iPhone 14 vs Samsung Galaxy S22: der große Smartphone-Beliebtheitswettbewerb

iPhone 14 und Galaxy S22 auf farbigem Hintergrund
(Bildnachweis: Future)

Jedes Jahr kommen die größten Verkaufsschlager bei Smartphones von Apple und Samsung. Ohne Ausnahme.

Im Jahr 2022 bedeutet das, dass das iPhone 14 (Öffnet sich in einem neuen Tab) und das Samsung Galaxy S22 (Öffnet sich in einem neuen Tab) gegeneinander antreten werden. Welches ist also das bessere Smartphone?

Es gibt ebenso viele Unterschiede wie Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Smartphones, und es ist eine faszinierende Aufgabe, sie gegeneinander antreten zu lassen.

iPhone 14 und Samsung Galaxy S22 im Vergleich: Preis und Verfügbarkeit

Das iPhone 14 erscheinte am 16. September 2022. Die Preise beginnen bei $799 / 999 € für das Einsteigermodell mit 128 GB, während 256 GB $899 / 1.129 € kosten und 512 GB dich $1,099 / 1.389 € kosten werden.

Das Samsung Galaxy S22 kam am 25. Februar 2022 in den Handel. Die Preise beginnen bei $799 / 849 € für das Modell mit 128 GB, während du für $849 / 899 € das Modell mit 256 GB bekommst.

Rein preislich gesehen sind diese Smartphones in den USA sehr ähnlich teuer. Anders sieht es aus, wenn du außerhalb der USA schaust, vor allem in Deutschland, wo das Samsung deutlich günstiger ist.

Außerdem liegen gut sieben Monate zwischen diesen Smartphones, was bedeutet, dass du das Samsung Galaxy S22 oft noch günstiger bekommst, wenn du dich umschaust.

Apple iPhone 14 sperrbildschirm

Das iPhone 14 sieht gut aus - abgesehen von der Notch (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

iPhone 14 und Samsung Galaxy S22 im Vergleich: Design

Das iPhone 14 sieht dem iPhone 13 (Öffnet sich in einem neuen Tab) und dem iPhone 12 (Öffnet sich in einem neuen Tab) davor sehr ähnlich. Es hat die gleiche Form, die gleiche flache Glasfront und -rückseite und den gleichen flachen Aluminiumrahmen.

Obwohl die beiden Smartphones einander nicht ähnlich sehen, ist es beim Samsung Galaxy S22 nicht anders: Es hat mehr oder weniger das gleiche geschwungene Design wie das Samsung Galaxy S21 (Öffnet sich in einem neuen Tab). Dazu gehört auch das gleiche "Contour Cut"-Kameramodul, das aus dem Gehäuse des Smartphones herausragt.

Samsungs Smartphone ist rundherum etwas kleiner als das iPhone 14. Es misst 146 x 70,6 x 7,6 mm im Vergleich zu 146,7 x 71,5 x 7,8 mm beim iPhone. Das Galaxy S22 ist mit 168 g (gegenüber 172 g) auch etwas leichter. Aber das ist alles nur eine Kleinigkeit, und diese beiden Smartphones gehören zu den kleineren Flaggschiffen auf dem Markt.

Samsung Galaxy S22 i der Farbe Bora Purple

Das Samsung Galaxy S22 ist etwas leichter (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Beide Smartphones sind IP68-zertifiziert, wobei wir dem iPhone 14 aufgrund seines robusten Displays den Vorzug geben würden. Apple hat eine speziell angefertigte Glasabdeckung aus Keramik verwendet, die anscheinend widerstandsfähiger ist als das Corning Gorilla Glass Victus+ des Galaxy S22.

Ein weiterer wichtiger Unterschied im Design ist die Handhabung der Frontkamera. Beim iPhone 14 ist sie in einer Display-Notch untergebracht, die ziemlich dominant und aufdringlich ist und einen großen Teil des oberen Teils des Bildschirms einnimmt. Das Galaxy S22 hat eine kompaktere Selfie-Kamera mit Punchhole.

Das iPhone 14 ist in den Farben Violett, Blau, Mitternacht, Polarstern und Product Red erhältlich. Das Galaxy S22 bietet dir mehr Möglichkeiten: Phantom Black, Phantom White, Pink Gold, Green, Graphite, Sky Blue, Violet und Cream.

iPhone 14 und Samsung Galaxy S22 im Vergleich: Display

Beide Smartphones bieten dir ein 6,1-Zoll-OLED-Display, das satte, leuchtende HDR-Farben liefert. Die Unterschiede sind jedoch nicht so groß.

Das Display des iPhone 14 ist schärfer als das des Galaxy S22: Es hat eine Auflösung von 1170 x 2532 Pixeln, die 1080 x 2340 Pixeln entspricht. Das ist zwar kein großer Unterschied, aber er sorgt dafür, dass kleine Texte auf dem iPhone schärfer aussehen.

Auf der anderen Seite ist das Display des Galaxy S22 viel flüssiger als das seines Konkurrenten. Samsungs Unterstützung für eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz übertrifft die 60 Hz des iPhone 14 bei weitem.

Samsung Galaxy S22 Display

Das Smartphone von Samsung hat eine höhere Bildwiederholrate (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Der Bildschirm des Samsung Galaxy S22 ist auch etwas heller, mit einer Spitzenhelligkeit von 1.300 nits im Vergleich zu den 1.200 nits des iPhone 14. Sie sind aber sehr nah beieinander.

Samsung hat einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor unter dem Display verbaut, während Apple sich ganz auf sein Face ID-System verlässt, das in der großen Notch untergebracht ist. Das ist vor allem eine Frage der Vorliebe - willst du dein Smartphone entsperren und Zahlungen mit einem Blick oder einer Berührung authentifizieren?

iPhone 14 und Samsung Galaxy S22 im Vergleich: Kameras

Das iPhone 14 bietet dir eine duale 12-MP-Kamera für Weitwinkel- und Ultraweitwinkel-Aufnahmen. Samsung geht mit einer 50-MP-Weitwinkelkamera, einer 12-MP-Ultraweitwinkelkamera und einer speziellen 10-MP-Telekamera mit optischem 3fach-Zoom aufs Ganze.

Abgesehen von den numerischen Unterschieden scheint Apple den leistungsfähigeren Hauptsensor zu haben. Es handelt sich um den gleichen Hauptsensor wie beim iPhone 13 Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab), der große 1,9µm-Pixel aufnimmt und von einer weit geöffneten f/1.5-Blende und einem fortschrittlichen optischen Bildstabilisierungssystem (OIS) mit Sensorverschiebung profitiert.

Die neue Photonic Engine von Apple sorgt für noch mehr Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und wendet den Deep Fusion Prozess bereits in der Aufnahme an. Kurz gesagt, sie ist ein echtes Low-Light-Biest.

Apple iPhone 14 Rückseite

Das iPhone 14 hat eine tolle Kamera - aber es fehlt ein Teleobjektiv (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Samsungs Hauptkamera ist kein Blindgänger, mit einem brandneuen 50-MP-Weitsensor und einer f/1.8-Blende. An der Farbqualität scheiden sich die Geister, vor allem im Vergleich zum natürlicheren Look des iPhones.

Beide Smartphones bieten dir einen 12-MP-Ultraweitwinkel, mit dem du tolle Aufnahmen machen kannst. Das Galaxy S22 hat natürlich bei gezoomten Aufnahmen die Nase vorn, während das iPhone 14 auf seinen Hauptsensor zurückgreifen muss.

Apple hat die 12-MP-Frontkamera des iPhone 14 verbessert, indem es einen Autofokus hinzugefügt und eine größere Blende von f/1.9 eingebaut hat. Apple sagt, dass dies zu einer besseren Fokussierung bei schlechten Lichtverhältnissen für Selfie-Aufnahmen und Gruppenaufnahmen führt, die aus größerer Entfernung gemacht werden können.

Dank des Autofokus kann die Selfie-Kamera des iPhones auch in Sachen Schärfe mit der des Galaxy S22 mithalten.

iPhone 14 und Samsung Galaxy S22 im Vergleich: Specs und Performance

Wir müssen zugeben, dass der Prozessor des iPhone 14 bei der Veröffentlichung eine kleine Enttäuschung war. Es hat den gleichen A15 Bionic wie die Vorgängergeneration, während das iPhone 14 Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab) mit dem A16 Bionic ausgestattet ist.

Dennoch ist der A15 Bionic immer noch ein leistungsfähigerer Chip als der des Samsung Galaxy S22, egal um welches Modell es sich handelt. Je nachdem, wo du dein Samsung kaufst, bekommst du entweder einen Snapdragon 8 Gen 1 oder einen Exynos 2200 Chipsatz (in Deutschland bekommst du nur letztere Variante).

Bei beiden handelt es sich um 4nm-Chips (im Gegensatz zum weniger effizienten 5nm-Chip des A15 Bionic), die in etwa gleich leistungsfähig sind, wobei der Snapdragon von der Stange einen leichten Vorteil gegenüber seinem maßgeschneiderten Gegenstück hat. Allerdings kann keiner der beiden Chips mit der CPU- oder GPU-Leistung des iPhone 14 mithalten, zumindest laut unseren Benchmarks.

Samsung Galaxy S22 Display

An Power mangelt es keinem der Smartphones (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Das iPhone 14 verfügt über 6 GB RAM, das Galaxy S22 über 8 GB. Allerdings machen die Unterschiede zwischen iOS und Android einen direkten Vergleich ziemlich sinnlos.

Was zählt, ist, dass beide Smartphones extrem schnell und reaktionsschnell in der Hand liegen und auch High-End-Spiele mühelos bewältigen können.

Was den Speicherplatz angeht, so hast du mit dem iPhone 14 128 GB, 256 GB und 512 GB zur Verfügung. Beim Galaxy S22 hast du nur die Wahl zwischen 128 GB und 256 GB.

iPhone 14 und Samsung Galaxy S22 im Vergleich: Akku

Das iPhone 14 kommt mit einem 3.279-mAh-Akku, während das Galaxy S22 eine 3.700-mAh-Zelle besitzt. Aber auch hier gilt, dass die unterschiedliche Funktionsweise von iOS und Android einen direkten Kapazitätsvergleich sinnlos macht.

Wir haben mit dem Samsung Galaxy S22 eine Akkulaufzeit von etwa 12 Stunden bei abwechslungsreicher und fast konstanter Nutzung erreicht, während unser Tester berichtete, dass er mit dem iPhone 14 mit einer einzigen Ladung eine Akkulaufzeit von mehr als einem ganzen Tag schaffte.

Keines der beiden Smartphones beeindruckt an der Ladefront. Das Galaxy S22 unterstützt nur das kabelgebundene Laden mit bis zu 25 W, während das iPhone 14 nur 20 W unterstützt. Keines der beiden Modelle wird mit einem Ladegerät geliefert.

Beide Smartphones unterstützen das kabellose Qi-Laden - 15 W beim Samsung, 7,5 W beim iPhone. Das iPhone 14 kann drahtlos mit bis zu 15 W aufgeladen werden, aber nur, wenn du in ein spezielles MagSafe-Ladegerät investierst.

Ein nasses Apple iPhone 14 mit Wassertropfen auf der Rückseite

Das iPhone 14 ist für einige besser, aber nicht für alle (Image credit: Future / Lance Ulanoff)

Fazit

Wir haben diese beiden Smartphones im Jahr 2022 mit 4 Sternen bewertet, was zeigt, wie gleichwertig sie sind. Beide sind ungefähr gleich teuer, haben eine ähnliche Größe und ein ähnliches Gewicht und verfügen über 6,1-Zoll-AMOLED-Displays.

Das Galaxy S22 hatte den reaktionsschnelleren Bildschirm, aber das Display des iPhone 14 ist schärfer. Das iPhone 14 hat auch bei der Leistung und Ausdauer die Nase vorn, und seine Hauptkamera ist beeindruckender als die seines Gegenstücks. Das Smartphone von Samsung hingegen bietet dir eine eigene Telekamera und hat keine störende Notch.

Letztendlich sind beide Smartphones eine schrittweise Verbesserung ihrer unmittelbaren Vorgänger, was sie zu sicheren - wenn auch uninspirierten - Optionen macht. Wir können hier keinen eindeutigen Gewinner nennen, also kommt es darauf an, welches Design (kurvig vs. eckig) und welches Betriebssystem (Android vs. iOS) du bevorzugst.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von