Peter Molyneux entwickelt wieder, hält sich aber bedeckt

Peter Molyneux entwickelt wieder, hält sich aber bedeckt
(Bildnachweis: Peter Molyneux)

Der berühmte Spieleentwickler Peter Molyneux hatte sich 2015 aus dem Rampenlicht zurückgezogen, nachdem er in einem unglaublich feindseligen Interview gefragt wurde, ob er ein pathologischer Lügner sei. Jetzt ist er wieder aufgetaucht und hat GameReactor ein Interview gegeben, in dem er verriet, dass er an einem neuen Spiel für Konsolen und PC arbeitet. 

"Früher hätte ich euch einfach das ganze Spiel und das ganze Spieldesign erzählt und warum es das genialste Spiel der Welt sein wird", sagte Molyneux. "Das werde ich jetzt nicht tun."

Stattdessen verwies Molyneux auf Fable, Black and White und Dungeon Keeper als Titel, die er nachahmen wolle, und sagte, das neue Spiel werde ein ähnliches Erlebnis bieten. Er verwies auch auf Konsolen und PC und sagte, dass die Entwicklung dort stattfinden würde, weil Molyneux' Studio 22 Cans "die Power" für den neuen Titel brauche. 

Tatsächlich ist es schwer zu sagen, was man erwarten kann. Molyneux war während eines Großteils seiner Karriere ein großer Star, aber als er Microsoft 2012 verließ, wurde er etwas unzuverlässiger und entwickelte das Tap-'em-up Smartphone-Spiel Curiosity: What's in the Cube (2012), Godus (2013), das in das Early-Access-Programm von Steam aufgenommen wurde und dort auch ein Jahrzehnt später noch erhältlich ist, und The Trail: Frontier Challenge (2017), von dem einige, die deutlich länger in der Branche sind als ich, sagen, es sei nur erfunden.

Wenn es um Peter Molyneux geht, habe ich das Gefühl, dass er zu optimistisch. Und durch die neue, wütende Generation von Videospielfans, die ihre Schlachten über Social Media austragen, wird er häufig fehlinterpretiert. Das macht ihn allerdings nicht weniger faszinieren und daher werden wir weiter ein Auge auf das Ganze haben.  

Während du darauf wartest, was Molyneux ausheckt, kannst du dir die tollen Gaming-Angebote des Amazon Prime Day anschauen, der nächste Woche startet.

Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von