Skip to main content

Huawei könnte einen Gaming-Laptop und eine Spielekonsole auf den Markt bringen

Huawei MateBook X (2020)
(Image credit: Future)

Huawei ist in erster Linie für seine Smartphones und Netzwerkgeräte bekannt und leider sind diese beiden Segmente dank des von der US-Regierung verhängten Verbots* unter Beschuss geraten. So sehr, dass Huawei seine Submarke Honor verkaufen musste und Gespräche über den Verkauf seiner Premium-Smartphones geführt hat.

Und während die Zukunft des chinesischen Technologieriesen immer noch düster aussieht*, deuten Berichte darauf hin, dass das Unternehmen einen weiteren Weg sucht, um seinen US-Kollegen Konkurrenz zu machen.

HuaweiCentral hat einen Tipster ausfindig gemacht, der angedeutet hat, dass das Unternehmen tatsächlich in den Bereich der PC- und Konsolenspiele einsteigen will. Angeblich plant Huawei, einen Gaming-Laptop in sein Sortiment aufzunehmen und möchte diesem eine Spielekonsole folgen lassen, die es mit Sonys PlayStation und Microsofts Xbox aufnehmen soll.

Da die Markteinführung noch in weiter Ferne liegen könnte, hat Huawei keine Teaser-Kampagne angekündigt oder derartige Pläne enthüllt. Allerdings scheint die Markteinführung eines Gaming-Laptops die nächste praktische Lösung für das Unternehmen zu sein, da es bereits ein Laptop-Lineup namens Matebook hat. Der Bericht deutet auch darauf hin, dass dieser Laptop ursprünglich im letzten Jahr auf den Markt kommen sollte, aber irgendwie verzögert wurde.

Die Spielekonsole scheint interessant zu sein

Im Jahr 2014 brachte Huawei eine Android-betriebene Spielekonsole namens Tron Console auf den Markt. Sie wurde von Nvidia Tegra 4 angetrieben und lief auf Android 4.2, Jelly Bean. Und Huawei war nicht das einzige Unternehmen, das dies tat. Viele andere Technologieunternehmen und Startups stellten ähnliche Spielekonsolen vor, um die Vorteile des App-Ökosystems von Android zu nutzen, aber alle scheiterten.

Daher ist eine vollwertige Spielekonsole der richtige Weg, und laut dem Bericht ist die, die Huawei plant, möglicherweise keine tragbare wie die Nintendo Switch.

Da es sich um ein frühes Stadium handelt, gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht viele Informationen. Lass uns also noch ein wenig warten, anstatt Vermutungen anzustellen.

Aber wie will Huawei die Versorgung sicherstellen? 

Es wurde berichtet, dass Huawei viele Komponenten von seinen US-amerikanischen Technologiepartnern bezogen hat, bevor die Lieferungen eingestellt wurden*, allerdings könnten diese Vorräte irgendwann versiegen. Daher könnte es schwierig werden, eine neue Konsole auf den Markt zu bringen, bis Huawei sein Silicon so anpasst, dass es für Hochleistungsspiele geeignet ist. 

Dies wird immer noch ein großes Fragezeichen an der Softwarefront hinterlassen. Es ist anzunehmen, dass das Unternehmen die Konsole nur in seinem Heimatland einführen wird; dort hat es bereits eine große Fangemeinde. 

Außerdem wird es für Huawei einfacher sein, mit anderen chinesischen Herstellern sowie Spielefirmen zusammenzuarbeiten, um Inhalte für das lokale Publikum anzupassen.

Aber wie bereits erwähnt, wird das Bild erst klar, wenn wir mehr Informationen über die Pläne von Huawei erhalten. Lass uns bis dahin am besten abwarten.

* Link englischsprachig

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)