Skip to main content

Stray: Xbox-Variante potenziell in Arbeit

Stray begeisterte kürzlich Fans wie Kritiker gleichermaßen - nur logisch also, dass man einmal mehr mit den Gedanken einer Xbox-Umsetzung spielen sollte
(Image credit: Annapurna Interactive)

Stray geht aktuell durch die Decke und dürfte eine der großen Überraschungen im Gaming-Jahr 2022 sein. 

Das Spiel erfreut sich einer wachsenden Fan-Gemeinde und konnte sowohl die breite Masse, als auch Kritiker durch das kurzweilige, toll inszenierte Katzen-Abenteuer für sich begeistern. Zurecht ist es deswegen eines der sich am besten verkaufenden Spiele und ein starker Anwärter auf den Titel "Spiel des Jahres". 

Außerdem erfreut sich Stray einer aktiven Mod-Community, die bereits wenige Wochen nach Release allerhand Veränderungen wie einen Splitscreen-Modus (opens in new tab) oder den Spyro-Mod (opens in new tab) einfügten - und ja, Letzterer lässt dich tatsächlich mit dem namensgebenden Drachen spielen, anstatt mit einem zuckersüßen Kätzchen.

Leider kommt aber (noch) nicht jeder Katzen-Fan in den Genuss des futuristischen Ausflugs. So schauen Besitzer von Xbox (opens in new tab)- und Switch-Konsolen (opens in new tab) bisher eher bescheiden drein...

Entlang eines letzten Hoffnungsschimmers dürfen wir uns aber noch auf eine Xbox-Version von Stray gefasst machen.

Der Teufel liegt im Detail...

Bisher blieb eine Selbige nämlich aus, da das Spiel (vorerst) nur auf PlayStation 4 (opens in new tab), PlayStation 5 (opens in new tab) und dem PC erschien. 

Leider gibt es auch kaum Details, die Xbox-Besitzer auf eine selbige Version hoffen ließen - mit Ausnahme einer frühen Version des Teaser-Trailers zum futuristischem Abenteuer. Selbige präsentiert das Spiel und schließt mit einem Statement bezüglich einer zeitlich begrenzten Konsolenexklusivität ab. Und das lässt mich ganz vorsichtig darauf hoffen, dass eine spätere Umsetzung für Xbox und Switch noch nicht vom Tisch ist.

Rechnen würde ich damit aber vor Sommer 2023 eher weniger. Häufig dauert eine Konsolenexklusivität nämlich etwa ein Jahr an und Sony dürfte sich eine selbige auch einiges kosten lassen haben... 

Bedenke zudem, dass es sich nur um Vermutungen handelt und selbst der Teaser-Trailer inzwischen angepasst wurde und nicht mehr vom genannten Arrangement reden macht. Womöglich ist selbige Hoffnung also vergebens...

Wenn es jedoch für Annapurna Interactive und BlueTwelve möglich wäre, sollte man eine Umsetzung nochmal gründlich in Erwägung ziehen. Denn der Erfolg spricht für sich und die Spielerschafft dürfte es ihnen mit Sicherheit danken...

via EarlyGame (opens in new tab)

Christian Schmidt

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.