Skip to main content

Windows 10X soll Updates in weniger als 90 Sekunden runterladen und installieren, verspricht Microsoft

Windows 10X
(Image credit: Microsoft)

Windows 10X*, das Betriebssystem für Dual-Screen-Geräte, an dem Microsoft arbeitet, soll Updates in weniger als 90 Sekunden runterladen und installieren können – laut einem gewagten Versprechen des Softwareherstellers.

Normalerweise können Updates im regulären Windows 10* eine ganze Weile brauchen, bis sie heruntergeladen und installiert sind, also wenn Windows 10X ein Update wirklich in weniger als anderthalb Minuten runterladen, installieren – und das Gerät neustarten kann, dann wäre das eine beeindruckende Verbesserung.

Es sieht aus, als hätte es Microsoft bewältigt, indem es das Windows 10X-Betriebssystem von anderer Software, wie Apps, abgrenzt. Diese werden stattdessen in "Containern" ausgeführt – im Prinzip einzelne kleine Emulatoren, die separat vom Betriebssystem laufen.

Dies erlaubt es Windows 10X, Updates im Hintergrund herunterzuladen und zu installieren und dann zur neuen Version des Betriebssystems zu wechseln, wenn das Gerät neugestartet wird.

Wenn Windows 10X das schafft, macht es das zu einem wesentlich angenehmeren Betriebssystem als das vollwertige Windows 10. Windows 10 hatte jüngst eine gut dokumentierte Serie schlechter Updates, also sind uns alle Änderungen, die den Updateprozess erträglicher machen, herzlich willkommen.

Container-Zauberei

Apps in Containern laufen zu lassen, bringt eine Reihe weiterer Vorteile, wie Microsoft auf seinem Windows 10X-Entwicklertag am 10. Februar 2020 erklärt hat, wo es das neue Betriebssystem Entwicklern vorgestellt hat.

Da die Anwendungen in Containern ausgeführt werden, bedeutet dies, dass sie von wichtigen Systemdateien und Betriebssystemdaten getrennt gehalten werden. Dies führt zu einem wesentlich sichereren Betriebssystem, da Anwendungen oder Programme, die bösartigen Code enthalten, wie z.B. Viren, nicht in der Lage sind, das Hauptbetriebssystem zu infizieren.

Das ermöglicht auch eine größere Kompatibilität von Anwendungen und sollte bedeuten, dass bestehende Anwendungen und Programme, die auf Standard-Laptop- und PC-Hardware in Windows 10 laufen, mit einem Minimum an Anpassungen auf Windows 10X-Geräten ausgeführt werden können.

Eine Präsentation von Microsoft* zeigt, dass es drei Arten von Containern für Windows 10X geben wird: Win32, MSIX* und Native (UWP). Mit dem Win32-Container sollten Standardanwendungen, die unter Windows 10 laufen, innerhalb des Containers ausgeführt werden können und fast die gleiche Performance erreichen wie eine native Anwendung.

Windows 10X entwickelt sich zu einer aufregenden neuen Version von Windows und Microsofts Dual-Screen Surface Neo* wird das erste Gerät sein, auf dem es laufen wird, wenn es später im Jahr 2020 auf den Markt kommt.

Wenn du nicht bis dahin warten kannst, dann hat Microsoft einen Emulator von Windows 10X veröffentlicht, mit dem du eine ältere Version des Betriebssystems ausprobieren kannst – obwohl es sich in erster Linie an Entwickler richtet, sodass es nicht repräsentativ für die endgültige Version von Windows 10Xist.

Via The Verge

* Link in englischer Sprache