Skip to main content

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um einen gebrauchten oder älteren Amazon Kindle zu kaufen

Amazon Kindle (2022)
(Image credit: Amazon)

Der neue Amazon Kindle (2022) (opens in new tab) wurde vorgestellt und bereichert die Reihe der preisgünstigen Ereader des Unternehmens um einen USB-C-Anschluss und einen hochauflösenden Bildschirm - allerdings setzt sich damit ein besorgniserregender Trend bei den E-Ink-Geräten der Marke mit dem Regenwaldnamen fort.

Der neue Kindle ist teurer als sein Vorgänger, der Kindle (2019). Mit einem Einstiegspreis von 99,99 € zahlst du für das neue Modell 20 € mehr, als du für die günstigste Variante des älteren Modells ausgegeben hättest.

Das Gleiche ist mit dem Kindle Paperwhite (2021) (opens in new tab) passiert, zumindest in einigen Regionen, denn er kostete in Deutschland 10 Euro mehr als sein Vorgänger. Auch andere Amazon-Geräte sind von diesen Preiserhöhungen nicht ausgenommen: Das Amazon Fire 7 (2022) (opens in new tab) kostet 10 Euro mehr als das Vorgängermodell - bedenke, dass es sich dabei um sehr günstige Geräte handelt, so dass selbst eine Preiserhöhung im niedrigen zweistelligen Bereich bemerkenswert ist.

Natürlich sind diese Preiserhöhungen in vielerlei Hinsicht gerechtfertigt - die neueren Geräte haben alle keinen Micro-USB-Anschluss mehr, sondern den Standard-USB-C-Anschluss, und sie verfügen standardmäßig über mehr Speicherplatz, so dass du keine Einbußen in Bezug auf den Wert hast.

Aber wenn du nur die Hardware haben willst, ohne viel Geld auszugeben und ohne dich um die technischen Daten zu kümmern, musst du für die neueren Geräte immer noch mehr ausgeben als für die älteren.

Du musst aber nicht viel Geld ausgeben, wenn du einen neuen Kindle-Ereader kaufst - wirklich nicht. Deshalb möchten wir dich hiermit daran erinnern, wie du Geräte günstig kaufen kannst.

Wirf einen Blick auf Vorgängerversionen

Während Amazon gerne ein Loblied auf seine neuen, schicken Kindles anstimmt und die Werbetrommel für diese schlägt, werden in der Regel die Modelle der älteren Generation weiterhin zum Verkauf angeboten.

Im Fall des Standard-Kindle ist das das 2019er Modell, beim Paperwhite ist es das 2018er - der High-End-Oasis hat seit 2019 kein Upgrade mehr bekommen, also ist die aktuelle Version zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich alt.

Diese älteren Kindles verfügen nicht über die Upgrades und Verbesserungen der neuen Modelle, aber diese Änderungen sind die Kosten nicht immer wert, sodass es einigen Nutzern nichts ausmacht, eine ältere Version zu kaufen.

Außerdem sind diese Versionen, wie wir bereits besprochen haben, günstiger als die neueren - und dabei sind die häufigen Preissenkungen und Rabatte noch gar nicht berücksichtigt, die sie insgesamt noch günstiger machen.

Kindles aus zweiter Hand

Der Amazon Kindle Paperwhite 2021

(Image credit: TechRadar)

Der Gebrauchtmarkt für Kindles ist nicht so belebt wie der für Smartphones oder Tablets - Ereader sind in der Regel so konzipiert, dass sie viel länger halten als intelligente Geräte, was bedeutet, dass die Leute sich kaum von einem Kindle trennen werden, es sei denn, er ist komplett kaputt.

Es gibt jedoch einige generalüberholte und erneuerte Kindles im Internet, und der Kauf eines solchen Geräts kann eine gute Möglichkeit sein, etwas Geld für ein älteres Gerät zu sparen, das vielleicht genauso gut funktioniert wie ein neueres.

Das gilt vor allem vor der Veröffentlichung eines neuen Kindle, da viele Leute ihre älteren Modelle gegen das neue Modell eintauschen werden, zumal das 2022er Modell mit USB-C ausgestattet ist, was eine beliebte Funktion ist.

Amazon hat einen eigenen Refurbished-Bereich, aber wenn du dich online umschaust, findest du auch andere Refurbished-Seiten. Du kannst auch einfach gebrauchte Geräte, die nicht erneuert wurden, auf vielen anderen Seiten kaufen, z. B. bei eBay und auf dem Facebook-Marktplatz, aber dort gibt es keine Qualitätsgarantie.

Es lohnt sich, Geld zu sparen

Mehr als bei den meisten anderen Geräten empfehlen wir, ältere oder erneuerte Kindles zu kaufen.

Während der Kauf von gebrauchten oder älteren Geräten in der Regel seine Tücken hat - diese Geräte sind manchmal langsamer, haben eine kürzere Akkulaufzeit und weisen Gebrauchsspuren auf - sind diese Probleme bei Kindles nicht so gravierend. Amazons Ereader sind ohnehin schon langsam und ihre Akkus halten so lange, dass sie erst nach jahrelanger Nutzung spürbar nachlassen.

Wie wir bereits gesagt haben, ist der Gebrauchtmarkt für Kindles nicht derselbe wie für Smartphones, aber das macht den Kauf von Modellen der vorherigen Generation noch verlockender. Wenn du auf der Suche nach einem "neuen" Ereader bist, lohnt es sich auf jeden Fall, vor dem Kauf eines brandneuen Geräts einen Blick auf alternative Händler zu werfen.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from