Skip to main content

Realme C3 Test

Ein Medienmonster zum kleinen Preis

(Image: © TechRadar / Franziska Schaub)

Unser Fazit

Das Realme C3 punktet neben seinem unschlagbaren Preis mit dem bulligem 5.000 mAh-Akku und dem klaren, leuchtenden 6,5-Zoll-Display mit minimaler Notch. Passend zum auffälligen Sunrise Design bekommst du eine Schönwetterkamera, aber das ist auch schon der einzige Kompromiss, den du hier eingehen musst.

Vorteile

  • Unschlagbare Akkulaufzeit
  • Cooles Design
  • Klares 6,5 Zoll Display mit leuchtenden Farben
  • 3,5 mm Kopfhörerbuchse

Nachteile

  • Kamera: je weniger Licht, desto schlechter die Ergebnisse
  • Reaktionszeit manchmal langsam

Zwei-Minuten-Zusammenfassung

Das Realme C3 besticht durch ein gamingfreundliches HD+ Display mit leuchtenden Farben und klaren Details. Auch das Scrollen durch deinen Social Media-Feed macht Freude, die Bilder wirken lebhaft und hell.

Mit dem 20:9 Bildschirm bist du Mittendrin statt nur dabei. Ein größeres Sichtfeld sorgt für weniger Ablenkung und bietet dir das beste Erlebnis beim Zocken und dem Schauen von Videos.

Trotz des großen Displays ist es leicht zu handhaben. Das außergewöhnliche Sunrise-Design sieht nicht nur gut aus, es fühlt sich auch gut an. Die Rückseite ist dabei nicht glatt (wie es aktuell scheinbar dem langweiligen Standard in der Smartphone-Welt entspricht), sondern so gefertigt, dass feine, geschwungene Linien für zusätzlichen Grip sorgen - dadurch haben außerdem Fingerabdrücke keine Chance. 

Die Balance aus Praktikabilität und Auffälligkeit steht im Vordergrund. Ein Fingerabdruckscanner auf der Rückseite und ein 2D-Gesichts-Scan sorgen für Sicherheit, die Benutzeroberfläche ist relativ übersichtlich (wobei man sich über die Sinnhaftigkeit von bspw. mehreren Browser-Apps streiten kann, um nur ein Beispiel zu nennen) und das flache, notchfreie Display lässt sich einfach bedienen. Mit dem Realme C3 bekommst du ein ideales Alltagshandy.

Der 5.000 mAh-Akku ist das Herzstück dieses Smartphones. Es wird dich bis zu 3 Tage begleiten. Die Reverse Charging Funktion lässt dich zudem zum Retter in der Not werden - damit kannst du deinen Freunden ein Stück Akkulaufzeit abgeben und hast trotzdem noch genug für dich selbst übrig. So teilt man doch gern!

Für den ein oder anderen Schnappschuss ist die Kamera genau richtig. Du solltest jedoch beachten, dass je schlechter die Lichtverhältnisse sind, desto schlechter sind auch die Ergebnisse. Du hast es hier mit einer divenhaften Schönwetterkamera zu tun.

Die Kamera-App erschien etwas träge. Das ist soweit nicht weiter schlimm, aber bei witzigen Schnappschüssen von deinen Freunden, Katzen oder Kindern solltest du schnell sein - und nicht allzu enttäuscht, wenn sich dein Motiv verflüchtigt hat.

Mit der Leistung des MediaTek Helio G70 Chips war ich zufrieden. Natürlich kannst du nicht die selbe Performance wie bei einem Flaggschiff erwarten, aber in seiner Preisklasse ist dieser Prozessor der beste seiner Klasse.

Wenn du mit den wenigen Abstrichen gut leben kannst, die Kamera sowieso nicht exzessiv nutzt und froh bist, wenn du das Aufladen ruhig mal einen Tag vergessen kannst und dich dein Handy trotzdem nicht im Stich lässt - dann solltest du dir dieses günstige Smartphone einmal genauer anschauen.

Realme C3: Preis und Erscheinungsdatum

  • UVP 159,90 €, im Schnitt günstiger
  • seit 14.02.2020 erhältlich, nachdem es am 06.02.2020 in Indien vorgestellt wurde

Das Realme C3 ist ein wahrlich günstiges Smartphone. Die UVP beträgt 159,90 €, im Schnitt bezahlst du jedoch weniger - bei Amazon beispielsweise aktuell 133,55 €. 

Sein farbenfrohes HD+ Display, das sogar nahezu randlos und ohne störende Notch daher kommt, sowie das außergewöhnliche Design und der starke Akku lassen jedoch einen höheren Preis vermuten.

In Deutschland kannst du es seit 14.02.2020 kaufen, nachdem es Anfang Februar in Indien präsentiert wurde.

Bei Amazon bekommst du das Realme C3 im Schnitt günstiger

Du suchst ein ideales Alltagshandy zum kleinen Preis, das zudem schick aussieht, ausreichend PS unter der Haube hat und mit einer fantastischen Akkulaufzeit punktet?

Dann sicher dir jetzt das Realme C3 für nur 133,55 € und schlag der UVP von 159,90 € ein Schnippchen.Deal ansehen

(Image credit: Realme)

Realme C3: Design

  • Optisch ansprechende Kombination aus Glas und Kunststoff
  • Farboptionen: Blazing Red, Frozen Blue
  • Abmessungen: 164,4 x 75 x 8,95 mm, 195 g

Das Design des Realme C3 gefällt mir wirklich sehr. Es hebt sich deutlich von den langweiligen, glatten Designs der meisten anderen Smartphones ab und ein Blick reicht aus, um gute Laune zu bekommen. Mein Testgerät hatte die Farbe Blazing Red, dadurch macht das Sunrise-Design seinem Namen wirklich alle Ehre. Die zweite Farboption ist Frozen Blue. Sie erinnert dich garantiert an Sommer, Sonne und blaues Meer. Wozu in die Ferne schweifen, wenn du nun jeden Tag ein wenig Urlaubsflair genießen kannst?

Die Strahlen, die aus dem Kamerablock zu kommen scheinen, der sich in der linken oberen Ecke befindet, sorgen für einen interessanten Effekt - das Smartphone wirkt wie von der Sonne geküsst, wenn man es so malerisch ausdrücken möchte.

Bild 1 von 3

Unaufdringlicher Schriftzug in der linken unteren Ecke, Kamerabump links oben und mittig im oberen Drittel befindet sich der Fingerabdruckscanner.

Unaufdringlicher Schriftzug in der linken unteren Ecke, Kamerabump links oben und mittig im oberen Drittel befindet sich der Fingerabdruckscanner. (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 2 von 3

Der Kamerabump ragt ein paar Millimeter hervor.

Der Kamerabump ragt ein paar Millimeter hervor. (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 3 von 3

Das ausgefallene Sunrise Design - 0815 ist anders!

Das ausgefallene Sunrise Design - 0815 ist anders! (Image credit: Realme)

Wenn du jetzt denkst, dass man dem C3 seinen günstigen Preis ansieht, dann bist du auf dem Holzweg. Klar, um Kosten zu sparen, besteht es aus Kunststoff (und nicht wie die meisten Flaggschiffe aus Metall), aber es fühlt sich äußerst hochwertig an.

Die geschwungenen Rillen leisten ihren Beitrag und sorgen nicht nur für eine ansprechende Optik, sondern auch für Grip und das Fernbleiben von Fingerabdrücken. Letzteres ist zumindest ein großer Nachteil bei glatten Rückseiten, wie zum Beispiel beim Samsung Galaxy S9 Plus. Kurz in die Hand genommen und zack, Spuren hinterlassen.

Ein weiterer positiver Aspekt des Kunststoffrahmens: Das Smartphone bleibt - trotz des großen 5.000 mAh starken Akkus - mit 195 g (noch relativ) leicht. Natürlich ist es an dieser Stelle kein Vergleich zum federleichten Sony Xperia 10 II, aber du trägst trotzdem keinen Klotz mit dir herum.

Auf der Vorderseite ist die Designsprache sehr schlicht. Es gibt kein Wasserfall-Display oder gar gewölbte Kanten. Aber es ist nahezu randfrei, du kannst den Blick auf dein Hintergrundbild, dein abendliches Game zum Entspannen oder deine Lieblingsserie störungsfrei genießen.

Am linken Rand befindet sich das Sim- und micro SD Kartenfach, gleich darunter liegen die Lautstärketasten. Einzig und allein der Einschaltknopf ist auf der rechten Seite zu finden.

Mittig im oberen Drittel der Rückseite ist der Fingerabdruckscanner eingebettet. Dieser arbeitete zuverlässig, obwohl ich die Position als nicht sehr intuitiv empfand. Möglich, dass es an meinen kleinen Händen liegt, daher gibt es dafür keinen Punkt Abzug. Generell muss ich sagen, dass mir die Größe des Realme C3 anfangs sehr sperrig vorkam - allerdings nutzte ich bisher privat ein Samsung Galaxy S7*, das bedeutend kleiner ist. Nach kurzer Zeit habe ich mich umgewöhnt und kam gut zurecht, auch wenn eine Einhandbedienung für Leute mit kleinen Händen wohl kaum möglich ist. Mittlerweile ist die Größe kein Problem mehr und ich habe den anfangs gefürchteten Schritt gewagt und mir letztendlich ein Upgrade gegönnt - das C3 hat seinen Dienst geleistet und mich auf die Nutzung eines S9 Plus* vorbereitet. Vielen Dank, du roter Sonnenschein!

Wenn du zusammen mit der Smartphoneindustrie gewachsen und schon vorher ihrem Ruf nach immer größeren Handys gefolgt bist, dann solltest du keine Probleme haben und keinerlei Umgewöhnungszeit brauchen.

Für das, was du gleich liest, musst du jetzt ganz stark sein. Leider ist mir einmal auf dem Weg zur Redaktion das C3 aus der Hand gerutscht und etwa einen Meter in die Tiefe gestürzt. Warum landen Smartphones eigentlich wie Marmeladenbrote immer auf der Butter- ... äh ... Displayseite? Tja, ich habe mir also ganz unfreiwillig die Spiderapp installiert. Zur Verteidigung von Realme muss ich jedoch sagen, dass es so ungünstig auf dem gepflasterten Gehweg aufkam, dass nicht einmal die ab Werk installierte Schutzfolie (eine wirklich nette Dreingabe!) geholfen hat. Auch eine Hülle hätte den Sturz meines Erachtens nicht abfedern können.

Realme C3: Display

  • HD+, 6,5 Zoll
  • Corning Gorilla Glass 3
  • vorinstallierte Displayschutzfolie

Oben mittig befindet sich die Selfiekamera, das Display ist klar und hell und nahezu Notch-frei... wie du siehst, ist mir leider ein kleines Malheur passiert.

Oben mittig befindet sich die Selfiekamera, das Display ist klar und hell und nahezu Notch-frei... wie du siehst, ist mir leider ein kleines Malheur passiert. (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)

Das Realme C3 ist mit einem 6,5-Zoll Display ausgestattet, das einem Screen-Gehäuse-Verhältnis von 89,8 % entspricht. Kombiniert mit HD+ und 720 x 1600 Pixel ergibt das einen angenehm großen, hellen Bildschirm.

Geschützt wird das Ganze mit Corning Gorilla Glass 3 und (wie oben erwähnt) einer Schutzfolie, die ab Werk installiert ist.

Farben werden kräftig und leuchtend wiedergegeben, das Scrollen durch Social Media ist flüssig und macht Laune - damit hat das C3 die Instagramability bestanden.  Und das ausreichend helle Display sorgt auch bei Sonnenschein und Spiegelung für klare Sicht und Lesbarkeit.

Der 20:9 Bildschirm sorgt für ein größeres Sichtfeld und weniger visuelle Ablenkung beim Gaming. Du bekommst hier eine exzellente Spiel-, Audio- und Videoerfahrung geboten.

Auch wenn das C3 kein Full-Screen-Design unterstützt, so ist es doch zumindest nah dran. Das Display wird nur von einer winzigen Aussparung unterbrochen, in der die Frontkamera untergebracht ist.

Realme C3: Kamera

  • Kameratrio: 12 MP Hauptkamera, 2 MP Makroobjektiv und 2 MP Tiefensensor
  • 5 MP Frontkamera mit KI und HDR
  • Schönwetterkamera

Das Kameratrio des Realme C3 befindet sich in der linken oberen Ecke auf der Rückseite. Die Anordnung verläuft vertikal, der Kamerabump ist dabei leicht oval. Das einzige, was mich daran ein wenig gestört hat, war, dass er einige Millimeter hinausragt und man das Smartphone nicht gerade ablegen konnte. Lag es auf dem Tisch, kippelte es beim Scrollen / Tippen immer ein wenig. Aber vielleicht bin ich dieser Hinsicht auch nur ein bisschen kleinlich.

Zu den Kameras gehören eine 12 MP Hauptkamera mit f/1.8 Blende , ein 2 MP Makro-Objektiv und ein 2 MP Tiefensensor mit f/2.4 Blende. Die Frontkamera umfasst 5 MP mit einer f/2.4 Blende und KI Software, die sogenannte AI Beautification.

Realme C3 Kamera

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)

Wenn man bedenkt, wie viele Fortschritte im Kamera-Bereich von Jahr zu Jahr gemacht werden, verwundert es kaum, dass auch ein günstiges Handy wie das C3 bereits drei Objektive hat.

Doch trotz des Kameratrios haben wir es hier mit einer Schönwetterkamera zu tun. Bei hellen Bedingungen ist die Bildqualität ordentlich und die Farbwiedergabe sehr genau - auch hier ist die Instagramability gesichert.

Bei schlechten Lichtverhältnissen enthüllt das C3 jedoch seinen geringen Preis. Die Umrisse werden ungenau, das Rauschen verstärkt sich. Bei genauem Hinsehen oder bei Detailvergrößerungen bekommst du das Ausmaß zu Gesicht, das Ergebnis verschwimmt. Nachts sind alle Katzen grau? Nun ja, auch tagsüber wirkt meine schwarze Katze definitiv heller als sie eigentlich ist.

Was ich aber am Ärgerlichsten fand, war die Schlenderei der Kamera-App. Du musst dich beeilen, damit sich dein witziges Motiv nicht verflüchtigt. Dein Kind ist ein Wildfang oder dein Haustier posiert nicht gern? Dann kann es sein, dass du keine scharfen Ergebnisse bekommst, denn es gibt eine leichte Auslöseverzögerung.

Die Frontkamera liefert gute Ergebnisse mit einer natürlichen Farbwiedergabe, manchmal werden Stellen des Gesichts jedoch überbelichtet. Auch die saubere Abgrenzung von Motiv und Hintergrund ist nicht gegeben, besonders im Bereich der Haare. Aber: Das ist ein häufiges Problem der Budget-Smartphones.

Realme C3: Schnappschuss Sammlung

Bild 1 von 25

Instagramability bestanden - Außenaufnahme bei Sonnenschein

Instagramability bestanden - Außenaufnahme bei Sonnenschein (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 2 von 25

Instagramability bestanden - Außenaufnahme bei Sonnenschein

Instagramability bestanden - Außenaufnahme bei Sonnenschein (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 3 von 25

Innenaufnahme iO, wirkt ein wenig farblos

Innenaufnahme iO, wirkt ein wenig farblos (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 4 von 25

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 1x Zoom

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 1x Zoom (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 5 von 25

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 2x Zoom

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 2x Zoom (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 6 von 25

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 3x Zoom

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 3x Zoom (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 7 von 25

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 4x Zoom

Der "Lulatsch", eines der Chemnitzer Wahrzeichen: 4x Zoom (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 8 von 25

1x Zoom Innenaufnahme

1x Zoom Innenaufnahme (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 9 von 25

2x Zoom Innenaufnahme

2x Zoom Innenaufnahme (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 10 von 25

Tageslicht

Tageslicht (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 11 von 25

Nachtmodus

Nachtmodus (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 12 von 25

Portraitmode

Portraitmode (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 13 von 25

Selfiekamera Test 1, Farben werden bei ausreichend Licht naturgetreu wiedergegeben

Selfiekamera Test 1, Farben werden bei ausreichend Licht naturgetreu wiedergegeben (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 14 von 25

Selfiekamera Test 2

Selfiekamera Test 2 (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 15 von 25

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 16 von 25

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 17 von 25

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 18 von 25

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 19 von 25

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 20 von 25

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 21 von 25

Dem "Feind" ins Auge blicken...

Dem "Feind" ins Auge blicken... (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 22 von 25

Die Lichtsituation wirkt dunkler als sie eigentlich ist.

Die Lichtsituation wirkt dunkler als sie eigentlich ist. (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 23 von 25

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 24 von 25

1x Zoom

1x Zoom (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)
Bild 25 von 25

2x Zoom

2x Zoom (Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)

Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass die Kamera durchaus okay ist. Wer nicht oft lebende Objekte vor der Linse hat, hat hier definitiv Spaß daran und bekommt gute Ergebnisse geliefert, die es wert sind, seinen Social Media-Kanal zu füllen. Bilder von deinem Essen, besonders bei Sonnenschein, werden wunderbar wiedergegeben - perfekt für Instagram! 

Möchtest du jedoch vorrangig lustige Schnappschüsse deiner Kids und Haustiere aufnehmen, kann dir die Freude daran vergehen und du solltest dich vielleicht lieber woanders umsehen.

Realme C3: Spezifikationen und Leistung

  • MediaTek Helio G70
  • 3 GB RAM
  • Realme UI über Android 10

Das Realme C3 kommt mit dem MediaTek Helio G70 Prozessor, dem besten seiner Preisklasse. Vergleichbar ist dieser mit dem Snapdragon 665 - welchen das Sony Xperia 10 II beinhaltet. 

Kombiniert wird der Helio G70 mit einer effizienten, leistungsstarken ARM Mali-G52 GPU. Damit laufen 3D-Spiele wie CoD Mobile und Grimvalor wunderbar flüssig und reibungslos.

Im alltäglichen Gebrauch habe ich keine großen Leistungsprobleme bemerkt. Das einzige: Die Facebook-App hängte sich manchmal auf und die Kamera-Anwendung bummelte ein wenig. Aber damit konnte ich leben und das war nicht weiter schlimm.

Das Realme C3 kommt mit 3 GB RAM, das ist wenig und gerade noch ausreichend (zum Vergleich, Android Smartphones der Spitzenklasse haben heutzutage meist 6 GB und mehr), aber es ist durchaus genug, damit alles flüssig abläuft.

Gerade für Gamer sind die internen 32 GB eher mau. Aber, an dieser Stelle sollten wir uns den geringen Preis von etwa 140 € ins Gedächtnis rufen, um darüber hinweg zu sehen. Und: Der Speicher ist auf bis zu 256 GB erweiterbar.

Auch sonst sehen die Specs gut aus. Das C3 bietet Bluetooth 5.0, WLAN nach 802.11, GPS, Gyrometer und UKW-Radio. Solltest du letzteres nutzen wollen, benötigst du jedoch ein zusätzliches Headset, denn im Lieferumfang ist hier keines dabei.

Die Benutzeroberfläche - Realme UI, unter dem Android 10 läuft - arbeitet flüssig und wirkt sauber und aufgeräumt. Es gibt eine seitliche Schnellzugriffsleiste a là Samsung (unter anderem für Screenshots) und einen speziellen Game-Mode.

Last, but not least: Du findest auf dem C3 einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss. Nachdem die Smartphonehersteller dazu tendieren, die Buchse zu eliminieren, freue ich mich umso mehr, dass Realme noch daran festhält. Oldschool? Ja, das ist möglich, aber bisher konnte ich mich einfach noch nicht von meinen rosa Over-Ear-Kopfhörern trennen. Weiter so, Realme!

Realme C3: Akkulaufzeit

  • Starker 5.000 mAh Akku
  • Bis zu 3 Tage Akkulaufzeit
  • Kein Schnellladen, aber Reverse Charging

Das Herzstück des Realme C3 ist definitiv sein Akku - 5.000 mAh liefern dir bis zu drei Tage Akkulaufzeit. Zum Vergleich: Das S20, Samsungs neues Flaggschiff, das im Februar dieses Jahres veröffentlicht wurde, beinhaltet einen Akku mit "nur" 4.000 mAh.

Dafür, dass es so einen bulligen Akku beherbergt, ist es sogar ausgesprochen dünn, es misst nur knapp 9 mm.

Angesichts der Tatsache, dass sich das C3 klar als Gaming-Handy und Medienmonster positioniert, ist die Akkulaufzeit von bis zu drei Tagen eine fantastische Leistung.

Es gibt zwar keine Schnellladen-Funktion, aber glaub mir, die brauchst du auch nicht. Eine volle Ladung dauert zwar zwei Stunden, allerdings im Hinblick auf die lange Zeit zwischen den Ladungen ist das äußerst effizient.

Mit dem Reverse Charging Feature punktest du auch bei deinen Freunden, deinen Familienmitgliedern oder Kollegen. Rette sie vor dem Akku-Tod und sei dir ihres ewigen Dankes gewiss. Und natürlich profitierst du auch selbst davon: Das C3 hat zwar eine 3,5 mm Kopfhörerbuchse, aber wenn du dich schon vom Kabel verabschiedet und dir ein Paar Bluetooth Kopfhörer zugelegt hast, dann kannst du diese mit dem Reverse Charging ebenso bequem und einfach aufladen.

Nun, sollte ich das Realme C3 kaufen?

(Image credit: TechRadar / Franziska Schaub)

Ja, du solltest das Realme C3 kaufen, wenn...

...du auffällige Designs in Kombination mit schlichten Displays magst.

Heutzutage wirken die meisten Smartphones entweder langweilig (wie glatte, schwarze Rechtecke) oder kitschig (mit farbverändernden Finishs oder seltsam gewölbten Displays). Dazu kommen asymmetrische Aussparungen, die meinen inneren Monk zum Schreien bringen. Wenn es dir genauso geht, wird dich das Realme C3 mit seinem ungewöhnlichen Sunrise-Design und dem schlichten, flachen Display in seinen Bann ziehen.

...du dir viele Medien auf deinem Smartphone ansiehst oder du regelmäßig mobil spielst.

Das C3 ist ein richtiges Medienmonster. Ein großes 20:9 HD+ Display mit lebhaften, hellen Farben lenkt deinen Blick auf das Wesentliche. Und wie ich gerade erwähnt habe, stören dich keine asymmetrischen Aussparungen bei deinem abendlichen Entertainment.

...du deine Freizeit nicht an der Ladestation verbringen möchtest. 

Dir ist deine Freiheit wichtig und du möchtest nicht alle paar Stunden ans Ladekabel gefesselt sein? Dann wirst du dich über die Akkulaufzeit von bis zu drei Tagen freuen, die das C3 dir bietet. Noch dazu kannst du deine Freunde beglücken und sie vor dem Akku-Tod ihres Smartphones bewahren, indem du ihnen via Reverse Charging einer Teil deiner Akkulaufzeit abgibst.

Nein, du solltest das Realme C3 nicht kaufen, wenn...

...du die beste Kamera möchtest.

Die Kamera des Realme C3 ist eine typische, divenhafte Schönwetterkamera. Bist du auch gern mal bei schlechteren Lichtverhältnissen unterwegs und fotografierst am liebsten deine Kids, Haustiere oder einfach nur in die Ferne, dann solltest du dich besser woanders umsehen. Klar, für diesen Preis kann man nicht meckern, aber nicht jeder möchte sein Essen oder Blumenbilder posten.

Erstmals reviewed: Juli 2020

* Link englischsprachig