Die Showrunnerin von The Witcher versteht die Sorgen der Fans über Henry Cavills Abgang "vollkommen".

Henry Cavill als Geralt von Riva in The Witcher Staffel 2
Henry Cavill verlässt die Fernsehserie The Witcher nach Erscheinen von Staffel 3. (Bildnachweis: Jay Maidment/Netflix)

Lauren Hissrich, die The Witcher-Showrunnerin, sagt, dass sie "voll und ganz versteht", warum die Fans wütend über den Abgang von Henry Cavill sind.

In einem exklusiven Gespräch mit TechRadar beim The Witcher: Blood Origin (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Junket in Großbritannien sagte Hissrich, dass sie mit den Zuschauern mitfühlt, weil Cavill die Netflix (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Hit-Serie verlässt. Gleichzeitig appellierte Hissrich jedoch an die Fans, der Serie treu zu bleiben, auch wenn Cavill nicht mehr lange dabei sein wird.

Hissrichs Antwort kommt fünf Wochen nachdem bekannt wurde, dass der Hauptdarsteller nach Staffel 3 nicht mehr als Geralt von Riva zurückkehren wird. Die Fantasyserie, die im zweiten Quartal 2023 (Öffnet sich in einem neuen Tab) ausgestrahlt wird, wird Cavills Regentschaft beenden. Liam Hemsworth - der Bruder des Marvel-Filmstars Chris Hemsworth - wird Cavill ab der vierten Staffel ersetzen. (Öffnet sich in einem neuen Tab)

In den darauffolgenden Tagen zeigte sich die Fangemeinde von The Witcher schockiert und bestürzt darüber, dass Cavill eine seiner Traumrollen aufgibt. Es wurde sogar eine Change.org-Petition (Öffnet sich in einem neuen Tab) mit derzeit über 275.000 Unterschriften eingerichtet, in der Netflix aufgefordert wurde, Cavill zum Bleiben zu überreden und stattdessen das Autorenteam der Serie zu entlassen.

Hissrich sagt ihrerseits, dass sie die Wut der Fans auf sie und die anderen Macher der Serie versteht. Sie rief die The Witcher-Fans aber auch dazu auf, die Darsteller und das Team weiterhin zu unterstützen. Andernfalls würde das kommende Spin-Off Blood Origin und zukünftige Staffeln der The Witcher-Hauptserie Schaden nehmen.

"Es ist auch für uns eine große Sache", gab Hissrich zu, als TechRadar erwähnte, wie negativ die Fans auf Cavills bevorstehende Abreise reagiert hatten. "Und das ist die Sache - es wird viel geredet und gemunkelt und wir verstehen voll und ganz, warum die Fans so reagieren. 

"Was ich sagen will, ist: Bitte kommt für die dritte Staffel von The Witcher zurück, damit wir weitermachen können. Natürlich ist das [Cavills Abgang] eine große Nachricht. Aber hier soll es um Blood Origin, Declan [de Barra, Showrunner von Blood Origin], den Cast und die Crew gehen. Dies ist ihre Zeit im Rampenlicht."

A post shared by The Witcher (@witchernetflix) (Öffnet sich in einem neuen Tab)

A photo posted by on

Cavill nennt sich selbst einen Witcher-Superfan und seine Darstellung von Geralt war in den ersten beiden Staffeln das große Highlight - leider aber auch eines von wenigen. Ohne ihn befürchten die Fans, dass sich die Serie noch weiter von der Vorlage des Autors Andrzej Sapkowski entfernen wird. Große Teile der Fangemeinde kritisierten bereits die handlungsbezogenen Abweichungen, die das Kreativteam der Serie in The Witcher Staffel 2 vorgenommen hat.

Als großer Witcher-Fan hat Cavill ebenso wie die Fangemeinde seinen Wunsch geäußert, dass sich die Serie enger an Sapkowskis Fantasy-Romane halten sollte. Im Dezember 2021 sagte er in der Aftershow (Öffnet sich in einem neuen Tab)von Netflix zu The Witcher Staffel 2: "Ich bin ein großer Fan der Bücher und bleibe ihnen treu, und es geht darum, sicherzustellen, dass die Geschichte weitergeht, ohne dass es zu viele Ablenkungen oder Nebenhandlungen gibt, die das Wasser trüben."

Seit Cavills Abgang bekannt wurde, kursierten im Internet zahlreiche Gerüchte. Viele Fans vermuteten, dass er sich mit den Köpfen der Serie über die Richtung der Geschichte zerstritten hatte. In seinem Instagram-Post zum Ausstieg (Öffnet sich in einem neuen Tab) aus der Serie "Witcher" äußerte Cavill jedoch keine Feindseligkeit gegenüber dem kreativen Team der Serie. Stattdessen hat er Liam Hemsworth gebeten, Geralts Erbe in der Live-Action-Adaption fortzusetzen.

Offensichtlich kennen nur wenige Personen die Wahrheit über Cavills Ausstieg und es ist höchst unwahrscheinlich, dass wir sie jemals erfahren werden. Hissrichs Äußerungen werden jedoch wenig dazu beitragen, die Spekulationen der Fans darüber zu beenden, warum er Geralt nicht mehr spielt - oder sie davon zu überzeugen, die Hauptserie und/oder die Spin-offs der Serie weiterzuschauen.

Leider sieht es mit der Spin-off-Serie Blood Origin auch nicht besonders rosig aus, wie du in unserer Kritik (Öffnet sich in einem neuen Tab)lesen kannst.

Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von