Der beste Monitor für deine Xbox Series X im Jahr 2022

Zusammen mit dem Game Pass steht dir bei Xbox bereits für wenige Euro eine riesige Spielebibliothek zur Verfügung. Das absolute Maximum holst du aber nur mit dem passenden TV oder Monitor heraus.
(Bildnachweis: vfhnb12 / Shutterstock)

Der richtige Monitor ist eine mehr als konkurrenzfähige Alternative zu den größeren  (und häufig teureren) 4K-Fernsehern. 120 Hz Bildrate, HDR, VRR sowie 4K- oder aber QHD-Auflösung – das alles bieten heutzutage auch viele der besten Monitore, die man bereits recht kostengünstig erwerben kann.

Und gerade für die aktuellen Konsolen kann sich solch eine Investition durchaus rentieren. Vermutlich hast du dir die Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab)|S (Öffnet sich in einem neuen Tab) ja mitunter deshalb zugelegt, weil du wert auf ein tolles Bild bei deinen Lieblingstiteln legst. Und das bekommst du mit unserer Monitorauswahl ganz sicher. 

Abwägen musst du allerdings vorher noch zwischen einigen Kriterien. 4K ist beispielsweise besonders detailreich, aber meist auch teurer. Bei 1440p-Monitoren ist die Auswahl entsprechend größer, qualitativ nimmst du aber leichte Verluste in Kauf. Ansonsten kann man beispielsweise auch auf HDMI 2.1-Support achten. Der gewährt theoretisch 120Hz und 4K-Darstellung.

Aber eben nur theoretisch... Denn die Xbox Series X schafft aktuell selbst zumeist nur 4K bei 60 FPS. Als langfristiges Investment kann es sich aber durchaus rentieren. Und auch dann, wenn du zusätzlich noch einen PC angeschlossen hast, macht die höhere Bildrate natürlich Sinn.

All das und mehr haben wir bei unserer Wahl berücksichtigt. Entsprechend folgen unterhalb fünf hervorragende Monitore, die das Spielen auf deiner Xbox-Konsole noch einmal deutlich spaßiger machen dürften. 

Die besten Monitore für die Xbox Series X|S:

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Der Acer Nitro XV282K vereint alle wichtigen Hardware-Merkmale mit einem fairen Preis und dezenter, aber schicker Optik

(Image credit: Acer)

1. Acer Nitro XV282K

Der Gesamtsieger

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 28 Zoll
Auflösung: 4K
Bildwiederholrate: 120Hz
Anschlüsse: 2 x HDMI 2.1
HDR: VESA DisplayHDR 400

Pro

+
Grandiose Bildqualität
+
Exzellente Features fürs Gaming

Kontra

-
Kontrast ist nur mittelmäßig

Der Acer Nitro XV 282K ist der ideale Begleiter für eine jede aktuelle Konsole und aus vielerlei Hinsicht für Konsolenspieler unfassbar attraktiv. 

Er hat alles, was ein exzellentes Xbox Series X-Display ausmacht, ohne dass er unglaublich viel kostet. Also nicht falsch verstehen: Er ist natürlich kein absolutes Schnäppchen. Aber im Vergleich zu anderen Alternativen schon deutlich preisgünstiger.

Natürlich muss man diesbezüglich aber auch etwas kompromissbereit sein. Entsprechend gibt es nur einen kleinen 28-Zoll-Bildschirm und zudem die Beschränkung auf DisplayHDR 400. Sind beides allerdings keine allzu großen Hindernisse. Und immerhin sind zwei HDMI 2.1-Anschlüsse dabei, die für tadellose Ultra HD-Auflösung bei einer Bildrate von bis zu 120 Hz sorgen. 

Sicher hätte der Kontrast noch etwas mehr Liebe und Aufmerksamkeit vertragen können, aber ansonsten können wir dem Acer Nitro XV282K wirklich nicht viel mehr vorwerfen. Zusammen mit seinen hervorragenden Gaming-Features und dem fairen Preispunkt ist er damit eine hervorragende Wahl für jeden, der einen passenden Monitor für seine Xbox Series X sucht.


Der Acer Predator CG7 ist eine ernstzunehmende Wahl, wenn man auf größere Bildschirm wert legt.

(Image credit: Acer)
Die Größe machts...

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 43 Zoll
Auflösung: 4K
Bildwiederholrate : 120Hz
Anschlüsse: 3 x HDMI 2.0
HDR: VESA DisplayHDR 1000

Pro

+
Reaktionsschnell mit G-Sync-Support
+
Viele Anschlussplätze

Kontra

-
Funktionsvielfalt eher unterwältigend

Der Acer Predator CG7 lässt deine Geldbörse bluten und dein Gamer-Herz dank seines tollen 43-Zoll-Monitors Freudensprünge machen.

4K, DisplayHDR 1000 und gleich drei HDMI 2.0-Anschlüsse sind an Bord und so bietet der Monitor so ziemlich alles, was man sich diesbezüglich wünschen kann. Außerdem ist als feines Extra noch eine RGB-Beleuchtung auf der Rückseite verbaut, die für stimmungsvolle Atmosphäre bei deiner nächsten Gaming-Session garantieren dürfte.

Ganz ohne Kritik kommt aber auch der Predator CG7 nicht davon. So fehlen für diese Größe und dem hohen Preis leider einige wichtige Funktionen beim Display. Namentlich hätten wir uns beispielsweise Dolby Vision gewünscht, welches hier leider einzig durch Abwesenheit glänzt. Wer auf den grandiosen HDR-Standard allerdings verzichten kann, der wird mit dem CG7 sowie der Series X zweifelsfrei viel Freude beim Zocken haben.


Samsung Odyssey G7A ist eine hervorragende Budget-Wahl

(Image credit: Samsung)

3. Samsung Odyssey G7A LS28AG702NU

Preisgünstiges 4K-Gaming mit 144Hz

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 28 Zoll
Auflösung: 4K
Bildwiederholrate: 120Hz
Anschlüsse: 3x HDMI 2.1
HDR: HDR10/HLG

Pro

+
FreeSync UND G-Sync-Kompatibilität
+
Tolles HDR mit 144 Hz und HDMI 2.1

Kontra

-
Verbesserungswürdige Kontrastverhältnisse

Der Samsung Odyssey G70A ist aktuell einer der günstigsten Monitore, der mit HDMI 2.1 sowie 144 Hertz Bildrate daherkommt. Für viele Spieler könnte der 28-Zoll-Bildschirm damit die ideale Partnerwahl für die eigene Xbox-Konsole werden.

Wer die Vorzüge seiner Series X ausnutzen will, der kommt um 4K-Displays und hoher Bildfrequenz bei der Monitorwahl nicht umher. Glücklicherweise bietet der Odyssey G70A das alles beides und noch viel mehr.

Entsprechend ist beispielsweise sowohl FreeSync, als auch G-Sync mit an Bord, welches für geringeres Tearing und ein insgesamt spürbar flüssigeres sowie gleichmäßigeres Spielerlebnis sorgen dürfte. Details sind auf dem 28-Zoll-Bildschirm weiterhin allzeit gut erkennbar, was mitunter einem weiten Betrachtungswinkel sowie dem sRGB-Modus zuzurechnen sein dürfte. Aber auch sonst haben wir fast nur Lobgesänge für den Monitor übrig...

...aber eben nur fast, weil die Kontrastdarstellung auch beim Vertreter von Samsung eher schlecht als recht ist. Trotz HDR 400 wird das Bild dabei nur selten hell genug, um dir die bestmögliche HDR-Experience zu bieten. Wer damit aber klarkommt, der bekommt hier einen preisgünstigen Vertreter, der das Gaming mit dem Microsoft-Flaggschiff zweifelsfrei aufs nächste Level befördert.


Der Gigabyte M32U weiß durch tolles Gesamtpaket zum verschmerzbaren Preis zu punkten

(Image credit: Gigabyte)

4. Gigabyte M32U

Gaming-Schmuckstück mit 32 Zoll

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 32 Zoll
Auflösung: 4K
Bildwiederholrate: 144Hz
Anschlüsse: 2 x HDMI 2.1
HDR: VESA DisplayHDR 1000

Pro

+
Tolle Reaktionszeit und Bildrate
+
Grandiose Bildqualität

Kontra

-
Niedriger Kontrast
-
Integrierte Lautsprecher eher Mittelmaß

Für viele Nutzers sind 32 Zoll eine ideale Größe, vor allem dann, wenn man in nächster Nähe zum Bildschirm sitzt. Und eben hier glänzt vor allem unser nächster Kandidat: Der Gigabyte M32U-Monitor.

Mit 144 Hz Bildrate, 4K und eine soliden Helligkeit von 400 nits wird hier ein gelungenes Fundament erzeugt, welches durch die gute Farbraumabdeckung, Freesync, sowie einer Reaktionszeit von einer Millisekunde weiter verdichtet wird.

Mit dabei sind übrigens auch reichliche Anschlussmöglichkeiten. Hierzu zählen mitunter zwei HDMI 2.1-Ports, aber auch ein DisplayPort 1.4, USB-C sowie eine Kopfhörerbuchse. Reichlich Möglichkeiten, um hiermit das perfekte Gaming-Setup zu kreieren. 

Mittelmäßig ist einzig der Lautsprecher... der ist für den stolzen Preis echt nicht das Gelbe vom Ei. Ansonsten gibt es aber für 32 Zoll nicht viel zu meckern und somit ist auch der Gigabyte M32U eine echte Empfehlung für ambitionierte Xbox-Gamer.


LG 27UD88-W: Die perfekt Wahl für Sparfüchse, die trotzdem möglichst viel aus ihrer Xbox Series X herausholen möchten.

(Image credit: LG)
Der beste, preisgünstige 4K-Monitor für deine Xbox Series X

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 27 Zoll
Auflösung: 4K
Bildwiederholrate : 60Hz
Ports: 2 x HDMI 2.0
HDR: None

Pro

+
Wundervolle Bilder mit AMD-Freesync-Technologie
+
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Kontra

-
60Hz Bildwiederholrate ist für einige kompetitive Multiplayer-Titel eher suboptimal

Wer sich keine Monitor im vierstelligen Bereich leisten kann oder möchte – immerhin hat man ja schon ordentlich Geld für die Konsole gezahlt –, der dürfte froh über diese günstige Option von LG sein. Der LG 27UD88-W bietet dir genau die scharfe 4K-Wiedergabe, die du dir wünschst, in einem schicken 27-Zoll-Paket verpackt und ist Preis-Leistungs-technisch eine absolute Wucht.

Allerdings gibt einige, kleinere Schwächen, die es zu verzeihen gilt. Eine hiervon sind die HDMI 2.0-Anschlüsse, die dein 4K Erlebnis in Sachen Bildrate künftig limitieren könnten. Das andere Problem knüpft daran an und beläuft sich auf die 60Hz Bildrate. Entsprechend werden auch Titel, die nur auf FHD/QHD laufen mit maximal 60 Bildern ausgegeben. Wer das verzeihen kann, der bekommt aber hier eine gut gelungene Budget-Alternative.


FAQ

Lohnt sich der Kauf eines separaten Monitors für die Nutzung mit einer Xbox Series X?

Kurzum: Ja, absolut. 

Sicher, du könntest deine Xbox Series X-Spiele auch auf einem großen 4K-TV-Bildschirm genießen, aber die besten Monitore bestechen durch ihre ganz eigenen Vorzüge.

Sie sind kostengünstig, verbrauchen wenig Platz, haben zum Großteil eine höhere Bildrate, die sie abbilden können und dank kleinerer Bildschirmgröße auf kurzer Distanz ein schärferes Bild.

Wenn du deine Xbox Series X also lieber am Schreibtisch oder vielleicht im Schlafzimmer nutzen willst, kann sich der Erwerb eines separaten Monitors in vielerlei Hinsicht auszahlen.

Funktioniert ein 144 Hz-Monitor in Zusammenarbeit mit der Xbox Series X?

An sich funktioniert das natürlich. Das Problem ist einzig, dass die Bildwiederholfrequenz bei der Series X aktuell auf 120 Hz limitiert ist – je nach Leistungsmodi oder Videospiel sind es sogar noch weniger.

Die besten Monitore mit 144Hz-Support lassen aber auch Series X-Titel mit 120 FPS grandios aussehen. Und wie bereits erwähnt, sind die Monitore meist noch recht kostengünstig zu erwerben.

Gerade für Fans von kompetitiven Multiplayer-Ablegern ist das Minimum von 120 Hz aber schon nahezu unumgänglich. Immerhin ist hier Reaktionsgeschwindigkeit alles. Und eben diese ist ja auch an der FPS bzw. Bildrate gekoppelt. 


Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von