Skip to main content

Wiko View 5 und Wiko View 5 Plus im Vergleich

Dank bulligen Akkus treue Begleiter im Alltag

Wiko View 5 Serie Front
(Image: © Future / Franziska Schaub)

Unser Fazit

Das Herzstück der Wiko View 5 Serie ist definitiv der Akku. 5.000 mAh liefern dir eine unschlagbare Akkulaufzeit von bis zu 3,5 Tagen. In Verbindung mit dem klaren und farbenfrohen 6,55 Zoll Display eignen sich beide Modelle ideal als Begleiter für unterwegs. Mobiles Gaming oder Netflixen auf dem Weg zur Arbeit oder nach Feierabend? Kein Problem! Abstriche musst du unterdessen bei der Kamera in Kauf nehmen.

Vorteile

  • Unschlagbare Akkulaufzeit
  • Klares 6,55 Zoll Display
  • 3,5 mm Kopfhörerbuchse

Nachteile

  • Foto-Ergebnisse nicht immer farbgenau
  • Kamera-App etwas träge

Zwei-Minuten-Zusammenfassung

Gamingfreundliches Smartphone gesucht? Dann bist du bei der Wiko View 5-Serie genau richtig. Das 6,55 Zoll große Display ist farbenfroh und klar. Es löst in HD Plus auf und das Seitenverhältnis von 20:9 sorgt für die passende Leinwand deiner Medien.

Die einzige Unterbrechung in der Front ist das Punch-Hole oben links, in dem die Selfiekamera untergebracht ist. Charmant fanden wir das kleine Designschmankerl, mit dem die Akkustands-Anzeige auf dem Bildschirm ihren Platz fand. Denn statt des üblichen - und zugegebenermaßen recht langweiligen - Batterie-Symbols oder der einfachen Prozentangabe wurde das Punch-Hole der Frontkamera zweckentfremdet: Ein Ring, der um dieses herum verläuft, zeigt dir den Akkustand an.

Das Design ist einerseits recht schlicht, was die Optik auf der Rückseite angeht. Das Kamera-Setup erinnert auf den ersten Blick an das Samsung Galaxy S20. Der rechteckige und recht schmale Kamerablock befindet sich oben links, knapp unterhalb, jedoch mittig, liegt der Fingerabdruckscanner und unter diesem der Wiko-Schriftzug. Andererseits ist das Design allerdings trotz der Schlichtheit der Komponenten auffällig, dank des Farbverlaufs. Man kommt nicht umhin, zu denken: So typisch 2019.

5.000 mAh sorgen für 3,5 Tage ununterbrochene Nutzung. Wir fanden es in Zeiten, in denen man bei fast jedem Gadget (seien es die True Wireless Kopfhörer oder die Smartwatch) den Akkustand fest im Blick halten muss, äußerst erfrischend, das Ladegerät im Schnitt nur alle 3 Tage hervorkramen zu müssen.

Konnten wir uns in Bezug Akkulaufzeit voll und ganz auf eine sehr gute Performance verlassen, wurden wir im Bereich Kamera leider etwas enttäuscht. Die Vierfach-Kamera lieferte gute Ergebnisse, jedoch war uns die Leistung zu unbeständig. Wir haben es hier nicht mit einer charakteristischen Schönwetterkamera zu tun, denn es kommt vor, dass Farben auch bei schönstem Sonnenschein nicht naturgetreu wiedergegeben werden. Dies geschah zwar nur manchmal, aber es trübt dennoch die Freude.

Im Großen und Ganzen finden wir die beiden Modelle sehr gelungen. Wenn du ein Smartphone suchst, auf das du dich rund um die Uhr verlassen kannst - sowohl im Büro, unterwegs in der Natur und beim Gaming und Netflixen nach dem wohlverdienten Feierabend - und das du nur zweimal die Woche "ans Kabel" legen musst, dann hast du mit dem Wiko View 5 und 5 Plus einen idealen Alltagsbegleiter gefunden.

Wiko View 5 und View 5 Plus: Preis und Erscheinungsdatum

  • ab 169 €
  • seit September 2020 auf dem Markt
  • Dual-SIM

Das Wiko View 5 und sein Geschwistermodell View 5 Plus sind wahrlich günstige Smartphones, auch wenn ihr Design und ihre Interna nicht darauf schließen lassen. Sie wurden zur Technikmesse IFA im September 2020 von dem französischen Hersteller vorgestellt und sind seit 10. September in Deutschland auf dem Markt. 

169,99 € kostet das Standard View 5 mit 64 Gigabyte Speicher (erweiterbar) und 3 GB RAM. Es ist in den Farben Midnight Blue, Pine Green und Peach Gold verfügbar.

Das View 5 Plus beinhaltet 128 GB Speicherplatz und 4 GB RAM, der Preis liegt bei 199,99 €. Du kannst aus den Farbtönen Iceland Silver und Aurora Blue wählen.

Übrigens: Beide Varianten sind Dual-SIM-fähig.

Wiko View 5 und View 5 Plus: Design

  • Optisch ansprechende Kombination aus Glas und Kunststoff
  • Farboptionen: Midnight Blue, Pine Green, Peach Gold | Aurora Blue und Iceland Silver
  • Abmessungen: 166 x 77 x 9 mm, 201g

Wiko View 5 Rückseite

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Das Design der View 5 Serie von Wiko lässt definitiv nicht auf ihren günstigen Preis schließen. Die Kombination aus der "glasartigen Rückabdeckung", wie Wiko das Material selbst beschreibt, und dem auffälligen Finish mit Farbverlauf erinnert sehr an die Smartphones des Jahres 2019, aber wirkt dennoch nicht out-to-date.

Lässt man die farbenfrohe Lackierung außen vor, erscheint die Optik der Rückseite recht schlicht - und vertraut. Das Kamera-Setup ähnelt dem des Samsung Galaxy S20. Oben links hat der schmale Kamerablock seinen Platz gefunden, in welchem die vier Linsen in Form eines Rechtecks untergebracht sind. Knapp darunter, allerdings mittig, liegt der Fingerabdruckscanner und darunter befindet sich der Wiko-Schriftzug. Die Position des Fingerabdruckscanners empfanden wir als nicht sehr intuitiv, er arbeitete allerdings zuverlässig.

Die Front wird oben links nur durch ein Punch-Hole unterbrochen, in dem die Selfiekamera untergebracht ist. Wie bereits in der Kurzvorstellung erwähnt, fanden wir das kleine Designschmankerl, mit dem die Akkustands-Anzeige auf dem Display integriert wurde, äußerst charmant gelöst: Das übliche - und zugegebenermaßen recht langweilige - Batteriesymbol oder die einfache Angabe in Prozent sucht man hier vergebens. Stattdessen hat Wiko das Punch-Hole der Frontkamera zweckentfremdet, und so zeigt dir ein Ring, der die Lochkamera umschließt, den Akkustand an.

Display Wiko View 5

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Die Glasoptik lässt die Smartphones der View 5 Serie von Wiko widerstandsfähiger werden und - trotz des großen 5.000 mAh starken Akkus - leicht bleiben.

Am linken Rand befindet sich der SIM-Karten-Steckplatz, oben hat die 3,5mm Kopfhörerbuchse ihren Platz gefunden (wer sich bisher noch nicht von seinen kabelgebundenen Kopfhörern trennen konnte, darf an dieser Stelle kurz jubeln), auf der rechten Seite gibt es die Lautstärkewippe, eine dedizierte Google Assistant-Taste sowie den Einschaltbutton. Am unteren Rand liegt der Lautsprecher und der USB-C-Anschluss.

Wiko View 5 und View 5 Plus: Display

  • HD+, 6,55 Zoll
  • IPS-Technologie
  • Multitouch

Wiko View 5 Display

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Ganz gleich, ob wir in die Tiefen von Social Media, Mobile Gaming und WandaVision oder die neue Staffel von Family Guy abgetaucht sind, das 6,55 Zoll große Display mit IPS-Technologie und einem Seitenverhältnis von 20:9 macht Laune. Die Kombination aus HD+ und 720 x 1600 Pixel hat einen angenehm großen und hellen Bildschirm zur Folge.

Die Farben werden kräftig und leuchtend wiedergegeben, das Display selbst ist ausreichend hell. Instagramability - check.

Wiko View 5 und View 6 Plus: Kamera

  • Quad-Kamera: 48 MP Hauptkamera, 8 MP Extra-Weitwinkel, 5 MP Makro-Objektiv und 2 MP Tiefensensor
  • 8 MP Frontkamera

Das Kamera-Setup der beiden Wiko Smartphones besteht aus vier Linsen, die sich in der oberen linken Ecke befinden. Der Kamerabump ist sehr schmal und stört kaum, wenn man die Handys auf einen Tisch ablegt - kein Kippeln beim Scrollen durch Social Media oder beim Tippen. Gut gemacht, Wiko!

Du bekommst hier neben einer 48 MP Hauptkamera ein 8 MP Extra-Weitwinkel-, ein 5 MP Makro-Objektiv und einen 2 MP Tiefensensor geboten. Verschiedene Modi erleichtern das Schießen von Schnappschüssen: Face Beauty, Night Mode, HDR, Time Lapse, Slow Motion, AI Mode, Super Wide Angle, Bokeh Mode, Macro Mode, Google Lens und Live Filters.

Autofokus, Weißabgleich, Bildbearbeitung und ein 4-facher Digitalzoom unterstützen dich beim Einfangen verschiedener Szenarien. Videos werden in 1080p bei 30fps aufgenommen.

Wiko View 5 Kamerabump

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Zugegeben, auf dem Papier klingt das alles sehr gut. Hast du in den letzten Jahren und Monaten die Fortschritte im Kamera-Bereich beobachtet, so scheint es nicht verwunderlich, dass auch günstige Smartphones wie die Modelle der View 5 Serie bereits über vier Objektive verfügen.

Doch trotz all der Filter, Autofokus, automatischer Bildbearbeitung und den 48 Megapixel der Hauptkamera, die werbewirksam auf dem Kamerablock verewigt wurden, solltest du keine Studioqualität erwarten.

Die Bildqualität ist durchaus ordentlich, vor allem bei nahezu perfekten Bedingungen wie Sonnenschein und regungslosen Motiven. Solltest du oft draußen unterwegs sein und die Natur mit allen Sinnen genießen, und solltest du vor allem vorhaben, deine Entdeckungen fotografisch mit anderen teilen zu wollen, achte bitte auf Windstille - und habe Geduld.

Beim Fotografieren offenbart sich der schwächere Chipsatz des View 5 und auch des etwas stärkeren View 5 Plus. Die Folge: Die Kamera-App "schlendert". Hier ist eine schnelle Reaktionsfähigkeit gefragt, damit sich dein gewünschtes Motiv nicht verflüchtigt. Dein Haustier posiert nicht gern oder dein Kind ist ein Wildfang? Die leichte Auslöseverzögerung ist besonders in diesen Momenten ärgerlich - und frustrierend, wenn deine Ergebnisse nicht scharf sind. 

Bei unseren Beispielbildern lässt sich diese Entwicklung gut beobachten. Im noch leicht verschneiten Wald, bei Windstille und schönstem Sonnenschein lieferten die Kameras sehr gute Ergebnisse, sowohl bei den Weitwinkel- als auch bei den Makro-Aufnahmen. Einige Wochen später war der Endgegner der Kamera schnell gefunden: Eifrige Hummeln im blühenden Kirschbaum, bei leichter Brise.

Konnten wir uns beispielsweise beim Realme C3 darauf einstellen, dass die Qualität der Schnappschüsse mit abnehmender Lichtintensität sank, scheint die Kamera beim Wiko View 5 und View 5 Plus noch launenhafter zu sein und wie aus heiterem Himmel die Farben zu verfälschen - und das sogar bei besten Bedingungen.

Wiko View 5 und View 5 Plus: Schnappschuss Sammlung

Bild 1 von 15

Wiko View 5 Katze

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 2 von 15

Landschaft aufgenommen mit Wiko View 5

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 3 von 15

Wald aufgenommen mit Wiko View 5

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 4 von 15

Baum aufgenommen mit Wiko View 5

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 5 von 15

Makro-Aufnahme Wiko View 5

Makro-Aufnahme (Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 6 von 15

Wald aufgenommen mit Wiko View 5

Weitwinkel (Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 7 von 15

Detailaufnahme Wiko View 5

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 8 von 15

Kirschbaum

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 9 von 15

Kirschblüten

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 10 von 15

Kirschblüte mit Hummel

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 11 von 15

Kirschblüten Wiko View 5

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Mittig erkennt man die Hummel. Durch das Schlendern der Kamera-App ist das Ergebnis unscharf und die Farben verfälscht.

Bild 12 von 15

Sonnenschein in Häuserreihe

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 13 von 15

1x Zoom

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 14 von 15

Zoom

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 15 von 15

zoom

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass die Kamera durchaus okay ist. Solltest du dich auf Schönwetterfotografie begnügen und zudem bevorzugt reglose Objekte einfangen wollen, dann hast du hier definitiv viel Freude damit und bekommst gute Ergebnisse geliefert, die du problemlos auf deinen Social Media-Kanälen teilen kannst.

Allerdings solltest du dich lieber woanders umsehen, wenn du vorrangig lustige Momente deiner Kids und Haustiere festhalten möchtest.

Wiko View 5 und View 5 Plus: Spezifikationen und Leistung

  • Mediatek 6762D A25, Octa-Core 1,8 GHz | MediaTek MT6765 Octa-Core 2,3 GHz
  • 3 GB RAM | 4 GB RAM
  • Android 10

Bei den Interna lässt sich nun auch ein Unterschied zwischen den beiden Modellen finden, denn in den Bereichen Größe, Kamera-Setup, Display-Technologie und Akku-Performance stimmen sie überein. Dies ist auch der Grund, warum wir uns entschieden haben, in diesem Testbericht auf beide Geräte einzugehen.

Arbeitet beim View 5 ein Mediatek 6762D A25 Prozessor mit acht Kernen und 1,8 GHz in Kombination mit 3 GB RAM im Inneren, erfuhr das View 5 Plus einen kleinen Leistungsschub. Es enthält 4 GB RAM, die mit einem MediaTek MT6765 mit acht Kernen und 2,3 GHZ für eine gute Performance sorgen.

Das Standardmodell ist außerdem mit 64 GB ausgestattet, beim Plus sind es 128 GB. Doch damit nicht genug, denn bei beiden ist eine Erweiterung via microSD-Karte auf 256 GB möglich.

Im Alltag haben wir kaum Leistungseinbußen gemerkt. Auch das Scrollen durch unsere Social Media Feeds war flüssig, Spiele liefen reibungslos. Einzig bei der Verwendung der Kamera-App mussten wir uns auf ein wenig "Schlenderei" einstellen - bei beiden Modellen.

Auf beiden Smartphones der View 5 Serie von Wiko ist zudem unverändertes Android 10 installiert. Damit hast du auch Zugriff auf Google Dienste wie Google Lens und Google Assistant. Letzteren kannst du ganz einfach über den Button am rechten Rand aufrufen.

Auch wenn die Entwicklung in der Smartphone-Welt definitiv zum portlosen Gerät übergeht, finden sich auf Geräten der unteren und mittleren Preisklasse weiterhin Anschlüsse für kabelgebundene Kopfhörer. So kannst du auch auf den beiden Wiko Phones eine 3,5 mm Kopfhörerbuchse finden. Solltest du es noch nicht übers Herz gebracht haben, deine Kopfhörer mit Kabel in die Versenkung zu schicken, so hast du von Wiko noch ein wenig Aufschub bekommen.

Wiko View 5 und View 5 Plus: Akkulaufzeit

  • Starker 5.000 mAh Akku
  • Bis zu 3,5 Tage Akkulaufzeit
  • Kein Schnellladen oder gar kabelloses Laden

Kommen wir nun zum Herzstück der Wiko View 5 Reihe. Beide Modelle enthalten einen Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh, der dir eine Akkulaufzeit von bis zu 3,5 Tagen bietet. Angesichts der Tatsache, dass beispielsweise Samsungs neuestes Flaggschiff, das S21, welches im Januar dieses Jahres vorgestellt wurde, einen Akku mit "nur" 4.000 mAh enthält, ist dies äußerst fantastisch.

In Zeiten, in denen man bei fast jedem Gadget den Akkustand fest im Blick halten muss, um am Ende des Tages nicht allein dazustehen, ist dies eine willkommene Abwechslung.

Auch wenn es weder eine Schnellladen-Funktion noch kabelloses Laden gibt, sei dir gewiss: diese Features benötigst du hier nicht. Es dauert zwar 3 Stunden, bis der Akku vollständig von 0 auf 100 Prozent aufgeladen ist, aber dies ist hinsichtlich der Zeit, die du zwischen den Ladungen mühelos überbrücken kannst, wahrlich effizient.

Nun, solltest du das Wiko View 5 oder View 5 Plus kaufen?

Ja, du solltest das Wiko View 5 oder 5 Plus kaufen, wenn du...

...regelmäßig mobil spielst oder dir oft und gern Medien auf deinem Smartphone ansiehst.

Das Anschauen von Medien macht sowohl auf dem View 5 als auch auf dem View 5 Plus mächtig Spaß. Dein Blick wird von dem großen HD+ Display mit lebhaften, hellen Farben auf das Wesentliche gelenkt. Die Kombination aus einem Seitenverhältnis von 20:9 und dem O-Display sorgt für störungsfreien Mediengenuss.

...dich nicht von deinem Smartphone an die Leine legen lassen möchtest.

Du möchtest deinen Alltag ganz ohne sorgenvolle Blicke auf den Akkustand deines Smartphones genießen und deine Freizeit fern ab des Ladekabels verbringen? Dann hast du mit dem View 5 und 5 Plus einen treuen Begleiter gefunden.

Nein, du solltest das Wiko View 5 oder 5 Plus nicht kaufen, wenn du...

...du die beste Kamera möchtest.

Du fotografierst am liebsten deine Kids, Haustiere oder bist auch gern bei schlechteren Lichtverhältnissen unterwegs? Für diesen Preis ist die Qualität der Schnappschüsse zwar in Ordnung, aber wenn du nicht nur dein Essen oder Blumenbilder posten möchtest, solltest du dich besser woanders umsehen.

Erstmals reviewed: April 2021

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)