon, aber es ist nicht perfekt.

(H)Appy - oder nicht?

Der derzeit größte Knackpunkt bei den Huawei-Smartphones ist das von den USA verhängte Verbot* des Unternehmens, Googles Mobile Services Suite zu nutzen. 

Das bedeutet, dass Googles Kern-Apps und der Play Store nicht auf dem Mate Xs verfügbar sind, was heißt, dass das faltbare Smartphone auf Huawei Mobile Services und die firmeneigene und relativ neue App Gallery Storefront angewiesen ist. 

Schlicht und ergreifend ist es so, dass in der App Gallery einfach nicht so viele Anwendungen verfügbar sind, wie du im App Store oder Play Store findest - besonders für diejenigen, die in westlichen Märkten leben. Huawei ist sich dessen bewusst und arbeitet mit Entwicklern zusammen, um mehr und mehr Apps nativ auf die Plattform zu bringen.

Du kannst einige Anwendungen (wie WhatsApp und Netflix) via Side-Load über APK-Downloads laden, zu denen die App Gallery und Huawei's Petal Search dich leiten können, außerdem ist auch Amazon Prime Video verfügbar.

Video-Streaming-Dienste sind einer der größten Nutznießer dieses Formfaktors. Die Möglichkeit, ein Gerät in der Größe eines Smartphones aus deiner Tasche zu ziehen und dann den Bildschirm auf fast die doppelte Fläche ausklappen zu können, macht einen großen Unterschied, wenn du unterwegs Serien und Filme anschaust.

Ob du in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Flugzeug oder im Auto sitzt, es ist ein wahrer Segen, einen größeren Bildschirm zu haben, ohne dass du ein zweites Gerät wie ein Tablet oder einen Laptop mitnehmen musst.

Huawei Mate Xs

(Image credit: TechRadar)

Es macht auch das Surfen im Internet, das Versenden von E-Mails und das Arbeiten komfortabler, du wirst jedoch nicht in der Lage sein, auf die Google Mail-App oder Google's Drive und die damit verbundenen Anwendungen Docs, Sheets und Slides zuzugreifen. Microsofts Office-Suite von Produktivitäts-Apps ist jedoch verfügbar (über APK-Download), die dir Zugang zu Programmen wie Word, Excel und Outlook ermöglichen.

Huawei fügt seinem Shop regelmäßig neue Anwendungen hinzu und hat diesen vor kurzem um die Apps TomTom Amigo, Emirates Flights, Mondly, Marvel Strike Force und Merriam-Webster Dictionary ergänzt.

Die Verwendung von Huawei-Smartphones erfordert zwar einige Anpassungen deiner Nutzung - du musst zum Beispiel Here Maps verwenden - aber die Auswahl an Apps wächst stetig.

Ob der Übergang zu einer anderen Art der Nutzung deines Telefons den erheblichen Aufwand wert ist, den das Mate Xs verlangt, musst du selbst entscheiden.

Es gibt weitere Klapphandys am Horizont, das Samsung Galaxy Fold 2 soll am 5. August auf dem Unpacked-Event des Unternehmens erscheinen, und wir wissen, dass Xiaomi*, TCL*, Oppo* und andere an ihren eigenen faltbaren Optionen arbeiten - außerdem warten wir immer noch auf den Verkauf von Microsofts Surface Duo.

Für aufgeschlossene User, die es einfach nicht erwarten können, ein futuristisches Telefon in die Hände zu bekommen (und zufällig einen überfüllten Geldbeutel haben), ist das Mate Xs immer noch die beste Option, wenn sie den App-Kompromiss überwinden können.

* Link englischsprachig