Skip to main content

Der neue Amazon Kindle Paperwhite (2021) im Test

Wichtige Updates für den Kindle Paperwhite

Was ist eine Hands on-Review?
Kindle Paperwhite 2021 Signature Edition
(Image: © Future)

Erstes Fazit

Der Kindle Paperwhite 2021 ist ein Update seines Vorgängers mit einem größeren 6,8-Zoll-Display und dem Verzicht auf den Micro-USB-Anschluss zugunsten von USB-C. Das hat den etwas höheren Preis gegenüber seinem Vorgänger verdient. Auch wenn sich sonst wenig geändert hat, ist es ein willkommenes Upgrade, aber wir würden nicht empfehlen, viel mehr für die Kindle Paperwhite Signature Edition zu bezahlen.

Vorteile

  • Größeres 6,8-Zoll-E-Ink-Display
  • Gute Akkulaufzeit
  • Hilfreiche augenschonende Funktionen

Nachteile

  • Der Preis der Signature Edition ist zu hoch
  • Das Interface ist ein wenig veraltet

TechRadar Verdict

Der Kindle Paperwhite 2021 ist ein Update seines Vorgängers mit einem größeren 6,8-Zoll-Display und dem Verzicht auf den Micro-USB-Anschluss zugunsten von USB-C. Das hat den etwas höheren Preis gegenüber seinem Vorgänger verdient. Auch wenn sich sonst wenig geändert hat, ist es ein willkommenes Upgrade, aber wir würden nicht empfehlen, viel mehr für die Kindle Paperwhite Signature Edition zu bezahlen.

Pros

  • + Größeres 6,8-Zoll-E-Ink-Display
  • + Gute Akkulaufzeit
  • + Hilfreiche augenschonende Funktionen

Cons

  • - Der Preis der Signature Edition ist zu hoch
  • - Das Interface ist ein wenig veraltet

Im September 2021 stellte Amazon ein neues Trio von Kindle Paperwhite-Modellen vor - ein teureres Signature, ein kinderfreundliches Modell und die Standardversion, die seit dem Kindle Paperwhite 2018* nicht mehr aktualisiert worden war. 

Die neue Version hat einige offensichtliche Verbesserungen, wie z. B. ein größeres 6,8-Zoll-Display als das 6-Zoll-Display des 2018er Modells. Außerdem gibt es einige lang erwartete Upgrades, darunter den Austausch des Micro-USB-Ladeanschlusses gegen USB-C.

Der Paperwhite beginnt immer noch mit 8 GB Speicherplatz, was für viele Bücher und einige Medien ausreicht. Die größere 32-GB-Version ist jetzt ein eigenes Modell - die Kindle Paperwhite Signature Edition - mit eigenen Vorteilen wie kabellosem Laden, aber demselben Design. Daher betrachten wir hier beide Geräte und geben an, wenn wir uns nur auf die Standard und die Signature Edition beziehen.

Der neue reguläre Kindle Paperwhite hat ein größeres 6,8-Zoll-Display (statt bisher 6 Zoll) und dünnere Ränder, obwohl er die gleiche Dichte von 300 Pixeln pro Zoll hat. Amazon hat das Display verbessert und behauptet, dass es bei maximaler Helligkeit 10 % heller ist als das Display des älteren Paperwhite und dass es jetzt die Möglichkeit gibt, das Frontlicht automatisch an die Helligkeit der Umgebung des Nutzers anzupassen. 

Das Design des Ereaders unterscheidet sich nicht grundlegend von dem seines Vorgängers: Das E-Ink-Display auf der Vorderseite und die Kunststoffrückseite wurden beibehalten, aber die Ränder um den Bildschirm sind kleiner, sodass mehr Bildschirmfläche zur Verfügung steht, ohne dass das Gerät größer werden muss.

Damit ist er eine Verbesserung in den Bereichen, die für einen günstigen Ereader wichtig sind. Lies weiter, um zu erfahren, was wir über den Amazon Kindle 2021 denken und ob es sich lohnt, die Amazon Kindle Signature Edition zu kaufen.

Kindle Paperwhite 2021 Signature Edition

(Image credit: Future)

Amazon Kindle Paperwhite 2021: Preis und Erscheinungsdatum

Der Kindle Paperwhite 2021 ist Amazons mittlerer E-Reader zwischen dem Kindle und dem Kindle Oasis und hat einen entsprechenden Preis. Der Standard-Kindle Paperwhite hat 8 GB Speicherplatz und kostet 129,99 €, also etwas mehr als sein Vorgänger, der Kindle Paperwhite 2018, der bei 119,99 € begann.

Der Kindle Paperwhite Signature Edition ist mit 189,99 € deutlich teurer und bietet einige zusätzliche Funktionen wie kabelloses Laden und automatische Helligkeitsanpassung.

Kindle Paperwhite 2021 Signature Edition

(Image credit: Future)

Amazon Kindle Paperwhite 2021: Design und Display

Der neue Kindle Paperwhite 2021 hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger optisch kaum verändert, denn er hat immer noch einen E-Ink-Screen auf der Vorderseite, die Rückseite ist aus schwarzem Plastik. Neu bei diesem Modell ist ein USB-C-Anschluss an der Unterseite, der den in die Jahre gekommenen Micro-USB-Anschluss ersetzt - ein Upgrade, das schon lange fällig war. Neben dem Anschluss befindet sich die Einschalttaste, die nur im Weg ist, wenn du den Ereader aufstellst (z. B. für Produktfotos), damit du nicht aus Versehen dagegen stößt und dein Gerät ausschaltest.

Wie bereits erwähnt, hat der neue Kindle Paperwhite 2021 ein 6,8 Zoll großes E-Ink-Display, das deutlich größer ist als das 6-Zoll-Display des Paperwhite 2018. Erwarte kein schärferes Display, denn es hat immer noch die gleiche Dichte von 300 Pixeln pro Zoll. 

Dennoch wird der Text auf dem Ereader klar und deutlich dargestellt. Der Vorteil des Paperwhite gegenüber dem günstigeren Kindle ist das Frontlicht, mit dem man auch im Dunkeln ohne grelles blaues Licht lesen kann. Es gibt aber auch die übliche Auswahl an einstellbarem warmen Licht und einen Weiß-auf-Schwarz-Dunkelmodus, um die Augen beim Lesen in schwachem Licht zu entlasten.

Der Paperwhite ist nach IPX8 wasserdicht (aber nicht staubdicht), d. h. er kann eine Stunde lang bis zu zwei Meter untergetaucht werden - genug, um ihn vor versehentlichem Verschütten oder Eintauchen in den Pool zu schützen.

Kindle Paperwhite 2021 Signature Edition

(Image credit: Future)

Lesen auf dem Amazon Kindle Paperwhite 2021

Wie die meisten Ereader hat auch der Kindle Paperwhite 2021 ein nicht-glänzendes E Ink Display, das beim Lesen wie Papier aussieht und für die Augen angenehmer ist als die LCD- oder OLED-Displays von Tablets. Der Paperwhite liegt gut in der Hand und ist mit 205 g ziemlich leicht (die Signature Edition ist mit 208 g nur geringfügig schwerer) - das ist nur ein bisschen schwerer als die meisten Smartphones.

Der Kindle Paperwhite 2021 verfügt über Amazons Kindle-Betriebssystem und -Oberfläche mit einer vereinfachten Wischnavigation und einer Animation beim Umblättern der Seiten. Im Gegensatz zu anderen Ereadern, die über Tasten verfügen, kannst du beim Paperwhite nur streichen, um zu navigieren. 

Der Paperwhite verfügt über Amazons Sortiment an anderen Lesetools, so kannst du Wortdefinitionen nachschlagen, Seiten zwischen Kindle-Geräten und Apps über die Whispersync-Funktion synchronisieren und X-Ray nutzen, um Zeichen und Begriffe zu markieren. 

Der Kindle Paperwhite 2021 hat 8 GB Speicherplatz, während die Signature Edition auf 32 GB aufgestockt wurde - und da jedes Buch etwa 1 MB groß ist, kannst du Tausende auf dem Standard Paperwhite und Zehntausende auf der Signature Edition speichern. 

Kindle Paperwhite 2021 Signature Edition

(Image credit: Future)

Amazon Kindle Paperwhite 2021: Akkulaufzeit

Amazon behauptet, dass der Kindle Paperwhite mit einer vollen Ladung bis zu 10 Wochen durchhält. Dem Kindle Paperwhite liegt ein USB-C-Kabel bei, aber kein Netzteil - das musst du selbst besorgen. Die maximale Ladegeschwindigkeit von 9 W ist im Vergleich zu anderen Geräten nicht besonders hoch, aber das ist auch gar nicht nötig, denn du kannst das Gerät in etwa 2,5 Stunden wieder voll aufladen, schätzt Amazon.

Exklusiv für die Signature Edition ist das kabellose Laden, das mit jedem Qi-Ladegerät kompatibel ist.

Kindle Paperwhite 2021 Signature Edition

(Image credit: Future)

Erstes Fazit

Die neuen Kindle Paperwhite 2021 Modelle bieten ein paar entscheidende Neuerungen, wie USB-C-Ladefunktion und ein noch größeres Display - aber im Großen und Ganzen handelt es sich um denselben Ereader zu einem etwas höheren Preis als sein Vorgänger.

Wenn du dir ein Premium-Erlebnis wünschst, aber nicht ganz so viel für den Kindle Oasis ausgeben willst, kannst du dich für den Kindle Paperwhite 2021 Signature Edition entscheiden, der etwas mehr Speicherplatz und ein paar Premium-Funktionen bietet, die aber den Preisanstieg von 36 % nicht wert sind. 

Dennoch ist der Kindle Paperwhite 2021 die beste Version von Amazons Mittelklasse-Ereader, die bisher auf den Markt gekommen ist, so dass es sich für Top-Adopter (oder diejenigen, die sich nicht mit Micro-USB-Kabeln herumschlagen wollen) lohnen könnte, ihn zu kaufen. Für alle anderen lohnt es sich vielleicht, einen älteren Kindle Paperwhite 2018 mit einem Rabatt zu kaufen.

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.