Skip to main content

Battlefield 2042 wurde von der Community "sehr, sehr gut" aufgenommen, sagt der EA-Chef

Battlefield 2042 Szene mit ray-traced Schatten Ambient Occlusion
(Image credit: EA / Nvidia)

Battlefield 2042 scheint nach der offenen Beta einen guten Stand zu haben, denn laut EA-CEO Andrew Wilson war das Feedback "überwältigend positiv".

Wie GamesRadar berichtet, äußerte sich Wilson während einer Telefonkonferenz mit EA-Investoren, und obwohl die Aussage entsprechend vage ausfiel, deutet sie darauf hin, dass die allgemeine Reaktion auf Battlefield 2042 nach der Beta so ausfiel, wie es sich das Unternehmen vorgestellt hatte.

"Alles in allem", so Wilson, "war das Feedback aus der Beta überwältigend positiv. Ich denke, es gab einige Diskussionen über einige Elemente der Beta, was in einer Beta nicht unnatürlich ist. Wir konnten das Feedback zu diesen konstruktiven Elementen aufgreifen und in das Spiel einfließen lassen."

Battlefield 2042

(Image credit: EA Dice)

Während der Telefonkonferenz betonte Wilson, dass die offene Beta mit einem älteren Build von Battlefield 2042 läuft und daher möglicherweise nicht ganz repräsentativ für die Erfahrungen ist, die wir im fertigen Spiel machen werden.

Abschließend sagte Wilson, dass Battlefield 2042 "von der Community sehr, sehr gut angenommen wird und sie sehr, sehr begeistert ist". Das ist ein krasser Gegensatz zu dem, was Battlefield 5 vor der Veröffentlichung erfahren hat, die mäßige Resonanz und die geringen Verkaufszahlen dieses Spiels haben sicherlich dazu beigetragen, dass man sich auf das "Zurück-zu-den-Wurzeln"-Gefühl von 2042 freut.


Analyse: Habe ich eine andere Beta gespielt?

Battlefield 2042 erscheint zweifelsohne in einer Zeit, in der die Spieleindustrie auf Hochtouren läuft. Zum Ende des Jahres gibt es viele Spiele, die um die Aufmerksamkeit der Spielerinnen und Spieler buhlen. Battlefield 2042 hat außerdem die wenig beneidenswerte Aufgabe, mit Call of Duty Vanguard zu konkurrieren, das am 5. November erscheint.

Battlefield 2042 hat jedoch eine bessere Ausgangsposition als jedes andere Spiel der Serie, wenn es darum geht, dem FPS-Magnaten von Activision die Stirn zu bieten. Zum einen kommt es am 19. November auf den Markt, kurz bevor der Black Friday in vollem Gange ist. Aus diesem Grund wird es für Battlefield 2042 wahrscheinlich frühzeitige Rabatte oder Bundles geben.

Zweitens erhalten Xbox Game Pass Ultimate-Abonnenten auf PC und Xbox Series X/S eine Woche vor der Veröffentlichung am 12. November eine großzügige 10-stündige Testversion von Battlefield 2042. Dabei handelt es sich ebenfalls um das komplette Spiel, einschließlich des vielversprechenden Battlefield Portal-Modus.

Diese Testversion bietet EA normalerweise für seine neuesten Spiele auf dem EA Play-Dienst an und war bereits für FIFA 22, Need for Speed Heat und andere Spiele verfügbar. Das Tolle an der Battlefield 2042 Testversion ist, dass der Spielfortschritt in dein gekauftes Exemplar übertragen wird. Das macht sie zu einem großartigen Vorsprung für Spieler, die viel Zeit in den Multiplayer-Shooter investieren wollen.

Die Beta von Battlefield 2042 hat zwar Spaß gemacht, doch der Wilson-Verlautbarung würde ich mich momentan noch nicht anschließen. Bugs, Serverprobleme und Unbalancing waren in meinem Beta-Wochenende an der Tagesordnung. Immerhin bleibt ein Release-Desaster wie bei Star Wars Battlefront 2 wohl aus. 

Rhys Wood

Rhys is a Staff Writer for TechRadar, and while relatively fresh to the role, he's been writing in a professional capacity for years. A Media, Writing and Production graduate, Rhys has prior experience creating written content for HR companies, restaurants, app developers, IT sites and toy sellers. His true passions, though, lie in video games, TV, audio and home entertainment. When Rhys isn't on the clock, you'll usually find him logged into Final Fantasy 14.