Skip to main content

Steam Deck kann ein Spiel nicht installieren, weil es blockiert ist? Valve sagt, dass es nur ein Bug ist

Steam Deck im Desktop-Modus
(Bildnachweis: Future)

Einige Steam Deck-Besitzer haben sich vor Kurzem Sorgen gemacht, dass es möglich sein könnte, dass Entwickler ihre Spiele nicht auf dem Handheld-Gaming-PC spielen können. Valve hat jedoch schnell bestätigt, dass dies nicht der Fall ist. Die Verwirrung ist dadurch entstanden, dass es sich um ein "technisches Problem" und einen Bug handelt. Dieser sei mittlerweile aber behoben.

Die Verwirrung begann auf Twitter, wo beobachtet wurde, dass das JRPG Demon Gaze Extra anscheinend so konfiguriert war, dass es nicht auf Steam Deck installiert werden konnte.

Dies ließ die Vermutung aufkommen, dass einige Spieleentwickler ihre Titel absichtlich markieren und deren Installation auf dem Valve-Gerät blockieren, aber der Steam Deck-Hersteller stellte schnell klar, dass dies nicht der Fall war.

See more

In einer E-Mail an PC Gamer (Öffnet sich in einem neuen Tab) erklärte Valve Folgendes: "Vor dem Start von Deck haben wir eine Funktion hinzugefügt, die es Entwicklern ermöglicht, bestimmte Inhalte/Depots so zu kennzeichnen, dass sie nur für Deck-Kunden relevant sind."

Dies würde es Entwicklern zum Beispiel ermöglichen, automatisch eine andere Standardgrafikkonfiguration für Deck zu liefern. Es gab ein technisches Problem bei der Auslieferung dieser Funktion, so dass leider einige Inhalte fälschlicherweise als das Gegenteil gekennzeichnet wurden.

Valve teilte außerdem mit, dass die betreffende Funktion aktualisiert wurde, damit Entwickler ihre Spiele nicht mehr versehentlich als blockiert kennzeichnen können. Für alle Spiele, die aufgrund dieses Fehlers nicht installiert werden können, sagt Valve, dass es "mit Partnern daran arbeitet, das Problem zu beheben".


Analyse: Ein bisschen viel Lärm um nichts

Zum Glück stellte sich heraus, dass es sich dabei um eine kleine Aufregung um nicht viel handelte, und hoffentlich werden alle betroffenen Spiele von Valve und den jeweiligen Spieleentwicklern in Kürze behoben.

Valve scheint es mit dem Steam Deck ernst zu meinen, wenn es darum geht, schnell auf auftretende Probleme zu reagieren, wie die jüngste Beta-Version zeigt, die die Probleme mit dem Lüftergeräusch, über die sich einige Besitzer beschwert haben, zu lösen scheint.

Zugegeben, die verringerte Geräuschentwicklung geht mit einem Anstieg der Innentemperatur des Geräts einher, aber bedenke, dass sich das Lüfterproblem noch in der Beta-Phase befindet und hoffentlich mit weiteren Tests alle unerwünschten Nebeneffekte beseitigt werden können. (Beachte, dass die Temperaturen auch nicht problematisch hoch werden - PC Gamer hat selbst einige Tests durchgeführt und festgestellt, dass dies auch bei anspruchsvolleren Titeln wie Elden Ring (Öffnet sich in einem neuen Tab) der Fall ist).

Auch bei der Spielekompatibilität geht es zügig voran: Valve teilte uns vor kurzem mit, dass inzwischen über 2.000 Spiele verifiziert oder spielbar sind.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von