Skip to main content

Sony stellt offizielle Cover für die PS5 vor

Die offiziellen galaktischen Farben der Sony PS5-Covers auf buntem Hintergrund
(Image credit: Sony)

Sony hat endlich offizielle PS5-Cover vorgestellt, wie im Januar 2022 in den Handel kommen sollen und von der Galaxie inspiriert sind.

Neben einer lang ersehnten schwarzen Variante (namens „Midnight Black“) bekommen wir außerdem Cosmic Red, Nova Pink, Starlight Blue und Galactic Purple. So können Gamer ihre Konsole anpassen, wie sie wollen.

See more

Die austauschbaren PS5-Cover sollen sowohl für die PS5 mit Blu-Ray-Laufwerk als auch für die PS5 Digital Edition erhältlich sein, werden aber separat zur Konsole und zu den Controllern verkauft. Glückliche Besitzerinnen und Besitzer einer PS5 dürfte das freuen. Für Sony lässt es die Möglichkeit offen, die Covers künftig zusammen mit der Konsole zu verkaufen.

Preise für die Konsolen-Covers für Europa sind noch nicht bekannt. Im amerikanischen PlayStation Direct-Store sind sie jedoch für 54,99 $ gelistet, weshalb wir von ca. 60 € für Deutschland ausgehen. Die Covers in Midnight Black und Cosmic Red werden zunächst ab dem 21. Januar 2022 exklusiv im PlayStation Direct Store erhältlich sein und ab 18. Februar bei anderen Händlern.

Außerdem erscheinen fast zeitgleich neue Farbvarianten des DualSense-Controllers. Zusätzlich zu den bereits erhältlichen Farben Midnight Black und Cosmic Red kommt am 14. Januar 2022 die Variante „Galactic Purple“ in den Handel, ebenfalls zeitlich exklusiv im PlayStation Direct Store und ab dem 18. Februar auch bei ausgewählten Partnern. Preislich dürfte sich Galactic Purple am bereits erhältlichen Cosmic Red orientieren, der 75 € kostet.

Alle weiteren Farben sollen im Verlauf der ersten Jahreshälfte 2022 erhältlich sein.


 Analyse: PS5-Cover sind längst überfällig

Blaue, pinke und lila Sony DualSense-Controller für die PS5 auf buntem Hintergrund

(Image credit: Sony)

Am 16. November 2021 hat Sony ein Patent für PS5-Faceplates gesichert, was stark darauf hingedeutet hat, dass das Unternehmen bald offizielle Covers für die PlayStation 5 verkaufen würde.

Doch selbst davor war es praktisch unvermeidbar, dass Sony früher oder später eigene austauschbare Covers veröffentlichen würde, besonders, nachdem das Unternehmen einige Drittanbieter mit rechtlichen Mitteln vom Markt gedrängt hat.

Zuletzt hat Sony eine Unterlassungserklärung an Dbrand ausgestellt, um den Verkauf der ursprünglichen „darkplates“ zu stoppen, die an diejenigen gerichtet waren, die eine schwarze PS5 haben wollten. Dbrand hat darauf mit einer angeblich überarbeiteten Version des Faceplate-Designs namens „darkplates 2.0“ reagiert, das insbesondere eine Lüfteröffnung besitzt.

Jetzt bekommen PS5-Besitzer auch eine Option von Sony persönlich und noch dazu in ein paar auffälligen Farben. Allerdings ist es immer noch ziemlich schwer, eine PS5 aufzutreiben.

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.