Skip to main content

Die Apple Watch SE 2 ist vielleicht nicht das Upgrade, das du dir erhofft hast - aber das ist okay

Apple Watch SE
Eine Apple Watch SE (Bildnachweis: Future)

Wenn du auf eine Apple Watch SE 2 gewartet hast, dann fragst du dich vielleicht, warum du dir die Mühe gemacht hast, denn obwohl die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass wir das Wearable bei der Vorstellung des iPhone 14 am 7. September sehen werden, klingt es nicht so, als ob es ein großes Upgrade sein wird.

Das sagt Mark Gurman - ein Journalist und Leaker mit einer ausgezeichneten Erfolgsbilanz bei Apple-Informationen. In seinem aktuellen Power On (Öffnet sich in einem neuen Tab) Newsletter für Bloomberg behauptet Gurman, dass Apple am 7. September die Apple Watch SE 2 vorstellt, die jedoch fast identisch mit der originalen Apple Watch SE sein wird.

Das Design soll dasselbe sein, wobei die wichtigste Neuerung ein neuer Chipsatz ist: der Wechsel von Apples eigenem S5 zu einem S8 Silicon. Das mag nach einem großen Sprung klingen, aber die Chipsätze von S6 und S7 waren im Grunde genommen identisch, so dass es sich eher um einen Wechsel von zwei als von drei Generationen handelt.

Das bedeutet, dass es sich um ein lohnenswertes Upgrade handelt, auch wenn es sich möglicherweise nicht lohnt, von der originalen Apple Watch SE aufzurüsten. Da das neue Modell wahrscheinlich auch mehr kosten wird, könnte es sogar ein Argument sein, das alte Modell dem neuen vorzuziehen.

Das sind natürlich erst einmal nur Spekulationen - vielleicht gibt es noch andere Verbesserungen oder der Chipsatzwechsel könnte sich als transformativ erweisen. Es lohnt sich also, am 7. September vorbeizuschauen und unsere Meinungen über das neue Wearable zu lesen, um es herauszufinden.

Das sind aber nicht die einzigen Neuigkeiten zur Apple Watch, denn Gurman behauptet, dass wir an diesem Tag auch die Apple Watch 8 sehen werden. Auch sie wird mit dem S8-Chipsatz ausgestattet sein - die Apple Watch SE 2 dürfte also in Sachen Leistung nicht hinterherhinken.

Die Apple Watch 8 soll aber noch weitere Verbesserungen erhalten, die bei der SE 2 nicht zu erwarten sind, z. B. einen Körpertemperatursensor und "Funktionen für die Gesundheit von Frauen im Zusammenhang mit der Fruchtbarkeit".

Und schließlich soll es eine Apple Watch Pro geben, die über die gleichen Funktionen wie die Apple Watch 8 verfügt, aber ein größeres Display, einen größeren Akku und ein anderes Design hat, einschließlich eines robusten Titangehäuses.

Obwohl es sich hierbei um das Topmodell handelt, das mindestens 900 US-Dollar kosten soll, ist es nicht nur der Preis, der die Leute abschrecken könnte. Gurman behauptet, dass auch die Größe der Uhr für manche Verbraucher unattraktiv sein könnte, vor allem für diejenigen mit kleineren Handgelenken.


Apple Watch SE im Test: Das Memoji Zifferblatt der Smartwatch

Eine Apple Watch SE (Image credit: TechRadar)

Analyse: Eine Apple Watch für jeden

Solltest du auch lesen:

> Insider behauptet, Nintendo arbeite an einem 2D-Mario in "neuem Stil" (Öffnet sich in einem neuen Tab)

> Komm ins TechRadar-Team! (Öffnet sich in einem neuen Tab)

> Im Test: Xenoblade Chronicles 3 (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Auch wenn die Apple Watch SE 2 nach einem eher bescheidenen Upgrade klingt - und für einige potenzielle Käufer möglicherweise enttäuschend ist -, ist das in Ordnung, denn mehr als je zuvor scheint Apple ein neues Wearable für fast alle Bedürfnisse und Wünsche anzubieten.

Für diejenigen, die einfach nur eine günstige Apple Watch haben wollen, ist die Apple Watch SE 2 genau das Richtige, während die Mehrheit der Käufer sich für die Apple Watch 8 entscheiden wird, die mehr Upgrades bietet.

Und für diejenigen, die etwas wirklich Hochwertiges wollen oder einfach nur einen größeren Bildschirm oder ein robusteres Design wünschen, gibt es die Apple Watch Pro. Bei all diesen Optionen ist es sehr wahrscheinlich, dass unser Leitfaden für die besten Apple Watches (Öffnet sich in einem neuen Tab) noch einmal überarbeitet werden muss.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von