Skip to main content

Surface Laptop Go: Microsoft stellt Konkurrenz für Apples 12-Zoll-MacBook vor

(Image credit: Microsoft)

Der Surface Laptop Go ist Microsofts jüngster Nachwuchs in der Surface-Familie von tragbaren Geräten, mit einem 12,4-Zoll-Display und einem günstigen Preis.

Tatsächlich sollte dieser touchfähige Laptop als Angriff von Microsoft auf Apples gemunkeltes 12-Zoll-MacBook gewertet werden, das Ende des Jahres erwartet wird* und über einen ARM-Prozessor verfügen soll. Apple hatte das 12-Zoll-Modell Mitte 2019 aus seinem Sortiment geschmissen.

Der Surface Laptop go besitzt einen 12,4 Zoll großen PixelSense-Touchscreen und läuft mit einem Intel Core i5 (Quadcore) der 10. Generation, kann mit bis zu 8 GB RAM und 256 GB Speicher konfiguriert werden. Mit einem Einstiegspreis von rund € 615,- (MwSt.-Senkung sei Dank) macht es ihn zum bisher günstigsten Surface Laptop – und wesentlich günstiger als das ARM-basierte 12-Zoll-MacBook, das zwar Apples günstigster Laptop seit Jahren sein soll, aber lang nicht so günstig.

Im schlanken Gehäuse verpackt Microsoft eine Vollformat-Tastatur und ein großes Trackpad. Kurz gesagt: Trotz der kompakten Bauweise macht Microsoft bei den Eingabegeräten keine Kompromisse. Die Tasten haben einen Druckweg von 1,3 mm und Microsoft verspricht damit ein „genaues und bequemes“ Tippen.

Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 13 Stunden (basierend auf gewöhnlicher Nutzung des 8/128 GB-Modells) und auch Fast Charging ist mit an Bord. Ausgewählte Modelle besitzen außerdem einen An-Knopf mit integriertem Fingerabdruckscanner für schnellen Login mit Windows Hello.

Als Anschlüsse das Gerät einen USB-C und einen USB-A-Port, einen Surface-Anschluss und eine 3,5-mm-Audioklinke.

Microsofts Surface Laptop Go besitzt außerdem eine 720p-Webcam, Omnisonic-Lautsprecher (mit Unterstützung für Dolby Audio für immersiven Sound) und ist in den drei Farben Eisblau, Sandstein und Platin.

Der Laptop ist ab sofort in Deutschland vorbestellbar und wird ab 20. November ausgeliefert, einen Monat später als in den USA.

SQ2-Power

Das überarbeitete Surface Pro X erhält Microsofts neuen SQ2-Prozessor, von dem Microsoft behauptet, er sei der schnellste Chip unter allen ARM-betriebenen PCs, die Ende August verfügbar waren.

Natürlich wird mit dieser CPU bessere Performance versprochen, obwohl Microsoft hier nicht ins Detail geht. Außerdem soll dadurch die Akkulaufzeit auf bis zu 15 Stunden steigen.

Der Prozessor ist die einzige Hardwareänderung, weshalb es nur einen kleinen Refresh darstellt, abgesehen von der neuen Farbe Platin. Außerdem erhält auch das Signature Keyboard neue Farben: Platingrau, Mohnrot und Eisblau.

Das Surface Pro X ist, wie der Surface Laptop Go, jetzt vorbestellbar, aber bereits am 27. Oktober lieferbar.