Skip to main content

Knappheit von PS5- und Xbox Series X-Chips soll bis Mitte 2021 anhalten, warnt AMD

PS5
(Image credit: Sony)

Die PS5- und Xbox Series X-Knappheit wird wohl bis Mitte 2021 andauern, nachdem AMD darauf hingewiesen hat, dass die außergewöhnliche Nachfrage, die durch die Pandemie angetrieben wird, weiterhin die Produktion von Xbox Series X- und PS5-Chips beeinträchtigen wird. 

AMD-CEO Dr. Lisa Su räumte während der Ergebnisse des Unternehmens für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2020 ein, dass die Knappheit bis Mitte 2021 anhalten wird. Die Einnahmen aus den maßgefertigten Konsolenchips brachten 1,28 Milliarden Dollar ein (danke, Tom’s Hardware), aber Su erwartet, dass es in der ersten Hälfte des Jahres 2021 „eng“ wird, bis mehr Produktionskapazitäten zur Verfügung stehen.   

Sowohl die PS5 als auch die Xbox Series X setzen auf Custom-Chips. Die Next-Gen-Konsolen verwenden Zen-2-basierte CPUs und RDNA-2-basierte GPUs, die beide von AMD produziert werden.

Der Vorrat an beiden Konsolen ist nach wie vor extrem knapp. Bei verschiedenen Händlern gehen wenige Exemplare ein und aus, die dann fast sofort weggeschnappt werden. Scalper, Bots und Gangs sind auch nicht gerade hilfreich, was Verbraucher weiter frustriert.

Microsoft hat kürzlich gewarnt, dass Nachschub für die Xbox Series X und Xbox Series S mindestens bis zum 31. März „eingeschränkt“ sein wird, nachdem das Unternehmen den „erfolgreichsten Launch“ in seiner Geschichte verzeichnen konnte.

Sony hat sich ebenfalls mit rekordverdächtigen Verkaufszahlen für die PS5 gebrüstet und da die Verbraucher nur online kaufen können, hat es viele davon abgehalten, die Konsolen in stationären Geschäften abzuholen, was einen Teil der Online-Nachfrage besänftigt haben könnte.