Skip to main content

Warum die Verschiebung des Amazon Prime Day 2020 auf August für alle sinnvoll ist

Amazon Prime Day 2020
(Image credit: Amazon)

Der Amazon Prime Day 2020 wird Berichten zufolge auf August 2020 verschoben und findet nicht im Juli statt, was eine einmonatige Verspätung des normalerweise epischen Angebotsmarathons bedeutet.

Doch das ist der richtige Schritt für alle. Die Menschen müssen immer noch Geld sparen - jetzt mehr denn je - und der diesjährige Prime Day muss genau zum richtigen Zeitpunkt stattfinden: für die Verbraucher, für die Amazon-Angestellten, für die Lieferanten und Paketdienste und für alle Hersteller, die davon abhängig sind.

Offiziell hat Amazon nicht viel gesagt. Es gibt nur eine Zeile auf seiner Website: "Prime Day 2020 ist nicht angekündigt worden". Aber Reuters warf im April einen Exklusivbericht auf, in dem es hieß, dass er bis "mindestens August" verschoben wird, und zitierte interne Sitzungsnotizen.

Amazon hat anscheinend keine Entscheidung getroffen oder zumindest keine veröffentlicht. Dennoch deutet alles darauf hin, dass der August am sinnvollsten ist. 

Amazon Prime Day

(Image credit: Amazon)

Für jeden gilt: Stay safe und erhol dich!

Zuallererst muss Amazon sicherstellen, dass seine Mitarbeiter nicht für weitere Covid-19-Infektionen anfällig sind, bevor ein Termin für den Prime Day 2020 überhaupt in Erwägung gezogen wird. Es gibt viele Unbekannte, die verhindern, dass diese Entscheidung jetzt schon getroffen wird.

Der Prime Day stellt eine unglaubliche Belastung für Lager- und Lieferdienst-Mitarbeiter dar. Wir haben in der Vergangenheit mit Zustellern gesprochen, die festgestellt haben, dass der aktuelle Prime Day-Zeitraum nicht schlecht ist - es sind die zwei Tage danach, an denen der Druck wächst. Nun stelle dir vor, dass dies am Ende einer kräftezehrenden Pandemie auf dich zukommt.

Ebenso müssen die Verbraucher ein besseres Verständnis dafür haben, wie sich die Wirtschaft wieder erholen wird, und außerdem darauf bauen können, dass ihre Arbeitsplätze sicher sind, bevor sie große Anschaffungen tätigen. Jeder, der vor kurzem entlassen wurde, wird zweifellos nicht so sehr darauf erpicht sein, im Juli mit neuen Elektronikgeräten (und Sonstigem) zu prahlen.

Amazon Prime Day 2020

(Image credit: Amazon)

Aber die Menschen müssen immer noch sparen... und verkaufen

Wenn die Verbraucher große Anschaffungen wirklich aufschieben und Amazon im Moment die Priorität auf lebenswichtige Güter legt, wird es bis August einen Nachholbedarf sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf geben. Oder vielleicht wird gerade dies zumindest die Hoffnung für den Amazon Prime Day 2020 sein. 

Was wird heute verkauft? Die Daten zeigen, dass sich die Menschen auf den plötzlichen "Von Zuhause arbeiten"-Lebensstil einstellen, indem sie Webcams und Monitore kaufen, zusammen mit zahlreichen Lifestyle-Käufen, um den Sommer auf Terrassien und Balkonien optimal zu nutzen. Sie sind im Großen und Ganzen ausverkauft. Es sind nicht nur Gesichtsmasken und Reinigungsmittel, die in Windeseile verkauft (oder gar gehamstert) werden. 

Die Verbraucher haben große Anschaffungen aufgeschoben, bis sie mehr über die Erholung der Wirtschaft und die langfristige Sicherheit ihrer Arbeitsplätze wissen. Es ist wahrscheinlicher, dass dieses Vertrauen im August zurückkehrt als bereits im Juli.

In der Zwischenzeit haben die Hersteller Bestände in den Lagern, und viele verlassen sich auf den jährlichen Verkaufsschub am Prime Day, um einem verschlafenen Juli entgegenzuwirken. Die Unternehmen haben auch Produktankündigungen verschoben. Es gibt auf beiden Seiten Nachholbedarf.

(Image credit: Amazon)

Alles, was über August hinausgeht, kommt dem Black Friday zu nahe

Die Verschiebung des Amazon Prime Day auf "frühestens August", wie Reuters berichtete, bedeutet nicht, dass er tatsächlich in diesem Monat stattfinden wird.

Aber den Prime Day noch über den August hinaus zu verschieben, birgt das Risiko, dass er sich in einer ohnehin schon überfüllten Saison einreiht.

Wir erwarten, dass Apple im September das iPhone 12 ankündigt (das nicht über Amazon verkauft werden wird) und die Medien dominiert (ganz zu schweigen vom Budget der Kunden).

Wie sieht es im Oktober oder danach aus? Nun, da besteht ein noch größeres Risiko: Der Black Friday 2020 und der Cyber Monday finden im November statt. Sicher, wir reden hier von Ende November, aber die Einzelhändler beginnen meist schon am 1. November (oder gar früher) damit, ihre Produkte zu rabattieren.

(Image credit: Shutterstock)

August ist der Goldlöckchen*-Monat für den Prime Day

Der Juli könnte für die Sicherheit der Amazon-Beschäftigten und für die Rückkehr des Verbrauchervertrauens zu früh sein. Die Menschen werden im Juni eher einen Haarschnitt brauchen als einen neuen 4K-Fernseher oder einen günstigen Laptop. Aber alles ab September scheint zu spät zu sein, um die Auswirkungen zu haben, die Amazon und die Hersteller jetzt dringend brauchen. 

Damit bleibt der August die beste Option für den Prime Day 2020. Wann wird Amazon endlich das offizielle Prime-Day-Datum bekannt geben?In der Regel wird es erst zwei Wochen vorher bekannt gegeben, selbst wenn die Rabattschlacht im Juli beginnen würde, wüssten wir es also auch nicht heute.

Tatsächlich haben Jeff Bezos und sein Unternehmen möglicherweise intern noch immer nicht entschieden, wann der Prime Day startet. Amazon wartet wahrscheinlich auf die gleichen Daten über neue Covid-19-Infektionsraten und das Verbrauchervertrauen, wie wir alle.

* Goldlöckchen-Szenario: Das Wachstum der Wirtschaft ist ausbalanciert und weder zu hoch, noch zu niedrig. Es beschreibt die perfekte Mitte. [siehe auch: Wikipedia]