Sony sagt, dass PS5-Spiele sich "verschlechtern" werden, wenn sie zu PS Plus hinzugefügt werden

Kratos und Freya kämpfen in God of War Ragnarok
(Bildnachweis: Sony)

Sony bleibt bei seiner Entscheidung, PS5-Spiele von Erstanbietern nicht in das PS Plus-Abonnement einzubeziehen. Sie gehen sogar noch weiter, indem sie sagen, dass dies die Qualität der Spiele "verschlechtern" würde. Auch wenn Sonys Finanzchef Hiroki Totoki Microsoft nicht namentlich genannt hat, scheint es, als ob er ein wenig Schatten geworfen hat.

Der wichtigste Grund, sich für den Xbox Game Pass (Öffnet sich in einem neuen Tab) anzumelden, ist die Zusage von Microsoft, alle First-Party-Spiele am ersten Tag für den Abo-Dienst zu veröffentlichen. Sicher, du bekommst auch Zugang zu Hunderten von anderen Spielen, aber die Gewissheit, dass du Halo Infinite, Forza Horizon 5 und Fable 4 zum Start ohne zusätzliche Kosten bekommst, ist ein echter Anreiz. Sony steht unter dem Druck, mit seinem neuen PS Plus eine ähnliche Vergünstigung anzubieten, hat sich aber entschieden dagegen ausgesprochen, weil es seine Spiele verschlechtern würde.

"Wenn wir [First-Party-Spiele] über die Abo-Dienste vertreiben, müssen wir möglicherweise die Investitionen für [Qualitätsprodukte] reduzieren", sagte Sonys Finanzvorstand Hiroki Totoki kürzlich auf einer Finanzkonferenz (Öffnet sich in einem neuen Tab) (transkribiert von @Genki_JPN (Öffnet sich in einem neuen Tab)). "Das wird die Qualität der First-Party-Titel verschlechtern, was unsere Sorge ist.

"Unser derzeitiger Gedanke ist es, Entwicklungskosten und angemessene F&E-Investitionen für Qualitätsprodukte zu haben, die die Plattform und das Geschäft langfristig verbessern werden."

Zu wenig, zu spät?

The PS Plus logo

(Image credit: Sony)

Im März gab Sony seine Pläne bekannt, PS Plus als mehrstufigen Dienst neu zu starten, der das aktuelle Angebot mit dem Spiele-Streamingdienst PS Now und dem Zugang zu einem viel größeren Spielekatalog kombiniert. Das Update war schon lange gefragt, denn Microsofts Xbox Game Pass bietet Zugang zu First-Party-Titeln und einer riesigen Bibliothek mit Spielen von Drittanbietern. Es kostet zwar mehr, aber du bekommst für deine monatliche Gebühr auch mehr Gegenwert.

PS Plus wird ab Juni in drei Stufen erhältlich sein: Playstation Plus Essential, Playstation Plus Extra und Playstation Plus Premium. Mit Essential hast du Zugriff auf denselben Service wie bisher - Online-Multiplayer, Rabatte im Playstation Store und zwei kostenlose PS Plus-Spiele pro Monat. Mit Extra hast du Zugang zu einer Bibliothek mit 400 PS4- und PS5 (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Spielen und mit Premium bekommst du all das und außerdem Zugang zu einer Bibliothek mit Retro-Spielen.

In den ersten Jahren der PS5 und der Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab) war die wahre Stärke von Sonys Konsole die Bibliothek der First-Party-Titel. Gran Turismo 7 (Öffnet sich in einem neuen Tab), Ratchet & Clank: Rift Apart, Horizon Forbidden West (Öffnet sich in einem neuen Tab) und sogar Astro's Playroom haben die Konsole von ihrer besten Seite gezeigt. Microsoft hingegen hatte nicht ganz so viel Erfolg - Forza Horizon 5 ist zwar ein absoluter Gewinner, aber Halo Infinite wurde dank seiner stückweisen Veröffentlichung mit gemischten Reaktionen aufgenommen.

Abonnement Huhn

Fable 4 toad

(Image credit: Playground Games)

Für Sony gibt es weniger Motivation, die Leute mit einem Abo-Service zu locken. Die Leute kaufen die Konsolen bereits wegen der Exklusivspiele, also sind sie bereit, sie zusätzlich zur Konsole zu kaufen. Bei der Xbox muss man eher darauf vertrauen, dass diese wertvollen Exklusivtitel kommen werden. Angesichts der zahlreichen Übernahmen, die Microsoft in den letzten fünf Jahren getätigt hat, gibt es viele Gründe zu glauben, dass diese Spiele auch kommen werden.

Die Frage ist, ob Sony sich dem Druck beugt, wenn Microsofts neue Studios anfangen, Spiele zu veröffentlichen. Vielleicht stellt Microsoft aber auch fest, dass es Sonys Beispiel folgen sollte und First-Party-Spiele von seinem Abonnementdienst getrennt halten muss.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von