Skip to main content

Android 12L ist eine neue Version für große Bildschirme auf Tablets und faltbaren Geräten

Android 12L
(Image credit: Google)

Während Android 12 gerade zusammen mit dem Google Pixel 6 und dem Google Pixel 6 Pro veröffentlicht wurde, wurde jetzt eine weitere Version des Betriebssystems enthüllt - allerdings nicht für Smartphones. Stattdessen soll Android 12L die großen Bildschirme von Tablets und faltbaren Geräten besser ausnutzen.

Android 12L scheint eine ästhetische Umstrukturierung zu sein, die die Benutzeroberfläche neu anordnet, um große Displays optimal zu nutzen, heißt es im Android Developer Blog, in dem die neue Version des Betriebssystems vorgestellt wird. Android 12L ist zunächst nur für Entwickler verfügbar und soll Anfang nächsten Jahres und im zweiten Quartal 2022 auch für die Nutzer veröffentlicht werden.

Die große Umstellung ist das zweispaltige Layout, das es den Nutzern ermöglicht, weniger bildschirmintensive Aufgaben wie Benachrichtigungsleisten und Schnelleinstellungen auf eine Seite zu ziehen, während die Einstellungen und andere System-Apps ebenfalls optimiert wurden. Bist du es leid, deine PIN oder dein Sperrmuster in der Mitte des Bildschirms einzugeben? Android 12L verschiebt sie auf eine Seite (die du durch Antippen des leeren Bildschirmbereichs auf die andere Seite bringen kannst). Es gibt auch verbesserte Animationen für faltbare Displays, die für sanftere App-Übergänge sorgen, wenn du vom äußeren zum inneren Display in voller Größe wechselst.

Android 12L

(Image credit: Google)

Der geteilte Bildschirm wurde auch mit einer neuen Taskleiste verbessert, in der deine meistgenutzten Apps untergebracht sind, und standardmäßig können alle Apps im Split-Screen verwendet werden, auch wenn sie nicht in der Größe verändert werden können. Mit den neuen intuitiven Gesten kannst du Apps per Drag-and-Drop von der Taskleiste auf eine Seite des Bildschirms ziehen - eine Bewegung, mit der iPadOS-Nutzer vertraut sein werden. Und wie iPadOS 15 verfügt Android 12L über manuelle Steuerelemente in der Übersicht, um den Split-Screen-Modus durch Antippen einer Taste zu starten (die neue "Split"-Aktion).

Google verbessert auch die Kompatibilitätsmodi, um sicherzustellen, dass Apps besser aussehen, wenn sie für größere Bildschirme vergrößert werden, aber der Google Play Store wird Nutzer auch warnen, wenn eine App nicht für große Bildschirme optimiert ist - das kommt allerdings erst 2022.

Android-Tablets: Was kommt neben Android 12L?

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

...Psst, bald ist Black Friday!

Die Entwickler haben noch ein paar Monate Zeit, um die Kompatibilität von Android 12L für ihre Apps zu implementieren, und selbst dann müssen wir wohl noch bis zum zweiten Quartal 2022 warten, bis die Vollversion von Android 12L bei den Verbrauchern ankommt, berichtet Gizmodo

Das wird "rechtzeitig für die nächste Welle von Android 12-Tablets, Chromebooks und faltbaren Geräten sein", schreiben die Android-Entwickler in ihrem Blog. Dazu wird wahrscheinlich auch das Samsung Galaxy Tab S8 gehören, das wir für Anfang 2022 erwarten. 

Wir haben noch nicht von vielen weiteren Android-Tablets erfahren, die in diesem Zeitraum auf den Markt kommen, aber Android 12L könnte Tablets verbessern, die bis dahin veröffentlicht werden, wie z. B. das Nokia T20, das Surface Go 3 und das TCL TAB Pro 5G - alles günstigere Tablets, die die von der neuen Android-Version versprochenen Verbesserungen der Benutzeroberfläche nutzen könnten. 

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)