Skip to main content

Nach dem Flop von Battlefield 2042 setzt EA seine Hoffnungen auf ein Singleplayer-Comeback auf den Halo-Mitschöpfer

Ein Soldat von Battlefield 2042 mit dem Rücken zugewandt
(Bildnachweis: DICE)

EA hat angekündigt, dass eine neue Battlefield-Kampagne unter der Leitung von Halo-Mitschöpfer Marcus Lehto entwickelt wird.

Battlefield 2042 wurde zwar ohne Einzelspieler-Kampagne veröffentlicht, aber künftige Teile der Multiplayer-FPS-Serie werden wohl wieder in Form kommen. Lehto wurde letztes Jahr an Bord geholt, um das neue EA-Tochterstudio Ridgeline Games zu leiten, und wird sich auf die "Entwicklung einer narrativen Kampagne im Battlefield-Universum" konzentrieren, heißt es in einer Pressemitteilung (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Lehto ist ein Miterfinder der Halo-Reihe, der als Art Director für die ersten vier Halo-Spiele und als Creative Director für Halo: Reach tätig war. Ihm wird sogar das Design des Master Chief zugeschrieben. EA hofft wahrscheinlich, auf seiner Erfahrung aufbauen zu können, und hebt in einem Blogbeitrag (Öffnet sich in einem neuen Tab) sein "langes Vermächtnis bei der Erschaffung faszinierender Welten und fesselnder Geschichten" hervor.

Wie diese neue erzählerische Kampagne aussehen wird, ist noch nicht bekannt, aber EA sagt, dass sie "die Fans auf neue und aufregende Weise fesseln und gleichzeitig den klassischen Elementen der Serie treu bleiben wird". Es ist unklar, wann sie erscheinen wird oder in welchem zukünftigen Battlefield-Spiel sie enthalten sein wird. Fest steht, dass es nicht für Battlefield 2042 erscheinen wird.

Bye-bye Battlefield 2042

Three Specialists in Battlefield 2042

(Image credit: EA)

Die Ankündigung ist nur der jüngste Schritt in Dice' Versuch, das enttäuschende Erbe von Battlefield 2042 loszuwerden. Der reine Multiplayer-Shooter kam bei der Veröffentlichung nicht gut an, weil es keine Einzelspieler-Kampagne gab und die Zahl der aktiven Spielerinnen und Spieler aufgrund zahlreicher Fehler schnell sank.

Mit der Veröffentlichung von Season 2 hat sich die Lage etwas gebessert und die Community ist wieder leicht gewachsen. Aber Dice wird wahrscheinlich darauf bedacht sein, diesen Fehler nicht zu wiederholen und nicht noch einen Flop zu veröffentlichen, von dem man zugibt, dass man neun Monate gebraucht hat, um ihn "auf den richtigen Weg" zu bringen.

Die Tatsache, dass EA sich an einen Branchenveteranen wie Lehto wendet, deutet darauf hin, dass die bevorstehende erzählerische Kampagne eine große Veränderung für das Franchise darstellen könnte. Lehto sagt, er wolle "die Erzählung, das Geschichtenerzählen und die Möglichkeiten der Charakterentwicklung in der Battlefield-Reihe vorantreiben", was sicherlich eine Abwechslung zu den üblichen schnauzbärtigen, schießwütigen Missionen der bisherigen Spiele wäre.

Auch andere, größere Änderungen sind in Planung. Im selben Blogbeitrag bestätigte EA, dass der Creative Director von Battlefield, Lars Gustavsson, den Entwickler Dice nach 20 Jahren verlassen wird. Er war seit den Anfängen der Serie ein Aushängeschild, will aber "den Staffelstab an die nächste Generation von Battlefield-Schöpfern weitergeben". Battlefield könnte in Zukunft ganz anders aussehen.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von