Genshin Impact: Weltweit erste Kunstausstellung in Paris angekündigt

Genshin Impact Kunstausstellung
(Bildnachweis: miHoYo)

Spieleentwickler und internationale Marke für interaktive Unterhaltung – HoYoverse – veranstaltet vom 3. bis zum 10. Januar 2023 die weltweit erste Kunstausstellung von Genshin Impact in Paris. Die Messe wird den Namen "Aventure sans fin en Teyvat" (Endlose Abenteuer in Teyvat) tragen und bietet den Besuchern die Möglichkeit, bisher unveröffentlichte Kunstwerke rund um Genshin Impact zu besichtigen.

Genshin Impact Ju Jin

(Image credit: miHoYo)

Die multimediale Kunstausstellung beleuchtet verschiedene Aspekte des Rollenspiels mit seiner einzigartigen Fantasiewelt voller abwechslungsreicher Landschaften und Handlungen. Beispielsweise werden erstmals unveröffentlichte Konzeptzeichnungen, 3D-Modelle und viele andere Kunstwerke aus dem Genshin Impact-Universum ausgestellt. Besucher der Veranstaltung können außerdem Manuskripte der Entwickler bewundern, vielseitige Musik bekannter Interpreten und Orchester genießen, sowie Fan-Arts besichtigen. Die Veranstaltung wird in vier Kapitel unterteilt:

  • Welt: Konzeptzeichnungen zu Landschaften, Kreaturen, Kulturen & Handlung sowie ein 14m² großes 3D-Modell der Spielwelt Teyvat
  • Charaktere: Einblicke in die 60 spielbaren Figuren und Details zum Entstehungsprozess der Charaktere Yun Jin und Xiaos
  • Musik: alle 14 Soundtracks sowie Videos von ausgewählten Orchesterdarbietungen
  • Spieler: Geschichten von Spielern, Fan-Art-Ausstellungen und die neusten Werke des französischen Künstlerduos ZIM&ZOU

Genshin Impact Xiaos

(Image credit: miHoYo)

Die Kunstausstellung von Genshin Impact ist für jeden Besucher komplett kostenlos und täglich von 9 bis 20 Uhr für alle Altersgruppen geöffnet. Der Eintritt mag zwar kostenlos sein, aber wenn du deinen Besuch online via Reservierung bestätigen lässt, erhältst du eine exklusive Gedenkkarte. Weitere Details und Überraschungen sollen zu einem späteren Zeitpunkt via Twitter bekannt gegeben werden.

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.