Skip to main content

GeForce RTX 3080 und RTX 3090 Engpass noch bis 2021

(Image credit: Nvidia)

Nvidia-CEO Jensen Huang hat am Montag angekündigt, dass die Nachfrage nach Nvidias neuesten Grafikarten, der GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090, so groß ist, dass Hersteller nicht hinterherkommen und die Karten noch weit in 2021 knapp bleiben.

Laut Tom’s Hardware informierte Huang über den Engpass während einer Fragerunde bei Nvidias GTC-Ankündigung.

„Ich glaube, dass die Nachfrage unser gesamtes Angebot für den Rest des Jahres übersteigen wird“, sagte er. „Man muss bedenken, dass es jetzt aufs Weihnachtsgeschäft zu geht. Schon vor den Feiertagen lief das Geschäft sehr gut und wenn man darauf noch den ‚Ampere-Faktor’ drauflegt und darauf den ‚Ampere-Weihnachts-Faktor’, werden wir ein richtig, richtig starkes viertes Quartal haben.“

Huang erklärt, dass das Problem nicht auf der Seite der Lieferanten liegt, sondern auf Seite der Verbraucher – jeder mit einem PC will eine der neuen Ampere-Karten haben.

„Die 3080 und 3090 haben ein Problem mit der Nachfrage, nicht mit dem Angebot“, führt er fort. „Die Nachfrage ist einfach viel, viel höher, als wir erwartet haben – und wir haben schon sehr viel erwartet.“

Engpass bei RTX 3070 auch so gut wie sicher. Kann AMD profitieren?

Die RTX 3080 und RTX 3090 sind so schnell ausverkauft, wie Händler sie aufstocken können, und die bald erscheinende RTX 3070 könnte vom selben Schicksal getroffen werden.

Die Engpässe bei der RTX 3080 und RTX 3090 ziehen sich noch über mehrere Monate und Kunden, die bisher mit leeren Händen ausgegangen sind, könnten stattdessen versuchen, die RTX 3070 zu kaufen, wenn sie in ein paar Wochen erscheint, was wiederum dazu führen könnte, dass sie in Sekundenschnelle ausverkauft ist, genau wie die RTX 3080 und RTX 3090.

Wegen der ganzen Engpässe, von denen Nvidia die nächsten Monate wahrscheinlich betroffen sein wird, könnte es die Chance für AMD sein, die ganzen leeren Einkaufswägen mit seiner RX 6000 Big Navi-Grafikkarten zu füllen, die am 28. Oktober vorgestellt werden sollen

Da die Grafikkarten kurz vor Black Friday in den Handel kommen, könnte AMD eine echte Alternative für eine Menge Kunden sein, vorausgesetzt, dass die Big Navi-Karten der RTX 3000-Reihe das Wasser reichen können. Und wenn die Preise genauso attraktiv sind, könnte Nvidias Engpass AMDs Aufwind sein – zumindest kurzfristig.