Skip to main content

Google Pixel 3 XL

Möglicherweise die beste Kamera, bei der wahrscheinlich größten Notch

Google Pixel 3 XL Bewertung
Image Credit: TechRadar

Akkulaufzeit

Machst du dir Sorgen bezüglich der Akkulaufzeit? Dann ist das größere Pixel 3 XL das Richtige für dich. Als Power-Nutzer kommst du wirklich locker über den Tag und alle anderen müssen ihr 3 XL sogar erst nach eineinhalb Tagen erneut laden.

Auch wenn der Akku mit einer Kapazität von 3.430 mAh nicht so groß ist wie der 4.000 mAh Akku des Samsung Galaxy Note 9, war er stark genug für unsere alltäglichen Aufgaben. Er ist ähnlich dem Akku des Samsung Galaxy S9 Plus mit 3.500 mAh, Google hat jedoch einige intelligente Energiesparmodi in petto.

Der adaptive Akku beziehungsweise die Akku-Optimierung ist das neue Feature des Android Pie zum Ausschalten von Akku-fressenden Apps, die du nicht verwendest. Dies sorgt für eine längere Akkulaufzeit und stuft die Pixelanzahl auf Full HD+ anstelle von QHD+. Du wirst den Unterschied nicht bemerken. Bei uns hielt das Pixel 3 XL im Alltagstest etwa ein Dutzend Stunden mehr durch als das kleinere Pixel 3 mit 2.915 mAh.

Im Lieferumfang ist ein 18 W- Ladegerät enthalten. Das bietet dir schnellere Auflade-Geschwindigkeiten als ein herkömmliches USB-Ladegerät und das Telefon unterstützt kabelloses Laden. Alle Qi-Ladegeräte funktionierten in unseren Tests gut (wenn auch langsamer als kabelgebundene Ladegeräte) und Google verkauft einen neuen Pixel Stand, falls du noch kein kabelloses Ladegerät hast.

Der minimalistisch anmutende Pixel Stand dient gleichzeitig als Anzeigemöglichkeit für Benachrichtigungen und macht dein Pixel 3 XL zu einer Art Mini Google Home Hub. Mit einem Preis von etwa 70 € ist er für uns jedoch überteuert. Die Ladestationen von Mophie oder und Samsung sind günstig und du kannst mit diesen bequem verreisen.

Spezifikationen und Leistung

Das Google Pixel 3 XL wurde entwicklet, um eine stabile Alltagsleistung zu bieten, obwohl du keine rekordverdächtigen Geschwindigkeiten durch die Konfiguration von Chipsatz und RAM finden wirst. 

Es verwendet die neuesten Qualcomm Snapdragon 845 Chips gepaart mit 4 GB RAM - in einer Zeit, in der Googles Konkurrenten schon zu 6 GB und 8 GB greifen. In der Zwischenzeit übertreffen die A12 und A11 Chipsätze von Apple den Snapdragon 845 locker.

Benchmarks, in erster Linie mit Geekbench 4 getestet, um die Gesamtleistung zu prüfen, unterstützen das, was die Spezifikationen vermuten lassen. Das Pixel 3 XL hat einen Multi-Core Score von 8.350. Dieser liegt hinter dem Samsung Galaxy S9 und weit hinter Smartphones wie dem Note 9, dem OnePlus 6 und dem iPhone XS Max. (alle Links englischsprachig)

Dies ist aus zwei wichtigen Gründen in Ordnung. Erstens: Wir haben bei unseren umfangreichen Alltagstests beider Handys keine Verzögerung gefunden, weder beim Pixel 3 noch beim Pixel 3 XL. Zweitens: Wir reden hier von Google, die pure Android Software betreibt. Wir haben daher vom ersten Tag an eine flotte Leistung erzielt und erwarten, dass sie genauso gut ist, wenn das nächste Update des Betriebssystems kommt.

Du wirst keinen Leistungsabfall bemerken, obwohl dieses Smartphone nicht so gut für die Zukunft gerüstet ist wie das iPhone XS, das Razer Phone 2 und das Asus ROG Phone. Suchst du für dich als Gamer das beste Gaming-Smartphone und nicht das beste Kamera-Phone, dann schau am besten woanders.

Android 9.0 Pie und Apps

Das Google Pixel 3 XL ist der beste Weg, um die Änderungen der Android 9.0 Pie-Oberfläche zu genießen - ein großer Bildschirm sorgt dafür, dass du die Verfeinerungen und Energiesparmodi ideal nutzen kannst.

Du erhältst hier pures Android, was im Gegensatz zu dem Aussehen und der Steuerung von anderen Android Smartphone-Herstellern steht. Denn diese haben Googles Software nach ihrem Geschmack (und zum Missfallen der "pure Android"-Fans) verändert. Beim Pixel 3 XL und dem Android 9.0 Pie ist alles so, wie Google es beabsichtigte.

Trotzdem wirst du eine kleine Veränderung erleben. Die On-Screen-Navigationstasten am unteren Rand des Smartphones wurden verkleinert und erfordern das Erlernen neuer Gesten. Die Home-Taste wurde beispielsweise im iPhone X-Stil abgeflacht. Drückst du diese, gelangst du auf deine Startseite. Wischst du vom unteren Rand nach oben, öffnet sich das neue Hauptmenü und wenn du ganz nach oben wischst, siehst du deine kürzlich geöffneten Apps. Die Zurück-Taste ist ähnlich, jedoch ein wenig kleiner als zuvor.

Die geänderte Benutzeroberfläche von Google hat auch an Platz für die Aussparung des Pixel 3 XL gedacht. Die Zeit- und Benachrichtigungssymbole befinden sich auf der linken Seite des Bildschirms, während die Icons für LTE, die Signalstärke und Akkulaufzeit rechtsbündig sind. Der On-Screen-Lautstärkeregler ist nun ebenfalls rechts neben dem physikalischen Regler angeordnet und du bestimmst damit die Lautstärke der Medienwiedergabe. Eine kleine Umschalttaste oben zeigt an, ob du dich im Ton- / Vibration- oder Lautlos-Modus befindest.

Aber noch mehr Vorteile haben die neuen Effekte, die du im Inneren der Einstellungen findest, wie adaptiver Akku und adaptive Helligkeit. Die adaptive Akku-Optimierung nutzt künstliche Intelligenz um herauszufinden, welche Apps du in Zukunft nicht mehr verwendest und reduziert deren unnötigen Energiebedarf. Die adaptive Helligkeit berücksichtigt die Helligkeit in deiner Umgebung, um dir nach Möglichkeit so viel Saft wie möglich zu sparen.

Und noch etwas kommt mit dem neuen Android Pie: App Slices und App Actions. Diese werden im Google IO angezeigt und ermöglichen Verknüpfungen zu Apps (und Inhalten innerhalb dieser Apps).