Wird das Apple VR/AR Headset auf der WWDC vorgestellt? Wohl eher nein!

WWDC 2022
(Bildnachweis: Apple)

Trotz der Gerüchte glaubt ein Experte, dass das lang erwartete AR/VR-Headset von Apple nicht vor 2023 auf den Markt kommen wird.

Die Worldwide Developer Conference (WWDC 2022) von Apple findet nächste Woche (6. bis 10. Juni) statt und viele Fans der Technologie des Unternehmens sind gespannt auf die Ankündigungen, die das Unternehmen machen wird. Insbesondere wird erwartet, dass wir endlich das lange angekündigte Apple AR/VR-Headset zu sehen bekommen. Der Leaker Ming-Chi Kuo hat angedeutet, dass wir uns keine allzu großen Hoffnungen machen sollten (via MacRumors (Öffnet sich in einem neuen Tab)).

Kuo twitterte (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass es "einige Zeit dauern wird, bis das Apple AR/MR-Headset in die Massenproduktion geht". Er spekuliert weiter, dass, wenn Apple das Headset auf der WWDC 2022 ankündigt, seine Konkurrenten einen Weg finden werden, "Nachahmerprojekte" zu entwickeln, die noch vor Apples Markteinführung im Jahr 2023 in den Regalen stehen werden.

Auch wenn wir alle Gerüchte und Vorhersagen mit Vorsicht genießen sollten, hat Kuo eine gute Erfolgsbilanz bei der Vorhersage von Apples Veröffentlichungszeitplan, indem er die Produktionstrends bei den Zulieferern verfolgt. Kuo wird auch durch frühere Gerüchte bestätigt, dass das AR/VR-Headset von Apple nicht vor 2023 auf den Markt kommen wird. 

Mark Gurman von Bloomberg hat erst kürzlich darüber berichtet (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass das Headset dem Apple Vorstand vorgestellt worden ist. Allerdings geht er in einem anderen Artikel (Öffnet sich in einem neuen Tab) davon aus, dass das Headset nicht auf der WWDC vorgestellt wird, sondern eher Ende des Jahres auf einer Keynote die Leute aus den Sesseln hauen wird. Apple habe laut Gurman immer noch Probleme mit Überhitzungen und Lieferungen von Teilen.


Analyse: Kommt das Apple-Headset zur WWDC 2022 oder nicht?

Die WWDC ist, wie der Name schon sagt, eine Entwicklerkonferenz. Natürlich kündigt Apple auch Hardware an, auf die sich die Verbraucher freuen können (auch wenn das letztes Jahr nicht der Fall war), aber die Veranstaltung ist hauptsächlich auf die Industrie ausgerichtet und eher technisch orientiert.

Außerdem wird die WWDC in diesem Jahr Apples erstes großes persönliches Tech-Event nach dem Höhepunkt der Covid-19-Pandemie sein. EntwicklerInnen und JournalistInnen werden sich vor Ort versammeln, um zu sehen, was Apple auf der Bühne und hinter verschlossenen Türen zu zeigen hat.

Berichten zufolge ist das Design des Apple-Headsets so gut wie fertiggestellt, was bedeutet, dass Apple endlich eine klare Vorstellung davon hat, was seine Hardware bei der Markteinführung können wird. Aber die Hardware ist nur so gut wie ihre Software und niemand wird Hunderte (oder gar Tausende) von Dollar/Euro für ein Gerät ausgeben wollen, das nicht viel kann. 

Wenn Gurman und und Kuo sich einig sind, ist die Wahrscheinlichkeit der Richtigkeit in der Regel auch sehr hoch. Daher sollten wir mit einer Vorstellung des Headsets eher nicht rechnen.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).