Skip to main content

Wird die Samsung Galaxy Watch 5 die Smartwatches von Fitbit überflüssig machen?

Samsung Galaxy Watch 4 Classic, das Vorgängermodell der Galaxy Watch 5
(Image credit: Srivatsa Ramesh)

Es ist so gut wie sicher, dass die Samsung Galaxy Watch 5 am 10. August während Samsungs Galaxy Unpacked Präsentation im nächsten Monat vorgestellt wird. Die Galaxy Watch 5 wird zusammen mit Samsungs neuesten faltbaren Smartphones auf den Markt kommen und wie ihr Vorgänger mit einer Kombination aus WearOS und der nächsten Version der eigenen One UI Watch Skin ausgestattet sein. 

Vor diesem Hintergrund wird die Samsung Galaxy Watch 5 wahrscheinlich eine der am meisten erwarteten Funktionen von WearOS nutzen. Jeder weiß, dass diese Funktion kommen wird, aber niemand hat eine Vorstellung davon, wie sie aussehen soll. Samsung könnte der Pixel Watch zuvorkommen und die erste echte WearOS-Smartwatch mit Fitbit-Integration sein. 

Seit der Übernahme von Fitbit durch die Google-Muttergesellschaft Alphabet wurde viel über eine WearOS-Watch gesprochen, die Fitbit-Funktionen anstelle von (oder zusätzlich zu) Googles eigenen Health- und Fit-Apps enthält. Als die Pixel Watch (opens in new tab) auf der diesjährigen Google IO Keynote vorgestellt wurde, wurde eine "tiefe Fitbit-Integration" versprochen, bei der die Uhr möglicherweise genau wie ein Fitbit-Tracker funktioniert und Schritte, Schlaf, Aktivität und mehr in deinem Fitbit-Konto aufzeichnet.

Möglicherweise kann sie sich aber nicht direkt mit deinem Fitbit-Konto verbinden. Stattdessen könnte sie die Informationen über Health Connect erhalten, die Plattform zum Austausch von Gesundheitsdaten, die von Google und Samsung gemeinsam entwickelt wurde. Wir haben über Health Connect berichtet (opens in new tab), als es zum ersten Mal angekündigt worden ist. Wir waren der Meinung, dass jeder ein bisschen mehr aufpassen sollte und dass dies der Beginn eines Google/Samsung Fitness-Imperiums ist. 

Mit Health Connect kann Samsung deine Schlaf- oder Aktivitätsdaten aufzeichnen und sie an Health Connect senden, das diese Daten so formatiert, dass sie in dein Fitbit-Konto hochgeladen werden können.

Google IO

(Image credit: Future)

Die Samsung Galaxy Watch 4 verfügte bereits über hochmoderne Fitnesssensoren, darunter einen "3-in-1 BioActive Sensor", mit dem die Uhr die Herzfrequenz, den Sauerstoffgehalt im Blut und sogar die Körperzusammensetzung messen kann. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie genau eine Uhr das Verhältnis von Muskeln zu Fett zu Knochen berechnen kann. Die besten intelligenten Waagen (opens in new tab) tun sich schwer damit, so genau zu sein. Außerdem verfügt die Uhr über einen EKG-Scanner, der bei den meisten Premium-Fitbits bereits vorhanden ist, und wir können uns vorstellen, dass sich die Fähigkeit der Uhr, Gesundheitsdaten während des Trainings zu erfassen, von Mal zu Mal verbessern wird.

Die Möglichkeit, dieselben Daten wie eine hochwertige Fitbit zu sammeln und sie auf dein Fitbit-Konto hochzuladen, während du gleichzeitig alle Funktionen einer hochwertigen Samsung-Smartwatch nutzen kannst, könnte Fitbits Smartwatch-Angebot etwas überflüssig machen. Denn warum solltest du eine einfache Smartwatch von Fitbit kaufen, deren Alleinstellungsmerkmal die Funktionen sind? Wenn diese Vorhersagen zutreffen, werden die Galaxy Watch 5 und ihre zukünftigen Versionen wahrscheinlich nicht viel mehr kosten als eine Fitbit Sense, könnten aber viel leistungsfähiger sein.

Wenn Google und Samsung mit ihren eigenen Geräten so vorgehen, kann Fitbit genauso gut wieder nur dünnere Tracker herstellen, denn ihre "echten" Smartwatches werden von anderen Geräten, die sich mit dem Fitbit-Ökosystem verbinden können und noch viel mehr können, in den Schatten gestellt. Die voraussichtliche Markteinführung der Fitbit Versa 4 und der Sense 2 nur einen Monat später, im kommenden September, zeigt uns jedoch, dass das wohl kaum der Fall sein wird.

Es gibt drei mögliche Szenarien: Erstens, eine Preissenkung oder ein Einfrieren der Preise für die Fitbit Versa 4 und Sense 2, so dass die Samsung Galaxy Watch und die Pixel Watch die "Premium Fitbit"-Geräte sind. Zweitens: Die Versa 4 und die Sense 2 sind Fitbits letztes Smartwatch-Hurra für eine Weile, da das Unternehmen zu schlanken Fitness-Trackern wie der Fitbit Charge 5 zurückkehrt. Die dritte Möglichkeit ist, dass die Watch 5 nicht mit der Health Connect Plattform ausgeliefert wird, da die Brücke zwischen WearOS und Fitbit noch nicht ganz fertig ist.

Franziska Schaub
Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from