Skip to main content

Benchmarks von GeForce RTX 3000 Laptop-GPUs tauchen langsam auf

RTX 3000 Laptop GPU
(Image credit: Lenovo Legion)

Nvidia hat zur CES 2021 seine GeForce RTX 3000 Laptop-GPUs vorgestellt, die neue Generation mobiler Gaming-Grafikprozessoren, die Raytracing auf Laptops bringen soll. Drei Modelle wurden präsentiert: RTX 3080, RTX 3070 und RTX 3060, mit jeweils unterschiedlicher Grafikperformance.

Die Laptops, die die Ampere-basierten Grafikkarten verwenden, erscheinen nicht vor Februar 2021, aber einen Ausblick auf die Performance, die man erwarten kann, bekommen wir in Form von neuen Benchmarks, die auf Social-Media-Kanälen aufgetaucht sind.

See more

Wie bei Benchmarking-Leaks häufig der Fall ist, sind die Informationen rein spekulativ und können nicht bestätigt werden, bis die Hardware tatsächlich erhältlich ist. Die Annahme ist bisher, dass Tester oder Influencer bisher noch unveröffentlichte Laptops bekommen und die entsprechenden Benchmarks veröffentlicht haben.

Twitter-User @harukaze5719 liefert zwei Ergebnisse für die RTX 3060 Laptop-GPU, die 7.852 und 8.843 Punkte in Time Spy erreichen. Die Punktdifferenz wird nicht weiter erläutert, könnte aber im Zusammenhang mit Max-P- (normale Leistung) und Max-Q- (gedrosselte Leistung für bessere Akkulaufzeit und dünnere Laptops) Varianten stehen. Notebook Check berichtet außerdem, dass Nvidia die Max-Q- und Max-P-Bezeichnungen für Ampere-Laptop-Grafikkarten nicht weiter anbieten wird und etwaige Angaben zur Leistung den Laptop-Herstellern selbst überlässt.

AAA-Gaming mit Raytracing für unterwegs

Bild 1 von 2

RTX 3000 series mobile GPU benchmark

(Image credit: Notebook Check)
Bild 2 von 2

RTX 3000 series mobile GPU benchmark

(Image credit: Notebook Check)

Die RTX 3070 Laptop-GPU ist 11 bis 24 % schneller als die RTX 3060 (abhängig von der getesteten Max-P-/Max-Q-Variante) und erreicht im selben Test 9.814 Punkte. Notebook Check hatte bereits Benchmark-Ergebnisse von allen drei Karten in 3DMark Time Spy und Fire Strike veröffentlicht und die RTX 3000-Serie mit den Turing-basierten Vorgängern, der RTX 2000-Serie, vergleichen.

Die Ergebnisse sind vielversprechend, wenn echt: Die RTX 3080 Laptop-GPU erzielt damit nämlich eine ähnliche Punktzahl wie RTX 2080 Super-Karten für den Desktop. Da neue Gaming-Laptops dünner sind als je zuvor und neue Kühllösungen besitzen, könnte so viel Leistung in so kompakten Geräten AAA-Gaming für unterwegs nachhaltig verändern. Solange etwaige Laptops nicht auf dem Markt sind, können wir die Ergebnisse aber leider nicht bestätigen. Vielversprechend sind sie allemal.

Via VideoCardz