Skip to main content

Das iPhone 15 Pro könnte die schnellstmögliche Verbindung bekommen

Apple iPhone 14 Pro base
(Bildnachweis: Future / Lance Ulanoff)

Ein neues Leck deutet darauf hin, dass die Apple iPhone 15-Familie, vom Basismodell bis hin zum gerüchteweise angekündigten iPhone 15 Ultra, alle den USB-C-Anschluss anstelle von Apples Lightning-Anschluss nutzen werden - mit einem entscheidenden Unterschied zwischen den High-End- und Low-End-Modellen.

Die Einführung von USB-C-Anschlüssen beim iPhone ist eine seit langem erwartete Änderung, die in naher Zukunft, d. h. bis 2024, von der Europäischen Union gesetzlich vorgeschrieben werden könnte. 

Mit dem zusätzlichen Upgrade würden das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Ultra einen vollwertigen Thunderbolt 4-Anschluss erhalten, der eine viel höhere Bandbreite für eine schnellere Datenübertragung und intensivere grafische Ausgabe bietet. 

Der Leak stammt aus einem abonnierten Newsletter des Twitter-Leakers LeaksApplePro (Öffnet sich in einem neuen Tab), einer Quelle mit einer relativ guten Erfolgsbilanz bei Tipps zu kommenden Handys. 

Der Leaker weist zu Recht darauf hin, dass die Aufzeichnung von hochauflösenden Videos, selbst mit Apples effizientem ProRES-Format, Dateien erzeugt, die für die Übertragung über eine veraltete Verbindung wie Lightning unerschwinglich groß sind. Eine 15-minütige Videodatei mit 4K-Auflösung würde etwa 40 Minuten brauchen, um von deinem iPhone auf deinen Laptop übertragen zu werden. 

Apple hat Lightning seit seiner Einführung nicht wesentlich weiterentwickelt. Da die Telefone nun mehr Bandbreite für die riesigen Videodateien benötigen, die sie erzeugen, ist es sinnvoll, dass Apple etwas Besseres verwendet - zumal die gleiche Methode auch bei den iPad Pro und Air Modellen zum Einsatz kommt.

A wider split

Neben der neuen Datenverbindung besagt das Leck auch, dass Apple in diesem Jahr die neuesten Bionic-Chips nur in den Pro-Level-iPhones und höher einsetzen wird. 

Das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Ultra werden Gerüchten zufolge den A17 Bionic Chipsatz erhalten. Es wird vermutet, dass Apple sich seiner Position als Spitzenreiter bei der Chipleistung sicher fühlt und sich stattdessen auf die Energieeffizienz konzentrieren wird. 

Es wird gehofft, dass die neuen Chips bis zu 20 % stromsparender sind als der aktuelle A16 Bionic. 

Schließlich wird erwartet, dass alle neuen iPhones mit der Dynamic Island-Notch ausgestattet werden. Dies scheint ein notwendiger Schritt zu sein, wenn Apple hofft, dass die Dynamic Island als Interface-Konzept überleben wird. 

Wenn nur die obere Hälfte der iPhone-Käufer dieses Feature in Zukunft nutzen wird, dann ist es auch für Entwickler spannend. 

Es ist nicht bekannt, ob die preiswerteren iPhones die LPTO-Funktionen erhalten werden, die das iPhone 14 Pro mit einem Always-on-Display ausstatten. Andere Gerüchte aus jüngster Zeit besagen, dass jedes iPhone ein Dynamic Island erhalten wird. Apple wird aber nicht in der Lage sein, genügend LPTO-fähige Panels zu beschaffen, um alle iPhone 15 Modelle mit einem Always-on-Display auszustatten. 


Analyse: USB-C ist viel spannender als es scheint

Wir haben die Einführung von USB-C beim iPhone durch Apple schon seit einiger Zeit erwartet, vor allem seit die Europäische Union gegen den proprietären Anschluss des Unternehmens entschieden hat. 

Natürlich sind wir für einen universellen Standard, aber die Öffnung des iPhones für USB-C wird auch den Zubehörmarkt wieder in Schwung bringen, und zwar auf eine viel robustere Weise. 

Es gibt bereits jede Menge bewährtes USB-C-Zubehör auf dem Markt, denn alle anderen großen Smartphone- und Tablet-Hersteller und sogar Apples eigenes iPad Pro Tablet verwenden USB-C. 

Wenn Apple ein iPhone mit USB-C ausstattet, erfindet es das Rad nicht neu, indem es von einem alten 30-poligen Anschluss auf einen neuen winzigen Anschluss umsteigt, so wie beim Wechsel vom ursprünglichen iPod-Anschluss auf Apple Lightning. 

Damit erlaubt Apple seinen Geräten endlich, sich einer ausgereiften Gemeinschaft anzuschließen, die ein erstaunliches Potenzial für die Möglichkeiten von USB-C und insbesondere Thunderbolt hat. 

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von