Skip to main content

iPhone Fold könnte der Realität einen Schritt näher kommen

iPhone 13 Pro
(Image credit: TechRadar)

Über das iPhone Fold (oder iPhone Flip, wie es auch genannt werden könnte) gibt es schon seit langem Gerüchte, und auch wenn die Markteinführung dieses faltbaren iPhones nicht unmittelbar bevorsteht, gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass es in Arbeit ist.

Das jüngste Anzeichen dafür ist ein neues Apple-Patent mit dem Titel "Electronic devices with fiber composite friction hinges" (Elektronische Geräte mit Reibungsscharnieren aus Faserverbundwerkstoffen), das von Phone Arena entdeckt wurde und ein Scharnier beschreibt, das stark und gleichzeitig schlank ist.

Natürlich muss ein Scharnier nicht zwangsläufig für ein faltbares Smartphone sein - es könnte auch für einen Laptop oder ähnliches verwendet werden, der ebenfalls in dem Patent erwähnt wird. Das gilt auch für Smartphones, und in der Beschreibung heißt es: "Das elektronische Gerät kann eine flexible Schicht haben, z. B. ein flexibles Display, das die Scharnierstruktur überlappt."

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

...Psst, bald ist Black Friday!

Ein Scharnier, das mit einem flexiblen Display funktioniert und für ein Smartphone verwendet werden kann? Das klingt auf jeden Fall nach etwas, das Apple in ein faltbares iPhone einbauen könnte.

Wie immer bei Patenten möchten wir darauf hinweisen, dass dies zwar ein Beweis dafür ist, dass Apple die Idee dieses Scharniers zumindest erforscht, aber keine Garantie dafür ist, dass es in ein Produkt einfließen wird, und wenn doch, könnte es lange dauern oder nur in anderen Geräten als Smartphones auftauchen.

Dennoch ist es ein weiteres Puzzleteil des faltbaren iPhones und zusammen mit anderen Hinweisen auf das Gerät, die wir im Laufe der Jahre gesehen haben, sieht es ganz danach aus, als wäre es in Apples Planung.


Meinung: Apple könnte faltbare Smartphones zum Mainstream machen

Zurzeit fristen faltbare Smartphones noch ein Nischendasein, obwohl Samsung versucht, sie populär zu machen. Das Unternehmen hat zwar einige Fortschritte gemacht, aber es geht nur langsam voran, was nicht zuletzt daran liegt, dass es wohl keine anderen Unternehmen gibt, die sich mit dieser Technologie befassen.

Aber wenn eine Marke als Samsung eine bessere Chance hat, faltbare Smartphones groß zu machen, dann ist es Apple. Apple ist nicht nur eine große Marke mit treuen Kunden, sondern seine Fans sind auch daran gewöhnt, hohe Preise für Smartphones zu zahlen, so dass die unvermeidlich hohen Kosten für ein iPhone Flip nicht allzu viele Leute abschrecken dürften.

Es ist auch bezeichnend, dass Apple noch kein iPhone Flip auf den Markt gebracht hat - wie so oft wartet das Unternehmen, bis die Technik perfektioniert ist, bevor es ein Produkt oder eine Funktion auf den Markt bringt. Wenn es also ein iPhone Flip herausbringt, wird das Smartphone wahrscheinlich ein ausgereiftes Produkt sein, das keine der Wachstumsschmerzen aufweist, die wir bei der Samsung Galaxy Z Fold-Reihe gesehen haben.

Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass Apple hier von Samsung beobachtet und gelernt hat. Wie beliebt das iPhone Flip auch sein mag, es wird wahrscheinlich zum Teil Samsung zu verdanken sein.

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)