Skip to main content

Achte morgen früh auf deinen Fitbit-Schlafwert, du könntest eine Überraschung erleben

Pärchen im Bett mit Blick auf den Schlaftracker am Handgelenk der Frau
(Image credit: Fitbit)

Fitbit führt eine neue Funktion ein, die deine Schlafgewohnheiten analysiert und dir sagt, welchem Tier sie am ehesten ähneln, und dir Tipps für eine bessere Nachtruhe gibt.

Wie der neu eingeführte Tagesform-Index*, der dir sagt, wie viel Energie du für den kommenden Tag hast und dir entsprechende Aktivitäten vorschlägt, ist "Schlaftiere" ein Tool, das exklusiv für Fitbit Premium-Abonnenten zur Verfügung steht. Wie 9to5Google berichtet, befindet es sich derzeit für eine kleine Gruppe von Nutzern im Betatest.

Wir haben bereits im Mai einen ersten Blick auf "Schlaftiere" geworfen, als Details in den Installationsdateien der Fitbit Android-App entdeckt wurden. Doch trotz der Einführung verschiedener anderer neuer Funktionen für Premium-Mitglieder (darunter Meditationssitzungen mit Deepak Chopra und Workouts mit Will Smith) gab es keine weiteren Anzeichen für eine neue Funktion zur Schlaferfassung.

Jetzt scheint es aber bald so weit zu sein, dass sie deine nächtlichen Gewohnheiten mit denen von acht verschiedenen Tieren vergleichen kann, damit du sie besser verstehen kannst.

Schlaf wie ein Bär!

Wie uns der Schlafexperte James Wilson (auch bekannt als The Sleep Geek) kürzlich in einem Interview erklärte, sind Schlaftracker nicht immer besonders hilfreich, weil sie die gesammelten Daten nicht in leicht verständliche Begriffe fassen.

"Derzeit gibt es eine Reihe von Problemen mit Trackern", sagte Wilson. "Sie sind nicht sehr genau und wir müssen aufpassen, dass wir die Daten nicht für bare Münze nehmen. Zweitens haben wir keinen Kontext, um die Daten zu interpretieren. Auch wenn der Tracker uns sagt, dass wir 30 % REM-Schlaf hatten, wissen wir nicht, ob das gut oder schlecht ist.

Die neuen Schlaftiere von Fitbit gehen dieses Problem an, indem sie nicht nur erklären, wie lange du in den einzelnen Schlafphasen warst und wie lange du zum Einschlafen gebraucht hast, sondern auch, was das in der Praxis bedeutet und was du dagegen tun kannst.

Fitbit Sense

Jeden Monat wird dir ein Tier zugeteilt, das deine Schlafgewohnheiten repräsentiert (Image credit: Fitbit)

Wenn du zu den Nutzern gehörst, die für das Betaprogramm ausgewählt wurden, erhältst du morgens ganz normal deinen Schlafwert und eine Karte, die dich darüber informiert, ob du eher wie eine Schildkröte (langsam einschlafend), ein Papagei (unruhig), ein Igel (flach), eine Giraffe (kurz), ein Delfin (ungleichmäßig) oder ein Bär (gut) geschlafen hast.

Zu jedem Tier gibt es eine Reihe von Tipps, die dir dabei helfen, den Goldstandard zu erreichen, wie ein Bär zu schlummern. Nimm neue Schlafgewohnheiten an und hoffentlich wird dir in einem Monat ein anderes Tier zugewiesen.

Es gibt keinen Hinweis darauf, wann die Schlaftiere für alle Premium-Abonnenten verfügbar sein werden, aber nach dem, was wir gesehen haben, scheint das Tool fast fertig zu sein, so dass wir hoffentlich nicht mehr lange warten müssen.

* englischer Artikel

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)