Skip to main content

Apple M1 Macs erhalten endlich einen nativen Microsoft OneDrive Zugang

Windows auf Apple M1
(Image credit: Microsoft/Apple)

Microsoft hat angekündigt, dass OneDrive jetzt als native App für Macs mit Apples M1-Chips verfügbar ist.

Während eine Reihe von Top-Cloud-Speicherdiensten wie Google Drive, Dropbox und Box bereits M1-Hardware unterstützen, ist Microsoft dieses Mal ein bisschen zu spät zur Party gekommen. 

Das Unternehmen hat bereits im Dezember 2021 eine OneDrive-Synchronisations-App in einer öffentlichen Vorschau für Apple M1-Macs und eine für Windows auf Arm-Geräten veröffentlicht. Im Januar 2022 meldeten Kunden jedoch Probleme bei der Nutzung der aktualisierten OneDrive-Funktion Files On-Demand, die den Inhalt von Dateien nur dann herunterlädt, wenn sie benötigt werden.

Ordner Backup

Jetzt hat Microsoft die OneDrive-Synchronisierung für macOS allgemein verfügbar gemacht und laut The Register scheint alles in Ordnung zu sein. 

Im Vergleich zur ursprünglichen Version für Intel-basierte Macs hat sich die Geschwindigkeit jedoch nicht wesentlich verbessert. Allerdings hängt die Leistung des Cloud-Speichers in der Regel von der Art der hochgeladenen Dateien und der verwendeten Synchronisierungsmethode ab.

Während M1-Mac-Besitzer sich darüber freuen werden, dass OneDrive jetzt nativ auf ihren Systemen läuft, werden IT-Administratoren wahrscheinlich viel mehr über die Tatsache begeistert sein, dass Folder Backup (oder Known Folder Move) jetzt in der öffentlichen Vorschau verfügbar ist.

Mit dieser Funktion können wichtige Ordner auf dem Computer eines macOS-Nutzers, wie z. B. Desktop und Dokumente, zu OneDrive hochgeladen und auf verschiedenen Geräten verwendet werden. Ohne ein Abonnement können jedoch nur 5 GB an Dateien hochgeladen werden.

Lohnt sich The Batman?

The Batman

(Image credit: Future)

Stephan und William verraten es dir in unserem neuesten MovieTalk!

Um Folder Backup zu testen, müssen interessierte Nutzer OneDrive Insider sein und einen Mac haben, auf dem mindestens masOS Monterey 12.1 läuft, heißt es in einem neuen Blogbeitrag von Microsoft. Der Rollout von Folder Backup läuft ebenfalls langsam an, da die Funktion erst für 10 Prozent der OneDrive Insider aktiviert wurde, aber in den nächsten Wochen auch für den Rest ausgerollt wird.

Obwohl viele Mac-Nutzer auf Apples eigenen Cloud-Speicher iCloud vertrauen, ist Microsoft OneDrive eine beliebte Wahl für Unternehmen, weshalb die Einführung einer nativen M1 Mac-App eine große Sache ist.

Franziska Schaub
Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from