Skip to main content

GTA 6: Neue Infos zum Spiel und Publisher Rockstar Games

GTA 6 lässt uns erstmal in die Rolle einer weiblichen Protagonistin schlüpfen - zusammen mit einem männlichen Vertreter erhalten wir hier ein neues dynamisches Verbrecher-Duo
(Image credit: Rockstar)

Es war schon etwas länger still um GTA VI und Rockstar Games - höchste Zeit also, dass wir mit neuen Infos versorgt werden.

Zuletzt ist der Publisher, Rockstar Games, eher unter dem Radar der breiten Masse geschwommen. Das mag mitunter auch dem Unmut der Fans aufgrund des Debakels rund um GTA: The Trilogy - The Definitive Edition geschuldet sein...

Nun könnte aber die Talfahrt ein jähes Ende nehmen, denn entlang von Bloomberg (opens in new tab) enthüllt Spielejournalismus-Ikone Jason Schreier einige interessante Details zur Entwicklung von Rockstar Games und GTA 6. 

Geballte Frauenpower in Grand Theft Auto 6

GTA Trilogy konnte leider nur wenige langjährige Fans zu Release begeistern und war für Rockstar Games eher ein Schuss in den Ofen...

(Image credit: Rockstar Games)

Twitter-User Nibel (@Nibellion (opens in new tab)) ist ein bekannter und zuverlässiger Tweeter von brandaktuellen Neuigkeiten. Eben jener Nibel gab infolgedessen und mit Bezug auf Schreiers Beitrag aber auch bekannt, dass wir uns in GTA VI erstmals auf die spielbare Verkörperung einer weiblichen Protagonistin freuen dürfen.

See more

Entsprechend schlüpfen wir scheinbar in die Rolle einer Latina-Lady, die serientypisch wie jeder Hauptcharakter mit ganz eigenen Problemen fertig werden muss. Außerdem dürfen wir, wie im Vorgängerteil auch, in die Rolle eines weiteren, männlichen Hauptcharakters schlüpfen und somit wahlweise zwischen Welt- und Story-Erkundung als Mann oder Frau wechseln.

Diesbezüglich steht uns also ein charismatisches Verbrecher-Duo bevor, dass in bester Bonnie & Clyde-Manier daherkommen dürfte.

GTA 5 auf den Current-Gen-Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5

Ob die Spielwelt genauso umfangreich, detailliert und abwechslungsreich wie im Vorgänger daherkommen wird? Wir bleiben gespannt... (Image credit: Rockstar)

Nebst hierzu verrät Nibel auf Twitter zudem einige weitere Details zum kommenden Eintrag der Verbrecher-Serie, die zuweilen schon länger im Internet kursierten.

Demnach wird am kommenden Gangster-Abenteuer derzeit unter dem Projekttitel "Project America" gewerkelt. Weiterhin dürfen wir uns voraussichtlich auf eine fiktionelle Version von Miami und der wundervollen Küstenumgebung freuen. 

Ebenso soll entlang der fortlaufenden Entwicklung der Umfang des Titels beständig erweitert werden und infolgedessen auch das eine oder andere neue Areal sowie mehrere Städte hinzugefügt werden. Zeitgleich versichert man aber schon jetzt, dass die Spielwelt ihren Vorgängern in Sachen Größe in nichts nachsteht und sogar durch detailliertere Innenarchitektur einen draufsetzen will. 

Das alles klingt zwar nach großartigen Neuigkeiten, trotzdem sollten wir uns aber noch nicht zu früh freuen. Schließlich ist GTA 6 noch in Entwicklung und auch erstes Bildmaterial ist bisher ausbleibend. Wer weiß also, ob die Ankündigungen in dieser oder ähnlicher Form am Ende tatsächlich erscheinen. Neugierig machen uns die ersten Details über den kommenden Ausflug in Sphären des Illegalen allerdings trotzdem.  

Rockstars Fortschritt auf und hinter den Bildschirmen. 

GTA 5

(Image credit: Rockstar Games)

Aber nicht nur bezüglich Grand Theft Auto 6 gibt es interessante Neuigkeiten - auch hinter den Bildschirmen soll sich bei Rockstar Games einiges getan haben.

Im Bloomberg-Beitrag geht man demnach auf einige Verbesserung seit 2018 ein. In den letzten Jahren habe man beispielsweise stark auf die Vermeidung von Überstunden und überarbeiteten MitarbeiterInnen geachtet. Der bekannte Crunch, von dem aktuell immer mehr Studios betroffen sind oder waren, soll demnach bei Rockstar Games mit wachsamen Augen vermieden werden.

Beitragen könnte hierzu auch die Optimierung der Fristen und Zeitpläne. Mit einer lockeren und qualitätsfokussierten Einstellung versucht man hier Stress zu vermeiden und stattdessen auf eine nachhaltige, gesunde Entwicklung zu setzen - was auch den Endprodukten zugutekommen dürfte.

Allgemein achtet man mehr auf ein gesundes Arbeitsklima. Mit Fokus auf mentale Gesundheit arbeitet man nicht nur an Zeitplänen sondern auch der Selektion und Exklusion von toxischen MitarbeiterInnen sowie dem Missbrauch aller Art am Arbeitsplatz. 

Damit setzt Rockstar Games definitiv ein positives Zeichen und darf sich zurecht wieder etwas mehr in Szene setzen. Hoffen wir abschließend, dass einerseits viele diesem Beispiel folgen und andererseits die kürzliche Entwicklung des Unternehmens mit GTA 6 ihre Früchte trägt.

Christian Schmidt

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.