Skip to main content

Einige PS5 DualSense-Controller haben Probleme mit Stick-Drift

DualSense controller
(Image credit: Sony)

Eine steigende Anzahl von PS5-DualSense-Controllern weist Berichten zufolge das Stick-Drift-Problem auf, bei dem der Analogstick leichte Inputs registriert, selbst wenn keine getätigt werden. Folge sind Fadenkreuze und Charaktere, die sich bewegen, obwohl sie es nicht sollten, was ganz schön nervig ist.

So wie es aussieht, berichten PS5-Besitzer, dass der DualSense-Controller ebenfalls von diesem Problem betroffen ist. So soll bei einem User das Problem nur 10 Tage, nachdem er seine Konsole erhalten hatte, aufgetreten sein. Ein anderer hat einen 15-sekündigen Clip von Destiny 2 auf Reddit hochgeladen, wo sich das Fadenkreuz von alleine bewegt.

Stick-Drift ist in den letzten Jahren ein immer prominenteres Problem geworden, nachdem besonders Nintendo deswegen, auch vor Gericht, in die Mangel genommen wurde. Zwischenzeitlich hat sich das Unternehmen dafür entschuldigt, eine Besserung ist jedoch nicht in Sicht.

Microsofts Xbox One-Controller war bereits auch Gegenstand einer gerichtlichen Auseinandersetzung, nachdem ein frustrierter Nutzer eine Sammelklage wegen dieses Defekts eingereicht hatte.

Was kannst du aber tun, wenn dein DualSense-Controller an Stick-Drift leidet? Nun, die erste Möglichkeit ist es, den Controller zur Reparatur einzuschicken, da dieses Problem glücklicherweise von der Garantie gedeckt ist. Kotaku berichtet allerdings, dass es ein langer und langwieriger Prozess ist und du die Versandkosten selbst zahlen musst.