Skip to main content

Vorverkauf von PS5-Faceplates nach Einleitung von rechtlichen Schritten eingestellt

PS5 Vorbestellungen
(Image credit: Sony)

Sony lässt die juristischen Muskeln gegenüber einer Firma spielen, die Custom Faceplates für die PS5 hergestellt hat und jetzt alle Bestellungen stornieren muss.

Erst Ende Oktober haben wir über eine Firma namens PlateStation5 berichtet, die eine Reihe andersfarbiger Faceplates für die PS5 angeboten hat, mit denen sich die Farbe der Next-Gen-Konsole ändern gelassen hätte. Für € 35,- waren eine Handvoll Ausführungen verfügbar, doch die Firma hat den Zorn von Sony auf sich gezogen.

Zunächst musste sich die Firma zu CustomizeMyPlates umbenennen, nachdem sich das japanische Unternehmen beschwert hatte und nach weiteren juristischen Drohungen musste der Hersteller der Custom Faceplates den Verkauf seiner Produkte einstellen und Bestellungen stornieren.

In einer E-Mail an VGC erklärt CustomizeMyPlates, dass sie dachten, ihre Produkte seien im legalen Rahmen gewesen, sie in Zukunft aber „weiser“ sein würden.

„Bevor wir an den Markt gegangen sind, haben wir alles sorgfältig geprüft und waren der Meinung, es kein Problem sein würde, weil Sony Patente auf die Faceplates nur angemeldet hatte“, sagt CustomizeMyPlates.

„Doch nur einen Tag nachdem unsere Website live gegangen ist, baten uns die Anwälte von Sony, den Namen (zu dem Zeitpunkt noch PlateStation5) wegen Markenverletzung zu ändern. Wir dachten, die Änderung wäre genug, um alle glücklich zu machen, und haben auch sehr darauf gehofft, weil wir schon weit mit der Produktentwicklung fortgeschritten waren.

Doch dann erklärten uns Sonys Anwälte, dass die der Meinung wären, dass Sonys geistiger Eigentum sich auf die Faceplates ausweiten würde und dass wir vor Gericht landen würden, wenn wir sie in irgendeinem Land verkaufen und verbreiten würden.“

Das Unternehmen fügt hinzu: „Das alles ist gestern ans Licht gekommen und wir stornieren jetzt alle Bestellungen, weltweit. Wir sind extrem enttäuscht, haben aber keine andere Wahl.“

Die große Faceplate-Debatte

Die zweifarbige PS5 spaltet die Gemüter seit ihrer Vorstellung und viele Fans wünschen sich eine schwarze PS5. Da die Faceplates entfernt werden können – was man machen muss, um mehr SSD-Speicher einzubauen – war ein Markt für Custom Faceplates unausweichlich.

Ob Sony Drittanbietern weiterhin verbietet, eigene Designs zu verkaufen, bleibt abzuwarten, aber es sieht so aus, als müssten wir uns fürs Erste an die zweifarbige Variante gewöhnen.

Die PS5 erscheint am 12. November in einigen Märkten, einschließlich USA und Japan, aber im Rest der Welt, darunter auch Deutschland, müssen wir uns noch bis zum 19. November gedulden.