Skip to main content

Xiaomi Mi Mix 4 Preis, News und alles, was du über das neue Smartphone von Xiaomi wissen musst

Xiaomi Mi Mix 4
(Image credit: Xiaomi)

Nach monatelangen Gerüchten – und Jahren im Glauben, dass es nie erscheinen würde – wurde das Xiaomi Mi Mix 4 nun offiziell bestätigt. Es ist der Nachfolger des 2018 vorgestellten Mi Mix 3* und in diesen drei Jahren hat sich bei Xiaomi viel verändert. Es wurde zusammen mit dem Mi Pad 5* bei einer großen Veranstaltung in China vorgestellt.

Die Mi Mix-Reihe ist Xiaomis Versuch, Smartphones bestehend nur aus Bildschirm zu entwickeln – also Geräte, bei denen das Display nicht von Notches oder Rändern unterbrochen wird oder Ausschnitte für die Kamera besitzt. Das Mi Mix 3 besaß ein bewegliches Segment, das die Frontkamera mechanisch im Gehäuse versteckt und bei Bedarf herausgefahren hat, doch das Mi Mix 4 macht es anders.

Ganz genau, nach zwei ZTE-Smartphones handelt es sich hier um das dritte Non-Concept-Smartphone, das eine Kamera unter dem Display verwendet, sodass die Selfie-Kamera buchstäblich unter dem Bildschirm versteckt ist.

Doch das ist nicht alles – allem Anschein nach hat das neue Premium-Smartphone auch überall sonst nur die besten Komponenten. OK, nicht überall, aber weitestgehend. Denn die Kamera-Spezifikationen deuten darauf hin, dass nicht alles daran nach Top-End-Smartphone schreit.

Kurz & knapp

  • Worum geht es? Xiaomis neues Smartphone.
  • Wann erscheint es? Überraschenderweise wurde das nicht erwähnt.
  • Wie viel wird es kosten? Chinesische Preise deuten auf ein teures Smartphone hin.

Xiaomi Mi Mix 4 Erscheinungsdatum und Preis

Xiaomi Mi Mix 4

(Image credit: Xiaomi)

Das Xiaomi Mi Mix 4 wurde am 10. August vorgestellt, allerdings war das Event, wie viele andere Launches von Xiaomi, auf China beschränkt. Nach den bisherigen Launches könnte das Gerät in ein paar Monaten auch für den Rest der Welt vorgestellt werden – oder es wird nur in China verkauft.

In China beginnt das Smartphone bei 4.999 Yuan für 8 GB RAM und 128 GB Speicher, was umgerechnet etwa 660 Euro entspricht. 

Außerhalb von China sind die Preise des Unternehmens deutlich höher. Wenn das Mi Mix 4 also weltweit veröffentlicht werden sollte, dürfen wir uns auf einen wesentlich höheren Preis einstellen.

Bessere Spezifikationen gibt es für 5.299 Yuan (etwa 700 Euro) eine Variante mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher, für 5.799 Yuan (etwa 765 Euro) eine mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher, oder die bestausgestattete Variante mit 12 GB RAM und 512 GB für 830 Euro.

Was bei der Vorstellung nicht erwähnt wurde, ist, wann das Gerät erscheint – selbst in China.

Design und Display

Wie wir bereits erwähnt haben, ist das Hauptmerkmal des Xiaomi Mi Mix 4 seine „CUP“, wie Xiaomi es nennt, oder „Kamera unter dem Panel“. Es handelt sich dabei um eine Selfie-Kamera, die unterhalb des Panels in der Mitte des oberen Randes sitzt. Die LEDs sind in diesem Bereich offenbar kleiner, um dies zu erleichtern.

Beim Bildschirm handelt es sich um ein 6,67-Zoll-AMOLED, eine Größe, von der Xiaomi sehr angetan zu sein scheint. Er unterstützt HDR10+, Dolby Vision und hat eine Auflösung von 2400 × 1080, was recht gewöhnlich für ein Smartphone ist. 

Der Bildschirm wölbt sich an den Rändern, obwohl die Verjüngung recht sanft ist – erwarte also keine Krümmung wie bei Huawei Mate oder beim Motorola Edge.

Das Gehäuse besteht aus Corning Gorilla Glass Victus, einem sehr widerstandsfähigen Glas, das einige Smartphones verwenden, darunter auch viele von Xiaomi. Freilich ist Glas nicht das härteste Material auf der Welt, aber dieses hier ist eins der besten. Es werden graue, weiße und schwarze Varianten des Geräts verfügbar sein.

Auf der Rückseite befindet sich ein quadratisches Kameramodul, das aussieht wie eine Mischung aus dem des Mi 11 und dem Mi 11 Ultra – es steht ein gutes Stück weit heraus, nimmt aber nicht viel Fläche von der Rückseite ein. Xiaomi hat wohl unseren Hinweis nicht mitbekommen, wie nervig derart dicke Kameramodule sind.

Das Gerät verfügt über einen USB-C-, keinen 3,5-mm-Klinkenanschluss – wenig überraschend –, aber im Gegensatz zu vielen anderen Smartphones, bei denen die Vorderseite, die Rückseite und der Rahmen drei separate Teile sind, hat das Mi Mix 4 ein Unibody-Design und besteht dementsprechend aus einem Stück.

Das sieht wirklich hochwertig aus und macht das Gerät wahrscheinlich auch recht widerstandsfähig, auch wenn es wahrscheinlich den Preis in die Höhe treibt.

Kamera und Akkulaufzeit

Xiaomi Mi Mix 4

(Image credit: Xiaomi)

Die Frontkamera des Mi Mix 4 – die, die sich unter dem Display versteckt – hat einen 20-MP-Sensor. Diese Art von Kamera war bei anderen Handys, die wir getestet haben, nicht besonders gut. Daher sind wir gespannt, ob Xiaomi diese Probleme gelöst hat.

Das Smartphone verfügt über drei Rückkameras. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 108 MP und wird von einer 8-MP-Periskop-Kamera mit 50-fachem Digitalzoom und einer 13-MP-Ultra-Weitwinkelkamera ergänzt. Diese Kameraeigenschaften sind der beste Hinweis darauf, dass es sich beim Mi Mix 4 nicht um ein Premium-Handy handelt, denn sie verblassen im Vergleich zum Mi 11 Ultra.

Der Akku hat eine Kapazität von 4.500 mAh, was eine ordentliche Größe ist, obwohl die Akkulaufzeit des Handys gleichermaßen von Software-Optimierungen wie von der Größe des Akkus abhängt. Der Ladetechnik ist beeindruckend, denn das Gerät verwendet 120 W, was nur sehr wenige Geräte erreichen. Du kannst davon ausgehen, dass das Gerät in 20 Minuten vollständig aufgeladen ist.

Das kabellose Aufladen geht mit 50 W vonstatten, was ebenfalls superschnell ist, auch wenn das nicht unbedingt bahnbrechend ist, da Xiaomi-Smartphones das schon früher konnten.

Spezifikationen und Features

Xiaomi Mi Mix 4

(Image credit: Xiaomi)

Das Smartphone ist mit einem Qualcomm Snapdragon 888 Plus ausgestattet, dem besten Android-Prozessor auf dem Markt zum Erscheinungszeitpunkt.

Wegen eines Überhitzungsproblems des Snapdragon 888 war das Mi 11 Ultra nicht so leistungsfähig wie erwartet, wenn es über einen längeren Zeitraum verwendet wurde. Daher hoffen wir, dass Xiaomi dieses Problem behoben hat, weil wir sonst nur sehr schwer das Beste aus dem Chipsatz des Mi Mix 4 herausholen können werden.

Doch das klingt ziemlich wahrscheinlich, da Xiaomi sehr viel Zeit beansprucht hat, über die integrierten Kühlsysteme zu reden. Es klingt stark danach, dass das Gerät ein paar Grad weniger heiß werden dürfte, wenn es unter Last arbeitet oder aufgeladen wird.

Wie alle Xiaomi-Smartphones dürfte das Mi Mix 4 MIUI verwenden, die unternehmenseigene Variante von Android, die mit einigen Anpassungen daherkommt und einem anderen Design als sauberes, nacktes Android. MIUI ist etwas fehlerbehaftet, aber einigen Fans gefällt es, wie gut es sich anpassen lässt.