Skip to main content

Im Test: MSI Katana GF66 11UG-220

MSI Gaming-Power to go

MSI Katana GF66 11UG-220
(Image: © Future)

TechRadar Fazit

Das MSI Katana GF66 11UG-220 kann sich im mobilen Gaming-Segment behaupten. Dank i7 und Nvidia RTX 3070 musst du hier keinerlei Abstriche im Vergleich zum Desktop-PC befürchten. Preislich ist das Notebook für Gamer eine Empfehlung, für reinen Office-Gebrauch und Gelegenheitsspieler aber zu etwas zu preisintensiv. Negativ fallen zudem die hör- und spürbaren Anstrengungen bei aufwendigeren Inhalten ins Gewicht. Auch optisch mach das MSI einiges her, obwohl die rote Tastenumrandung nicht jedermanns Geschmack sein dürfte...

Pros

  • +

    Beeindruckend Performance

  • +

    Wertige Verarbeitung

  • +

    Schickes FHD-Display

Cons

  • -

    Suboptimale Akkulaufzeit

  • -

    Wärme-/Lautstärkeentwicklung bei anspruchsvollen Aufgaben

  • -

    Design Geschmacksfrage

Ein-Minuten-Review

Das MSI Katana GF66 11UG-220 ist ein gelungenes Notebook für ambitionierte Gamer (Öffnet sich in einem neuen Tab). Selbigen bietet es beeindruckende Leistung für diese Preisklasse, macht aber auch jenseits von Spielinhalten eine gute Figur. 

Der typische MSI-Look mit roten Umrandung, Zeichen und Tastaturbeleuchtung ist sicherlich Geschmacksfrage, mir hat er jedoch zugesagt. Gleichermaßen bin ich von der wertigen Verarbeitung und dem entspiegelten 144Hz Full HD-Display angetan.

Hardwaretechnisch wartet das Katana GF66 mit Intel CPUs der 11. Generation sowie RTX 3000er-GPU auf und verspricht somit auch längerfristiges Spielvergnügen. Dank dem geringen Gesamtgewicht von etwa 2 Kilogramm kannst du deine Gaming-Station dabei auch ohne Mühe im Rucksack transportieren. 

Negativ fällt lediglich die stark fluktuierende Akkulaufzeit sowie die spür- und hörbare Anstrengung der Hardware bei anspruchsvolleren Tätigkeiten ins Gewicht. Trotzdem möchte ich dir das MSI Katana GF66 11UG-220 ans Herz legen. In Anbetracht des derzeitigen Preispunktes erhältst du hiermit eine platzsparende Gaming-Komplettlösung, die dich noch einige Zeit hervorragend durch den Tag begleiten dürfte.

Preis und Verfügbarkeit

Komponentenübersicht

MSI Katana on white background with two characters clashing on the screen.

(Image credit: MSI)

TechRadar DE hat das MSI Katana GF66 11UG-220 mit der folgenden Konfiguration getestet:
CPU: Intel i7-11800H 8x2,3GHz (bis 4,6 GHz im Turbotakt)
Grafikkarte: Nvidia RTX 3070
RAM: 16GB RAM
Bildschirm: 15,6 Zoll FHD (1080p), 144Hz, entspiegelt
Speicher: 512 GB SSD
Anschlüsse: HDMI-Port, USB 2.0, 2x USB 3.2 (Typ A), USB 3.2 (Typ C)
Verbindung:
Wifi 6, Bluetooth 5.2
Kamera: HD 720p Webcam
Gewicht: 2,1kg
Maße (W x T x H): 359 x 259 x 24,9 mm
Batterieleistung: 90 Wh
Besonderheiten: Kein Windows, freie Individualisierung

Unsere Testvariante ist derzeit für etwa 1200 Euro zu haben. Mit dabei ist hierbei ein schickes 15,6 Zoll FHD-Display mit 144Hz Bildrate. Gespickt ist die Hardware zudem mit einem i7-CPU der 11. Generation und einer leistungsstarken RTX 3070 (Öffnet sich in einem neuen Tab) von Nvidia. 

Wer dahingehend Abstriche machen kann, findet aber auch MSI-Alternativen, die schon ab 800 Euro beginnen. Hier hast du zwar nur einen Intel i5 und eine RTX 3050 mit an Bord, für die meisten Spieletitel sind diese Komponenten aber aktuell allemal ausreichend.

Standardmäßig liefern dir die meisten Modelle außerdem 512GB SSD-Festplattenspeicher und 16GB RAM. Einige Modelle der Katana-Reihe liefern dir allerdings auch mehr (Arbeits-)Speicher, insofern du hierfür das nötige Kleingeld parat hast. 

Design

MSI Katana GF66 11UG-220

(Image credit: Future)

Das MSI Katana GF66 macht kein Geheimnis daraus, dass es für Gamer konzipiert ist. Die roten Tastenränder und gleichfarbige Beleuchtung kann sich besonders in den Abendstunden sehen lassen. Aber auch tagsüber macht der schwarze, matte Look des 15,6-Zoll-Notebooks einiges her. 

Gefallen haben mir zudem die schmalen Displayränder. Hier darfst du zwar keine Ultrabook-Maßstäbe (Öffnet sich in einem neuen Tab) erwarten, nichtsdestotrotz fällt der Rahmen im alltäglichen Gebrauch aber überaus selten ins Gewicht.

MSI Katana GF66 11UG-220

(Image credit: Future)

Ein weiteres Highlight ist die schicke und praktische Lüfterlösung auf der Unterseite. Hiermit wird der passende Abstand zur Auflagefläche generiert und entlang des stylischen Kachelmusters wird die Wärme rasch abgeführt. 

MSI Katana GF66 11UG-220

(Image credit: Future)

Im aufgeklappten Zustand erkennen wir die erwähnte Tastatur mit ihren roten Akzenten, die auf Wunsch durch farblich passende LED-Beleuchtung gestützt wird. Über der Tastatur befinden sich zudem die Lautsprecher, die ein solides klangtechnisches Erlebnis liefern – keine Offenbarung, aber auch keinesfalls ein Totalausfall.

Ein detaillierterer Blick entlang der Seiten lässt zudem die verfügbaren Ports erkennen. Mit dabei sind demnach ein HDMI-Port für separaten Bildschirmanschluss, eine USB-C-Lösung, je ein USB-A 3.2 Port auf jeder Seite sowie ein 2.0 Port auf der linken Seite. Ergänzt wird diese Auswahl weiterhin durch Eingänge für Ladekabel, 3,5mm-Klinkenstecker und Netzwerkanschluss.

MSI Katana GF66 11UG-220

(Image credit: Future)

Zusätzlich zu den Lüftern auf der Unterseite befindet sich weitere Öffnungen in der Nähe des Displayrückens. Kommt die Hardware also einmal ins Schwitzen, sind zumindest deine Arme und Gelenke in Sicherheit...

Performance

MSI Katana GF66 11UG-220

(Image credit: Future)
Benchmarks

Im Folgenden ein Auszug der Testergebnisse des MSI Katana GF66 11UG-220
GeekBench 5: 1585 (single-core); 6758 (multi-core) CineBenchR23: 8447
3DMark Firestrike: 18594; Time Spy: 8715
Assassin’s Creed Valhalla (1080p): 61 FPS (Ultra)
Shadow of the Tomb Raider (1080p): 68 FPS (Max)
Akkulaufzeit (Web-Surfing): ca. 5 Stunden
Akkulaufzeit (Gaming): ca. 1,5 Stunden (bei hoher Auslastung) 

Dank Intel i7-11800H und der RTX 3070, weiß der Laptop von MSI sich auch bei den Benchmarks zu behaupten und liefert für einen Mittelklasse-Gaming-PC recht ordentliche Werte. 

Im 3DMark kommt unser Test-Notebook hierbei immerhin auf beachtliche 18594 Punkte, während es im Time Spy noch solide 8715 liefern konnte. Unsere aktuellen Topempfehlungen wie der ROG Zephyrus G15 (Öffnet sich in einem neuen Tab) schaffen in allen Belangen zwar noch ein paar Prozente mehr, ob dieser Unterschied den entsprechenden Aufpreis wert ist, muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden.

Wer einfach nur Lust auf eine kompakte Gaming-Lösung hat, der ist mit dem Katana GF66 aktuell sehr gut beraten. Das beweisen auch die FPS-Ergebnisse bei unseren getesteten Titeln. Im Open-World-Hit Assassin’s Creed Valhalla kommen wir bei sehr hohen Einstellungen beispielsweise auf ansehnliche 61 Bilder pro Sekunde. Aber auch Laras Abenteuer in Shadow of the Tomb Raider versprechen mit 69 Bildern auf maximalen Einstellungen ein großer Spaß zu sein. 

Wem das zu wenig ist, der sollte im Hinterkopf behalten über welche Preiskategorie wir hier sprechen. Und zur Not kannst du ja immer noch etwas Feintuning in den Einstellungen betreiben, um noch flüssigeres Spielgefühl aus dem Katana heraus zu kitzeln.

Akkulaufzeit

Im Test konnte sich das MSI Katana auch diesbezüglich behaupten und steht dem Großteil seiner direkten Konkurrenten in nichts nach.

Gaming-Laptops sind jedoch keine Dauerläufer, das sollte allgemeinhin bekannt sein. Geschuldet ist das den stromhungrigen Komponenten, die insbesondere bei leistungsfordernden Aufgaben dazu neigen die Batterie rasch leer zu saugen. Das sorgt schließlich auch beim MSI-Notebook dafür, dass wir schon nach 90 Minuten Dauerbelastung den Weg zur nächsten Steckdose suchen müssen. 

Wer sich jetzt allerdings darum sorgt, dass das MSI Katana deswegen als Office-Gerät (Öffnet sich in einem neuen Tab) ungeeignet sei, den kann ich getrost beruhigen. Im alltäglichen Web- und Office-Gebrauch ist die Batterie spürbar aushaltender. Bei Filmen, Browsing und Tipparbeit kommst du somit locker auf 5 Stunden Batteriebetrieb – bei Anpassung der Helligkeit und Batterieoptionen können sogar noch mehr drin sein...

Webcam und Mikrofon

Richtig gelesen, das MSI Katana kommt mit einer 720p-Webcam und einem integrierten Mikrofon daher. Folglich sind kurzfristige Video-Calls über Microsoft Teams, Discord und Co. kein Problem und auch die nächste Präsentation ist hiermit abgesichert.

Qualitativ solltest du allerdings kein Wunderwerk erwarten, sondern eher Standardkost. Im Test war die Qualität demnach solide, allerdings kein Vergleich zu einer expliziten Webcam-Lösung sowie einem hochwertigen, separaten Headset (Öffnet sich in einem neuen Tab)oder Mikrofon.

Solltest du dir das MSI Katana GF66 11UG-220 kaufen?

MSI Katana GF66 11UG-220

(Image credit: Future)

Kauf es dir, wenn...

Du auf der Suche nach einer portablen, performanten Gaming-Lösung bist
Der kompakte 15,6" Laptop ist mit seinen 2 Kilogramm schnell in jedem Rucksack verstaut und weiß dank hochwertiger Komponenten auch in Sachen Performance zu überzeugen.

Du viel Leistung für dein Geld willst.
Für etwa 1200 Euro erhältst du hier ein Gaming-Komplettpaket, inklusive i7-CPU und RTX 3070. Damit dürftest du noch lange deine Freude haben.

Du Fan des MSI-Designs bist
Die Einen lieben es, die Anderen hassen es – sicher ist, dass das MSI-Design heraussticht. Wenn man dem allerdings etwas abgewinnen kann, gibt es keinen Grund sich vom Katana abzuwenden.

Lass lieber die Finger davon, wenn...

Du in Bezug auf Geräusch- und Wärmeentwicklung sensibel bist
Bei anspruchsvollen Tätigkeiten wie Videoschnitt oder Triple-A-Gaming auf maximalen Einstellungen ist die Belastung der Hardware hör- und spürbar.

Du allenfalls gelegentlich auf Gaming-Inhalte zurückgreifst
Als Gaming-Gerät ist das MSI Katana sein Geld durchaus wert. Wer aber nur sehr spärlich auf diese zurückgreift, sollte für den Preis vielleicht lieber in ein Office-Gerät oder Ultrabook investieren...

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.