Temtem macht das, was Pokémon schon vor Jahren hätte tun sollen

Trainers run across a field in Temtem
(Bildnachweis: Crema)

Temtem wird als die Verwirklichung eines uralten Traums von Pokémon-Fans auf der ganzen Welt vermarktet: Ein Taschenmonster-MMO. Selbst wenn das Team das allein hinbekommen würde, wäre das eine beachtliche Leistung, die Anerkennung verdient. 

Aber Temtem lebt von viel mehr als nur Nostalgie. Sein größter Beitrag ist viel subtiler und genialer. In dieser neuesten Version wird das Taschenmonster-Kampfsystem von fast allem befreit, was es bisher behinderte und frustrierend machte. Ähnlich wie Subset Games' reduziertes Strategiespiel Into the Breach beweist Temtem, dass viel Design nicht gleichbedeutend mit gutem Design ist. 

Meister der Techniken

Im Kampf von Temtem gibt es fast keine Zufallswerte. Du weißt, wie effektiv deine Attacke sein wird, bevor du sie befiehlst. Jeder Angriff hat einen festen Schadenswert, der im Menü sichtbar ist. Außerdem gehen die Techniken in Temtem nie daneben, was das Ausmaß der Zufallsfaktors im Kampf und die Ungewissheit, mit der du in jeder Runde zu kämpfen hast, verringert. Wie oft habe ich in Pokémon meinen Gegner mit Fokus-Stoß (wohl eher "Fokus-Miss") über den Jordan schicken wollen, nur damit die Tyrannei der Zufallskräfte mir den Angriff im letzten Moment wieder entreißt. Temtem hat uns jedenfalls aus dem Joch des Zufalls befreit. 

Das Kampfsystem von ist frei von den Schatten der Ungewissheit und des Willkürlichen und lässt die Kämpfe in zu einer Quelle der Spielerkompetenz erblühen. Um das "Fokus-Stoß-Problem" zu lösen, verwendet das Spiel eine "Halte"-Mechanik für seine mächtigeren Bewegungen im Kampf. Einige Techniken in Temtem erfordern, dass dein Monster eine bestimmte Anzahl von Zügen im Kampf aktiv sein muss, bevor sie eingesetzt werden können. Im Gegensatz zu den verschiedenen zeitaufwändigen Strahlen-Attacken der Pokémon müssen deine Temtem jedoch keine Züge opfern, um diese aufzuladen. Vielmehr baut sich "Halten" passiv auf, während du andere Moves ausführst.

Temtem

(Image credit: Crema)

Diese Mechanik kann selbst das unscheinbarste Temtem zu einer Freude im Kampf machen. Nimm zum Beispiel Skunch – Temtems Äquivalent zu Bidiza oder Zigzachs aus Pokémon. Normalerweise werden diese Monster im frühen Spiel vergessen und zugunsten von exotischeren Kreaturen im späten Spiel beiseite geschoben. Wer will schon ein Stinktier in seinem Team, wenn er einen Drachen haben kann? Auf Stufe neun erlernt Skunch jedoch die Technik "Held Anger", eine Attacke mit einem so hohen Schadenswert, dass nach Gebrauch kein Gras mehr wächst. Allerdings benötigt sie auch einige Züge um genutzt werden zu können. Wenn du die Attacke richtig einsetzt, wird dein Temtem zu einem Motor der Zerstörung. Obwohl ich schon früh damit gerechnet hatte, Skunch aufgeben zu müssen, wurde es lange Zeit zu einem unschätzbaren Teil meines Teams; ein furchterregender Wirbelsturm aus Schmerz und Schrecken für alle Zähmer, die unseren Weg kreuzten. Und das in Form eines Eichhörnchens!

Was früher eine Entscheidung darüber war, wie viel Einfluss du in der Zukunft haben wirst, ist jetzt eine Entscheidung über die Reihenfolge. Temtem beweist, dass es viel mehr Spaß macht, sich auf einen mächtigen Angriff vorzubereiten, als darüber zu debattieren, wie man sich in den Fuß schießt, um kurzfristig Schaden zu verursachen.

TemTem

(Image credit: Humble Games)

Der Schaden in Temtem wird durch eine konkrete Formel berechnet, nicht durch Zufall oder ein hinter einem Vorhang verstecktes System. Dein Erfolg in einem Temtem-Kampf liegt in deiner Hand. Das ist genau der Grund, warum Into the Breach so erfolgreich war. Die Innovation von Subset Games in diesem rundenbasierten Strategiespiel besteht darin, dass du die Situation vollständig kennst. Du konntest sehen, wohin sich deine Feinde bewegen wollten und welche Angriffe sie ausführen würden, und du hast ihre bevorstehenden Aktionen entsprechend gekontert. Diese Gewissheit schafft ein Gewicht hinter jeder deiner Entscheidungen - du kannst dich für den Sieg verantwortlich fühlen, weil du weißt, dass dir die Würfelwürfe geholfen haben, aber du bist auch für jeden Fehler verantwortlich. 

Auf diese Weise bietet Temtem die exakte Präzision von Into the Breach. Es hält nichts vor dem Spieler zurück. In Temtem gibt es wenig bis gar keine versteckten Informationen; jede Entscheidung, die du triffst, geschieht in dem Wissen, dass es keinen Zufallsgenerator gibt, der dir bei einer schlechten Entscheidung aus der Patsche hilft. Die Last der Verantwortung sorgt für fesselnde, detaillierte Entscheidungen.

Ernsthaftes Durchhaltevermögen

Temtem list, tamer looks at phone

(Image credit: Crema)

Erinnerst du dich an die schreckliche Zahl aus Pokémon, die willkürlich begrenzt, wie oft du eine bestimmte Attacke einsetzen kannst? Das sind die sogenannten Attackenpunkte (AP). Es genügt zu sagen, dass diese Zahl schon so manchen Kindertraum zerstört hat. Wer kann schon vergessen, dass dir in Pokémon Diamant und Perl in der letzten Konfrontation mit dem wohl stärksten Champion Cynthia die AP ausgegangen sind? Rexblisar hätte dieses Knackrack mit einem gut platzierten Blizzard vernichten können, wäre da nicht diese schändliche Mechanik gewesen. Zum Glück verzichtet Temtem darauf. Stattdessen fordert es uns auf, über eine Frage nachzudenken, die eigentlich auf der Hand liegen sollte: "Was wäre, wenn unsere Taschenmonster einfach eine Ausdauerleiste hätten?" 

Attacken kosten eine bestimmte Menge an Ausdauer. Wenn dir diese  ausgeht, kannst du dein Temtem überanstrengen, so dass es völlig erledigt ist und in seinem nächsten Zug nicht mehr handeln kann. Außerdem erleiden sie dann auch etwas Schaden. Der Clou ist jedoch, dass die restriktive AP-Mechanik auf den Kopf gestellt wird und dir mehr Entscheidungsmöglichkeiten während deiner Temtem-Kämpfe bietet. Die fesselnde "Into-the-Breachyness" von Temtem kommt wieder zum Vorschein. 

Selbstverständlich regeneriert sich die Ausdauer deiner Temtem jede Runde, aber du kannst ihnen auch befehlen, sich auszuruhen, um sie für einen großen Angriff schneller wieder aufzuladen. Das fügt eine komplexe und köstliche Aktionsökonomie hinzu, um die herum du deine Kämpfe planen musst. Das ist eine äußerst erfrischende und willkommene Abwechslung zu den üblichen Taschenmonster-RPGs.

Trotzdem handelt es sich hierbei um keine atemberaubende Neuerfindung. Schließlich haben auch andere Vertreter desselben Genres diese Mechanik übernommen, wie zum Beispiel die Nexomon-Serie oder Coromon.

Kurz und bündig: Temtem ist großartig

Temtem how to hatch eggs, hatching

(Image credit: Crema)

Temtem ist mutig. Diese Änderungen an der traditionellen Monster-Battler-Formel machen den Kampf gegen Horden von NPC-Trainern schon jetzt viel unterhaltsamer. Außerdem wird dadurch ein viel robusterer und beständigerer Rahmen für kompetitives PvP geschaffen. Wenn du Pokémon-Kämpfe liebst, dir aber wünschst, dass das Gameplay nicht in der Steinzeit feststeckt, wird dir Temtem geben, was du brauchst - und noch mehr. Hunderte Stunden Spielspaß erwarten dich.


Du willst der allerbeste Temtem-Tamer werden? Unsere Guides zeigen dir,...

  • Du brauchst keine Guides, sondern suchst nach einer Alternative zu Temtem? Dann schau dir doch mal diese Taschenmonster-RPGs an.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von