Fitbit Charge 5 wird von verärgerten Nutzern wegen Akku- und Verbindungsproblemen kritisiert

Fitbit Charge 5
(Bildnachweis: Ida Blix)

Einige Nutzer der Fitbit Charge 5 haben es derzeit nicht leicht, denn es ist keine Lösung für das Problem mit der Akkuleistung in Sicht, ebenso wenig wie für die zuvor berichteten Schwierigkeiten mit der Bluetooth-Verbindung des Geräts. 

Das Problem mit der Akkulaufzeit trat erstmals im Jahr 2021 auf, als sich mehrere Nutzer in den Community-Foren von Fitbit darüber beschwerten (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass die angebliche Akkulaufzeit der Fitbit Charge 5 nur wenige Stunden beträgt. 

Es ist zwar bekannt, dass das Einschalten des eingebauten GPS und die Nutzung anderer Funktionen wie des SPO2-Trackers den Akku schneller entleeren, aber auch wenn das GPS scheinbar nicht eingeschaltet ist, ist der Akku schnell leer. 

Es sind nicht alle Geräte betroffen und es scheint, dass sich nur einige wenige Fitbit-Nutzer über dieses Problem beschweren. Das Problem hat sich jedoch bis ins Jahr 2022 gehalten, und es sind immer mehr Nutzer betroffen. Der bekannte Moderator DavideFitbit (Öffnet sich in einem neuen Tab) hat am 9. Juli im jüngsten Thread gepostet, dass ein Firmware-Update in Arbeit ist und dass du dich noch gedulden sollst.

"Denkt daran, dass Firmware-Updates nach und nach veröffentlicht werden; es beginnt mit einem kleinen Prozentsatz und erstreckt sich dann auf die gesamte Nutzergemeinschaft", sagte DavideFitbit. Auf dem offiziellen Twitter-Kanal des Fitbit-Supports heißt es ebenfalls, dass eine Lösung in Arbeit ist.

Fitbit empfiehlt derzeit, Funktionen wie diese in den Einstellungen zu deaktivieren, um unnötigen Akkuverbrauch zu vermeiden, und dein Gerät zurückzusetzen.

See more

Wie Phoneswiki (Öffnet sich in einem neuen Tab) zuerst berichtet hat, ist das Problem mit der Fitbit Charge 5 jedoch schon länger bekannt. Nutzer haben Fitbit im Jahr 2021 darauf aufmerksam gemacht und Fitbit hat das Problem im März 2022 öffentlich bestätigt. Seit Monaten gibt es keine Lösung für die Fehlfunktion, so dass einige Nutzer ihre teuren neuen Fitness-Tracker nicht mehr benutzen können. 

Hinzu kommen weitere Probleme mit der Bluetooth-Verbindung, über die wir vor einigen Wochen berichtet (Öffnet sich in einem neuen Tab) haben. Einige Geräte weigern sich hartnäckig, sich mit Smartphones zu koppeln, oder lösen das Pairing nach erfolgreicher Kopplung häufig wieder auf. Damals bat TechRadar einen Fitbit-Mitarbeiter um einen Kommentar, erhielt aber keine Antwort. 

Am 14. Juli schrieb (Öffnet sich in einem neuen Tab) ein Nutzer im Forum: "Ich habe meine Fitbit-Uhr über die Einstellungen auf meiner Uhr komplett ausgeschaltet und dann neu gestartet. Das hat bei mir bis jetzt funktioniert. Wir werden sehen. 

Ich habe eine Nachricht von Fitbit erhalten, dass sie an dem Problem arbeiten. Es ist genau dieselbe Nachricht, die sie vor einem Jahr verschickt haben."

Das ist kein gutes Zeichen für Fitbit. Der Charge 5 ist ein großartiger Fitnesstracker und zugleich das teuerste Gerät mit vielen Funktionen, das keine echte Smartwatch wie die Versa- oder Sense-Serie ist. Die Charge 5 Testgeräte, die wir zuvor getestet haben, wiesen keines der oben genannten Probleme auf. Es ist ein wirklich großartiges Gerät, und mein Testgerät hielt mit einer vollen Ladung und leichter GPS-Nutzung bei Läufen etwa vier Tage durch.

Allerdings kann man nicht wissen, wie viel Prozent der Fitbit Charge 5 Geräte eines oder beide der oben genannten Probleme aufweisen. Deshalb können wir den Kauf der Charge 5 im Moment nicht empfehlen, bis wir wissen, dass eine Lösung in Sicht ist. Du bist vielleicht mit der ähnlichen Fitbit Luxe besser dran.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von