AMDs RDNA 3 Flaggschiff-GPU könnte noch immer die größte Gefahr für die RTX 4090 werden

Die Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC GPU in der Seitenansicht – Eine Gefahr für Team Grün?
(Bildnachweis: Gigabyte)

AMDs RDNA 3-Grafikkarten (Öffnet sich in einem neuen Tab) werden im November vorgestellt – oder zumindest enthüllt. Und wenn man den ersten Stimmen hierzu Glauben schenken darf, dann steht uns ein weiterer Spitzenchip vom GPU-Hersteller bevor...

See more

Zumindest, wenn wir den Worten vom Hardware-Leaker Greymon55 (Öffnet sich in einem neuen Tab) vertrauen möchten. Kürzlich äußerte sich dieser auch zu einem weiteren, herausragenden Merkmal der RDNA 3: Ihrer TBP. Die ist nämlich nicht weniger als "erstaunlich" und vor allem deswegen so beeindruckend, weil wir trotz niedrigem Stromverbrauch einen ordentlichen Leistungsschub in Sachen grafischer Darstellung erwarten dürfen.

So stehen uns womöglich doppelte Rasterierungsleistungen (herkömmliche Grafikleistung), was an sich schon einmal sehr verlockend klingt. Wie stark der Zuwachs im Bereich von Raytracing ausfällt, bleibt aber vorerst abzuwarten...


Analyse: Was steckt hinter diesen großen Versprechen?

Gehen wir dem Trubel in der Gerüchteküche also einmal schrittweise auf den Grund: Vermutlich handelt es sich bei der besprochenen, angepriesenen Karte um die Navi 31 GPU. Zumindest spekuliert man schon länger, dass die höherwertigen Angebote (RX 7900 XT/7800 XT) –ähnlich wie beim Konkurrent Nvidia – zuerst den Markt erreichen... 

Die Tatsache, dass AMDs Partner die Karten bereits herstellen und testen lassen, ist ein weiteres, solides Indiz dafür, dass ein Release im Jahr 2022 noch immer angestrebt werden könnte. Mehr hierzu könnten wir aber am 3. November erfahren, wenn AMD die nächste Enthüllung vollzieht.

AMD Radeon RX 7000 GPUs werden bald näher vorgestellt und lassen auf eine ernstzunehmende Konkurrenz für die RTX 4090 hoffen.

(Image credit: AMD)

Eine besonders tolle Nachricht ist zudem der recht humane Stromverbrauch, der in den Vorab-Testphasen positiv auffiel. Womöglich trifft AMD damit einen Nerv beim Klientel und darf sich einer größeren Nachfrage erfreuen. Oder könntest du etwa dem Mix aus Leistung und niedrigen Betriebskosten widerstehen?

Aber Apropos Leistung: Hier müssen wir natürlich noch einmal selbst mit einem kritischeren Blick darauf schauen, was die neue Generation im Vergleich zur RX 6000 an Zuwachs bereithält. Versprochen wurden bereits 50% und mehr, wir wollen uns aber lieber im Hands-On ein erstes, eigenes Urteil bilden...

Gleiches gilt auch für den Leak oberhalb, der vom "2x Raster" sprechen machte. Klar klingt das genial... aber wie viel Unterschied es am Ende tatsächlich ist und ob sich dieser im Gebrauch bemerkbar macht, muss sich erst beweisen. Insofern es aber wirklich die doppelte Rasterisierungs-Framerate ist, wäre eine Konkurrenzfähigkeit der neuen AMD-GPUs mit den Grafikkarten von Team Grün keinesfalls vom Tisch.

Wie so oft, fehlt sowohl am Tweet, als auch an den restlichen Infos aber noch zu viel Substanz, um abschließend Klarheit zu schaffen. Entsprechend sollten wir die Infos mit der nötigen Skepsis betrachten und uns noch einige Wochen gedulden, bevor wir weitere Vergleiche zwischen AMD und Nvidia in Erwägung ziehen.

Sicher dürfte allerdings sein, dass, auch nach dem Release der RTX 4090 (Öffnet sich in einem neuen Tab), der Kampf um die Spitzenposition im Grafikkarten-Segment (Öffnet sich in einem neuen Tab) noch längst nicht entschieden ist.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von