5 Gründe, PS5-Spiele auf einem Gaming-Monitor zu spielen

PS5-Gaming-Monitor hinter der PS5-Konsole, DualSense-Controller und Pulse 3D-Headset
(Bildnachweis: Shutterstock / Wachiwit)

Grundsätzlich könnte man annehmen, dass man für die PS5 einen möglichst guten 4K-Fernseher benötigt, um das beste Erlebnis zu bekommen. Die Wahrheit ist jedoch etwas komplizierter.

Wenn du einen Schritt zurücktrittst und dir ansiehst, was es gibt, wirst du feststellen, dass es viele verschiedene Displaytypen gibt, die du an deine PS5 anschließen kannst. Es können sogar einige der besten PS5-Spiele von dieser Entscheidungen profitieren. Gaming-Monitore sind eine hervorragende Alternative zu teuren 4K-Fernsehern.

Es gibt viele Gründe, warum du einen Gaming-Monitor für die PS5 in Betracht ziehen solltest. Sicherlich sind sie erschwinglicher und eignen sich besser für kleinere Gaming-Setups. Doch je nachdem, welche Spiele du spielst, können auch ihre technischen Spezifikationen von Vorteil sein. Tipp: Wenn du dich für Online-Multiplayer-Spiele interessierst, solltest du ernsthaft über die Investition in einen Gaming-Monitor nachdenken.

Dies sind einige der wichtigsten Gründe, warum du über einen Gaming-Monitor für deine PS5-Spiele nachdenken solltest.

1. Monitore können billiger sein

gaming monitor

(Image credit: Shutterstock)

Im Gegensatz zu den besten 4K-Fernsehern auf dem Markt musst du beim Kauf eines guten Gaming-Monitors nicht unbedingt dein Konto plündern. Viele der besten PS5-Gaming-Monitore, wie z. B. der 4K-fähige Asus TUF Gaming VG289Q, können zu einem viel günstigeren Preis erworben werden. Da es immer mal wieder Angebote für Gaming-Monitore vorkommen, ist es nicht schwer, den idealen Bildschirm für einen Bruchteil der Kosten eines teuren 4K-Fernsehers der Spitzenklasse zu finden.

2. 1440p Support

PS5 und Dualsense Controller auf schwarzem Hintergrund

(Image credit: Shutterstock / mkfilm)

Eines der besten Dinge an Gaming-Monitoren ist, dass die 1440p-Auflösung ein gängiger Standard ist, viel mehr als bei Fernsehern. 1440p ist ein fantastischer Sweet Spot zwischen 1080p HD und 2160p 4K-Auflösungen. Auf kleineren Gaming-Monitoren liefert 1440p eine klare, scharfe Bildqualität, die kaum zu übertreffen ist.

Und seit Sony die offizielle 1440p-Unterstützung auf der PS5 eingeführt hat, sehen Spiele in dieser Auflösung hervorragend aus. Zuvor musste die Konsole von 4K herunterskalieren, um 1440p zu erreichen, was oft zu einem unschärferen Bild und schlechterer Leistung im Spiel führte. Zum Glück ist das mit der offiziellen 1440p-Unterstützung der PS5 kein Problem mehr, denn diese Funktion ist wie geschaffen für Gaming-Monitore.

3. Weniger Input Latenz

Die besten Gaming-Monitore können Reaktionszeiten von nur 1 ms bieten. Bildschirme hinken dem Spielgeschehen immer ein wenig hinterher, weil es Zeit braucht, bis die Daten von der Konsole auf den Bildschirm übertragen werden - je niedriger die Reaktionszeit, desto kürzer die Verzögerung zwischen Konsole und Bildschirm.

Auf den ersten Blick wird es schwierig sein, den Unterschied in der Reaktionszeit zwischen einem Monitor und einem 4K-Fernseher zu erkennen. Aber wenn du häufig Online-Multiplayer-Spiele spielst, können diese wenigen Millisekunden einen überraschend großen Unterschied ausmachen.

4. Platzsparender

PS5 gaming monitor

(Image credit: Shutterstock / DC Studio)

Ein Grund, einen Gaming-Monitor zu besitzen, ist natürlich, dass er viel weniger Platz braucht. Eigentlich erklärt sich das Argument durch die Überschrift von selbst. Denn wenn du nicht viel Platz zur Verfügung hast oder ein kleineres Gaming-Setup bevorzugst, dann sind Gaming-Monitore eine Überlegung wert.

Die Bildschirmgröße der besten Gaming-Monitore liegt in der Regel zwischen 27 und 43 Zoll. Es gibt auch größere Modelle, aber die sind in der Regel weniger platzsparend und teurer. Wenn du allerdings einen ultrabreiten oder gebogenen Monitor suchst, könnte ein größerer Bildschirm für dich von Vorteil sein.

5. Variable Bildwiederholrate

Nahaufnahme des PS5 DualSense Controllers, der an einer PS5 lehnt

(Image credit: Shutterstock/Hopix Art)

Im Jahr 2021 fügte Sony der PS5 endlich die Unterstützung der variablen Bildwiederholrate hinzu, mit der die Bildwiederholrate eines Spiels so angepasst wird, dass das Spielerlebnis flüssig bleibt und spürbare Spitzen und Einbrüche vermieden werden. Viele der besten Gaming-Monitore unterstützen Bildwiederholraten von 120 Hz und mehr und immer mehr PS5-Spiele haben auch Leistungsmodi, die 120 Hz unterstützen. Dank VRR kann die Konsole diese hohen Bildwiederholraten besser und mit weniger Stottern aufrechterhalten, wenn sie auf einem Bildschirm spielt, der diese Technologie nutzen kann.

VRR kann auch das Screen Tearing verhindern, das sonst durch die Deaktivierung von V-Sync (oder vertikaler Synchronisation) verursacht wird. Insgesamt ist dies eine fantastische Funktion für Gaming-Monitore und die PS5-Konsole. Ruckelfreie Actionspiele mit hoher Bildrate wie Returnal profitieren also sehr von VRR. Außerdem sorgt es dafür, dass die sekundenschnelle Action in Online-Multiplayer-Spielen butterweich abläuft und du immer den Überblick behältst.

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Leitfaden ein paar gute Gründe liefern konnten, warum du PS5-Spiele auf einem Gaming-Monitor spielen solltest.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von