Skip to main content

Es gibt "keine Pläne", Halo 5 auf den PC zu bringen, sagt 343 nach dem Nvidia GeForce Now-Leck

Halo 5
(Image credit: 343 Industries)

343 Industries hat sich dazu geäußert, dass Halo 5: Guardians nicht für den PC erscheinen wird, nachdem ein Leck in der Nvidia GeForce Now-Datenbank darauf hindeutete, dass es eine Möglichkeit sein könnte.

Das Leck Anfang dieser Woche enthüllte potenzielle Listen für viele scheinbar unangekündigte PC-Spiele, darunter mehrere PlayStation-Exklusivtitel und natürlich das lang ersehnte Halo 5. 

In einer Erklärung an Wccftech bestätigte Nvidia das Leck, sagte aber, dass "veröffentlichte und/oder spekulative Titel" auf der Liste "nur für interne Nachverfolgung und Tests" verwendet wurden und dass "die Aufnahme in die Liste weder eine Bestätigung noch eine Ankündigung eines Spiels ist".

Das hat hoffnungsvolle Halo-Fans nicht davon abgehalten, darüber zu spekulieren, dass Halo 5 endlich den Weg auf den PC finden könnte. Der Halo-Community-Direktor Brian Jarrard hat sich nun jedoch geäußert und erklärt, dass dies nicht der Fall sein wird.

Auf Twitter antwortete Jarrard, dass der Eintrag "vielleicht... für H5: Forge" sei, aber dass es "keine Pläne" für einen Halo 5 PC-Port gebe. Jarrard räumte ein, dass die Fans nach einer Portierung verlangen, aber "das Studio konzentriert sich voll auf Infinite und MCC [Master Chief Collection]". 

Jarrard sagte vorsichtig: "Sag niemals nie", aber es sieht so aus, als ob im Moment definitiv nichts in der Entwicklung ist und es auch in naher Zukunft nichts geben wird. 

See more

Es ist nicht das erste Mal, dass 343 Industries Pläne, Halo 5 auf den PC zu bringen, dementieren musste. Erst letztes Jahr bestätigte Halo-Community-Manager John Junyszek während eines Streams zum fünften Jahrestag des Spiels, dass das Spiel nicht für den PC erscheinen wird, auch nicht als Teil der Master Chief Collection.

Meinung: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Halo 5 wird wahrscheinlich nicht das letzte Spiel auf der geleakten Nvidia-Liste sein, dessen Existenz ein Entwickler oder Publisher dementieren muss. Tatsächlich ist dieses frühe Dementi wahrscheinlich ein gutes Zeichen dafür, dass wir die Liste mit Vorsicht genießen sollten, selbst wenn es sich um einen Titel handelt, der ein realistischer Kandidat für eine PC-Portierung zu sein scheint.

Zugegeben, es gab einige ziemlich fragwürdige und sogar veraltete Titel auf der Liste, aber es gab auch einige, die nicht völlig abwegig waren. Halo 5 war eines davon und einige Portierungen von exklusiven PlayStation-Spielen waren andere. 

Sony hat gesagt, dass es plant, mehr seiner Spiele auf den PC zu bringen, was deren Auftauchen auf der Liste bestätigt, aber das bedeutet nicht, dass wir sicher sein können, dass die Spiele, die Teil des Leaks waren - unter anderem Returnal und Demon's Souls - definitiv auf den PC und/oder Nvidias Streamingdienst kommen werden. 

Wie Nvidia in seiner Erklärung sagte, waren viele Angaben "spekulativ" und wie Jarrards Aussage gezeigt hat, ist es wahrscheinlich am sichersten, auf eine offizielle Ankündigung zu warten, bevor man sich zu große Hoffnungen macht.  

Halo 5 wird also immer noch nicht für den PC erscheinen. Halo Infinite hingegen schon. Das nächste Halo-Spiel wird schon sehr bald für PC und Xbox erscheinen, denn der 8. Dezember ist endlich bestätigt. 343 Industries hat versprochen, dass Halo Infinite auf dem PC ein "erstklassiges" Erlebnis sein wird und dass "es keine Portierung ist, sondern für den PC entwickelt wurde".