Skip to main content

Windows 11 herunterladen – so geht’s

How to Download Windows 11
(Image credit: Microsoft)

Nachdem Windows 11 letzte Woche offiziell vorgestellt worden ist, wollen alle wissen, wie sie das neue Betriebssystem herunterladen und installieren können. Der offizielle Release ist zwar in etwas über einem Monat – am 5. Oktober –, aber für die Ungeduldigen gibt es bereits jetzt schon die Möglichkeit, Windows 11 herunterzuladen und zu installieren.

Das Zauberwort lautet Windows Insider. Dabei handelt es sich um eine Vorschauversion, die eigentlich für Entwickler gedacht ist. Wenn du täglich auf deinen PC oder deinen Laptop angewiesen bist, läufst du mit Insider Builds immer Gefahr, dass irgendetwas nicht funktioniert, oder es im schlimmsten Fall zu regelmäßigen Abstürzen und Datenverlust kommt.

Mittlerweile ist die Entwicklung des Betriebssystems jedoch so weit fortgeschritten, dass praktisch keine kritischen Probleme mehr existieren. Dennoch lautet die Devise bei Insider Builds immer: „Auf eigene Gefahr.“

Windows 11 herunterladen – so geht’s

Wenn du allen Warnhinweisen zum Trotz jetzt schon Windows 11 ausprobieren willst, hilft nur der Weg über das Windows-Insider-Programm. Bevor du dich jedoch anmeldest, solltest du dich vergewissern, dass deine Hardware auch unterstützt wird. Nachdem Microsoft eingeräumt hat, dass sein eigenes Tool, mit dem sich feststellen lassen sollte, ob ein Gerät kompatibel ist, wegen seiner Intransparenz für Verwirrung gesorgt hat, wurde das Tool zur PC-Integritätsprüfung vorerst zurückgezogen.

Stattdessen gibt es auf GitHub ein inoffizielles Tool namens „WhyNotWin11“, das die Mindestanforderungen überprüft und genau aufzeigt, was genau nicht kompatibel ist. Die Datei wird vom Windows Smart Screen als gefährlich eingestuft, ist aber unbedenklich. Abgesehen davon kannst du die Systemanforderungen auch auf der dazugehörigen Seite nachlesen.

Außerdem kann es nicht schaden, ein Backup zu erstellen.

Windows 11: Mindestanforderungen

Es wird viel darüber diskutiert, welche Geräte Windows 11 erhalten werden. Unabhängig von der TPM-Pflicht fragen sich viele, ob sie bald ihren PC oder Laptop upgraden müssen.

Microsoft hat bisher die Anforderungen für das Update veröffentlicht, aber diese können sich bis zur Veröffentlichung noch ändern.

  • Prozessor: 1 GHz oder schneller mit mindestens zwei Kernen auf einem kopatiblen 64-Bit-Prozessor oder SoC
  • RAM: 4 GB
  • Speicher: 64 GB
  • System-Firmware: UEFI, Secure Boot-Unterstützung
  • TPM: Trusted Platform Module 2.0
  • Grafikkarte: DirectX 12 oder höher mit WDDM 2.0-Treiber
  • Display: 720p, 8-Bit pro Farbkanal, mindestens 9 Zoll Diagonale
  • Internetverbindung und Microsoft-Account: Windows 11 Home benötigt eine aktive Internetverbindung und einen Microsoft-Account, um die Ersteinrichtung des Betriebssystems zu beenden, oder um das Gerät aus dem Windows 11 Home- in den S-Modus zu wechseln.

Eine ausführliche Liste zusätzlicher und nicht essenzieller Anforderungen findest du auf Microsofts Seite zu den Spezifikationen von Windows 11.

1. Nimm am Windows-Insider-Prorgamm teil

Klicke dafür in den Einstellungen auf „Update und Sicherheit“, dann auf „Windows-Insider-Programm“.

Möglicherweise musst du dafür die optionalen Diagnosedaten unter Datenschutz > Diagnose und Feedback aktivieren.

Klicke im Windows-Insider-Programm-Fenster auf „Los geht’s“, um zu beginnen. In der darauffolgenden Meldung musst du dich entweder mit einem Microsoft-Account registrieren, oder einen bereits bestehenden Account verknüpfen.

2. Beta-Kanal

Aktuell sind zwei Versionen von Windows 11 erhältlich. Die eine ist im Dev-Channel, der für App-Entwickler gedacht ist und ihnen eine Vorschau auf frühe Versionen von Windows 11 gewährt. Microsoft hat erst kürzlich darauf aufmerksam gemacht, dass im Dev-Channel bald wieder weniger stabile Builds veröffentlicht werden, daher solltest du diese Option nur wählen, wenn du keine Angst hast, dass dein PC möglicherweise nicht mehr so funktioniert, wie er sollte.

Was du suchst, ist der Beta-Kanal. Dort werden in größeren Abständen wesentlich stabilere Versionen von Windows 11 veröffentlicht, die dementsprechend auch wesentlich weniger Probleme bereiten sollten.

Wenn du bereit bist, wähle den (empfohlenen) Beta-Channel aus und klicke auf „Bestätigen“. Danach musst du deinen Rechner neu starten.

3. Windows 11 Insider Preview installieren

Nachdem du neu gestartet hast, öffne wieder die Windows-Update-App. Klicke im Fenster auf „Nach Updates suchen“. Wenn dein Rechner die Mindestanforderungen erfüllt, sollte jetzt Windows 11 wie ein normales Update heruntergeladen werden.

4. Saubere Windows 11-Installation

Die obigen Schritte aktualisieren deinen Windows 10-PC auf Windows 11. Wenn du Windows 11 jedoch von Grund auf neu installieren möchtest, kannst du die Windows 11 Insider Preview ISO herunterladen (Seite aktuell nicht auf Deutsch verfügbar).

Vergewissere dich, dass du beim Windows Insider Programm angemeldet bist und dich im Dev Channel befindest (siehe Schritte 1 und 2 dieser Anleitung), dann scrolle zum Ende der Seite.

Wähle unter „Select edition“ Windows 11 aus. Sobald die ISO heruntergeladen ist, musst du einen bootfähigen USB-Stick oder eine DVD damit erstellen, z.B. mit Rufus.